Startseite

Mitglieder
Team
Suche
FAQ
Privatforen » Verwaltung » Ideen-Board » Feedback-Runde Kaiserwechsel-Kampagne » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): [1] 2 nächste »
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
SPIELLEITUNG


Dabei seit: 07.12.2004
Beiträge: 5

Feedback-Runde Kaiserwechsel-Kampagne Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Liebe Spielerinnen und Spieler des IR,

nachdem der Bürgerkrieg so langsam sein Ende findet und die SL sich von den Drachenfest-Strapazen erholt hat, möchten wir wie versprochen Eure Meinung zu dieser wohl größten Kampagne einholen, die das IR je gesehen hat. Alle Spieler waren in irgendeiner Form beteiligt - ob als Planer und Mitgestalter, als Umsetzer der Ideen oder auch nur als Betroffener der SimOn-Umwälzungen, die das ganze nach sich gezogen hat.

Wir möchten ein Feedback aus verschiedenen Perspektiven und haben uns deshalb ein paar Themen überlegt, die uns besonders interessieren würden:
- SimOff-Kommunikation (Wie zufrieden wart Ihr mit der SimOff-Planung (soweit Ihr hier einbezogen wart), Absprachen etc.?)
- Zeitmanagement (Hat das ganze zu lange gedauert? Oder hättet Ihr lieber mehr Zeit gehabt, die Dinge auszusimmen?)
- Charaktere (Wie fandet ihr die NSCs? Hättet ihr lieber solche Typen oder vielschichtigere Charaktere?)
- Handlung (Wie fandet ihr die Handlung? War sie für euch plausibel? Hätte sie einfacher/komplizierter sein sollen?)
- Fazit (Hat euch die Kampagne gefallen? Sollte man derartiges wieder machen? Was wäre für ein nächstes Mal zu bedenken?)

Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele Spieler ihre Meinung zu diesem Mammut-Projekt abgeben. Dass das ganze sachlich und konstruktiv ablaufen soll, versteht sich von selbst Augenzwinkern

19.08.2013 17:50 SPIELLEITUNG ist offline Email an SPIELLEITUNG senden Beiträge von SPIELLEITUNG suchen Nehmen Sie SPIELLEITUNG in Ihre Freundesliste auf
Quintus Verginius Mamercus


Dabei seit: 17.03.2011
Beiträge: 3

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Es kommt mir natürlich eigentlich nicht zu, hier zu schreiben, weil ich von der Kampagne praktisch nicht betroffen war. Weil ich mich dazu aber in einem anderen Zusammenhang bereits zu Wort gemeldet hatte - und, ganz dreist gesagt, meine damaligen Ideen auch nicht ganz untergehen lassen möchte -, poste ich jetzt einfach noch mal den entsprechenden Link:

http://www.imperium-romanum.info/forum/t...5862#post835862

(Es geht hauptsächlich um den Teil nach den Zitaten.)

Apropos Link: Vielleicht könnte man im "Hauptforum" auch noch mal einen Link auf diesen Thread hier im Privatforum setzen. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass viele Leute praktisch nie bei den Privatforen vorbeischauen, oder zumindest nicht regelmäßig.

Und zum Schluss ein großes Lob: Allein die Tatsache, dass die SL die Evaluierung der Kampagne nicht nur intern vornimmt, sondern ausdrücklich alle Spieler dazu einlädt, zeigt ja, wieviele richtige Schlüsse die SL aus unerfreulichen Erfahrungen der Vergangenheit gezogen hat.

Das nenne ich Transparenz.

19.08.2013 18:40 Quintus Verginius Mamercus ist offline Beiträge von Quintus Verginius Mamercus suchen Nehmen Sie Quintus Verginius Mamercus in Ihre Freundesliste auf
Marcus Vinicius Hungaricus




Dabei seit: 07.12.2004
Beiträge: 434

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Quintus Verginius Mamercus
Apropos Link: Vielleicht könnte man im "Hauptforum" auch noch mal einen Link auf diesen Thread hier im Privatforum setzen. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass viele Leute praktisch nie bei den Privatforen vorbeischauen, oder zumindest nicht regelmäßig.


