Hastati

Aus Theoria Romana

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die hastati sind eine der Gliederungen, in die sich eine römische Legion in der Republik aufteilte. Ihr Name leitet sich ursprünglich von der hasta ab, der Stoßlanze.

Ursprünglich waren die hastati die mittlere der fünf Census-Klassen, in die die wehrfähige Bevölkerung Roms aufgeteilt wurde. Nach den velites waren sie daher die am schlechtesten bewaffnete Gruppe. Deshalb standen sie mit ihren Lanzen in der zweiten Schlachtreihe, hinter den schwerer gepanzerten principes. Als die römische Armee im Laufe der Republik die Kampfweise als Phalanx aufgab und die Stoßlanze durch das pilum ersetzte, rückten die hastati aufgrund ihrer höheren Beweglichkeit durch die leichtere Rüstung in die erste Reihe. In der Folge bildeten die manipel der hastati üblicherweise die erste Angriffswelle in einer Feldschlacht.

Mit der weiteren Entwicklung der Armee wurde die Bezeichnung hastati zunächst nur noch zu einer Rangbezeichnung für junge, wenig erfahrene Legionäre und verschwand schließlich völlig. In der Kaiserzeit war sie lediglich in der Rangbezeichnung der centuriones noch sichtbar, in der die Titel hastatus prior und hastatus posterior für die beiden rangniedrigsten der sechs Centurionen einer Kohorte dienten.

Persönliche Werkzeuge