Luca

Aus Theoria Romana

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Stadt Luca (heute Lucca) liegt etwa 18 km nordöstlich von Pisae (heute Pisa), in der heutigen, italienischen Region Toscana. Die Küste des Mare Tyrrhenium (Tyrrhenisches Meer) ist ca. 20 km entfernt.

Luca wurde von den Etruskern gegründet. Die Stadt lag an der Via Clodia (einer Verlängerung der Via Cassia), die von Clusium (heute Chiusi), über Arretium (heute Arezzo) und Florentia (heute Florenz) nach Luca und von hier aus weiter nach Genua führte. 218 v. Chr. soll sich der römische Konsul Tiberius Sempronius Longus mit seiner Armee nach Luca zurückgezogen haben, um dem Heer Hannibals auszuweichen. Das berichtet zumindest der Historiker Titus Livius.

Im Jahr 177 v. Chr. wurde in Luca eine römische colonia gegründet, die später, durch die Lex Iulia municipalis (90 v. Chr.) in ein municipium umgewandelt wurde. 56 v. Chr. traf sich in Luca das Erste Triumvirat (bestehend aus Gaius Iulius Caesar, Marcus Licinius Crassus Dives und Gnaeus Pompeius Magnus), welches sich drei Jahre zuvor gebildet hatte und dessen Fortbestand hier beschlossen wurde.

In spätantiker Zeit wurde Luca mehrfach belagert: Odoaker ließ die Stadt plündern und Narses stand mit seinem Heer im Jahr 553 n. Chr. drei Monate vor den Mauern. Unter den Langobarden war Luca dann die Residenz eines Herzogs oder Markgrafen und besaß das Münzprivileg.

Persönliche Werkzeuge