Ah, ich hab gewußt, ich hab was vergessen. großes Grinsen Dankeschön und nachgeholt.

19.08.2013 18:59 Marcus Vinicius Hungaricus ist offline Email an Marcus Vinicius Hungaricus senden Beiträge von Marcus Vinicius Hungaricus suchen Nehmen Sie Marcus Vinicius Hungaricus in Ihre Freundesliste auf
Aulus Iunius Seneca


Dabei seit: 24.08.2010
Beiträge: 128

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Also erstmal auch an dieser Stelle: Super dass das so offen läuft. smile

Mein Eindruck als "Verlierer" der Kampagne:
Es war ja von Anfang an klar dass Salinator nicht ewig Kaiser sein würde, allein das Engagement vieler bespielter und bekannter IDs auf Seiten der Rebellen ließ ja kaum eine andere Möglichkeit offen und das war ja auch nicht weiter schlimm.

An sich fand ich so eine Kampagne welche ein wenig Abwechslung bot auch ganz nett, zumindest die erste Zeit, hinterher hat es sich ja etwas gezogen, was aber auch den vielen Ausfällen wichtiger Spieler, dem Crash etc. geschuldet war.

Achtung meine Kritik kommt jetzt:
Ich denke wir hätten uns sehr sehr viel Ärger und Zoff ersparen können wenn die Spieler auf Seiten Salinators einfach mal früher in die Entwicklung der Kampagne einbezogen worden wären. Ich erinnere mich noch recht gut dass ich ne Nachricht bekam, die ging in etwa so "Ja, also es sieht so aus, ihr verliert. Achja, hier noch das Passwort für das Forum."

Diese Nachricht kam aber zu einem Zeitpunkt als es A) So oder so zu spät war noch nennenswert Einfluss auf den Verlauf der Kampagne zu nehmen

und B)
Es unseren IDs auch jeglicher Glaubwürdigkeit beraubt hätte noch die Seiten zu wechseln. Antoninus hatte Quarto zur Flucht verholfen und Seneca wusste von dem gefälschten Testament, aber wir haben weitergemacht, zum einen weil auch wir mal einen Feldzug genossen haben, aber auch weil wir keinen plausiblen Grund sahen zu den Rebellen zu wechseln. Und ich denke es hätte der Kampagne auch nicht unbedingt gut getan wenn man nur gegen NSCs gespielt hätte.
Nur wurde uns das hinterher interessanterweise als Vorwurf gemacht als wir uns beschwert haben warum die Truppen Salinators wie ein SPD-Kanzlerkandidat alle Fettnäpfchen erfolgreich mitgenommen hatten. Augenzwinkern


Das klingt jetzt wirklich nach mehr Kritik als es eigentlich ist, nur wenn man dann wirklich die Spielerschaft in die Planung der Kampagne einbezieht, dann doch bitte beide Seiten, dann gibt es auch keinen Stress, denn ich denke dass Salinator verliert war abzusehen, da haben wir uns auch intern keinerlei Illusion hingegeben, nur hätten wir eben auch gerne gestaltet, oder sicherlich hätte der ein oder andere seine ID nicht in eine Sackgasse gelenkt, auch wenn Palma natürlich jetzt ein sehr gnädiger Kaiser ist. smile

Also um es kurz zu machen:
Die Kampagne war über weite Strecken sehr sehr gut, und mit sehr viel Herzblut geschrieben und gestaltet. Doch wir von der anderen Seite hätten auch gerne ein wenig Herzblut hineingesteckt und sie gestaltet Augenzwinkern

19.08.2013 19:27 Aulus Iunius Seneca ist offline Email an Aulus Iunius Seneca senden Beiträge von Aulus Iunius Seneca suchen Nehmen Sie Aulus Iunius Seneca in Ihre Freundesliste auf
Lucius Iulius Antoninus


Dabei seit: 31.01.2009
Beiträge: 132

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich weiß natürlich dass ich wehrend der Kampagne aufgehört hab. Und ich weiß dass man mir das als negativ anrechnet. Aber ich nehm mir jetzt trotzdem mal die Freiheit hier was zu schreiben. Ich schließe mich Seneca im großen und ganzen an. Der Anfang der Kampagne hat sich deutlich gezogen die Gründe kenn ich nicht. Und es ist beim Rollenspiel auch normal so dass ich da nicht al zu doll schimpfen will.
Aber ich finde es war für uns alle klar wer verlieren wird und es war stellenweise für mich recht nervig das das die SL grade im Planungsforum für die Schlacht immer wieder abgestritten wurde. Ich selbst hab die Schlacht dann einfach nicht weiter gespielt weil mir der Verlauf einfach zu unlogisch war und das hat mir die Lust verdorben. Keiner meiner Kommentare zur Schlacht wurde auch nur halbwegs ernsthaft erwogen und ich muss sagen das hat mich schon sehr gestört. Ja ich weiß man wollte das Offensichtliche solange wie möglich nicht offensichtlich machen. Sicher war das dann nicht fein das ich das Spiel verlasen hab. Aber ganz ernsthaft niemals hätte es ein Schlachtfeld gegeben auf dem es in der Mitte eine befestigte Stadt (mit Brücke) gibt die von keiner der beiden Seiten schon vor Beginn besetzt ist. Das war mir Militärisch einfach zu flach. Klar kann man sage nur weil du das Beruflich machst hast du noch lange keine Ahnung von antiken Schlachten. Aber die Stadt war eines der Beherrschenden Elemente auf dem Schlachtfeld.
Was auch Seneca schon angesprochen hat ist das man keine Wahl hatte auf welcher Seite man sehen will. Weder Antoninus noch Seneca hätten einen glaubhaften Grund bringen konnten die Seite zu wechseln.

Und jetzt noch etwas das mich richtig stört und das man mir jetzt wieder als Vetternwirtschaft auslegen wird aber das ist mir grad so richtig egal. Also der Mann der mir die Stadt ausgeliefert hat ohne dass ich die Stadt belagern noch erobern muss. So dass ich als gerechter Sieger vor dem römischen Volk einziehen kann. Kein einziger Bürger musste sterben. Den Mann hätte ich mit Gold und Titeln überhäuft und ihn nicht eingesperrt. Das ist einfach unlogisch und entspricht für mich in keinster Weise römischen Gepflogenheiten. Ich als Neuer Kaiser hätte Proxiums sofort persönlich empfangen und gefragt was ich ihm den Gutes tun kann. Und das er Land bekommt und Senator wird ist da wirklich der kleinste Preis. Ich hätte ihm sofort ein Amt gegeben. Und ich denke da sollte ihr euch wirklich mal überlegen ob das so wir ihr das macht wirklich richtig ist. Der Mann hat verhindert dass die Rebellen mit Feuer und Schwert durch die Straßen der Stadt ziehen mussten, schon Religiös ist das ein riesiges Plus von den Bürgern die das sicher gefreut hat mal abgesehen. Und jetzt wird er mit Füßen getreten das hätte kein neuer Herrscher getan. Warum sollte man ihm den sonst noch helfen jeder Weiß "teile und herrsche". Jeder gute Herrscher weiß dass man belohnen muss um die Untertanen bei der Stange zu halten. Gut er saß eben einfach zur richtigen Zeit an der Richtigen Stelle aber das ist eben Schicksal.

Ansonsten finde ich wirklich das die Kampagne wirklich eine gute Sache war und die Planer haben meinen Respekt und auch die IDs die sich selbst ins ausgespielt haben. Ich weiß nicht ob ich so viel hätte opfern wollen. Ich hoffe aber das man die Nächste wieder gegen äußere Feinde schlagt so das wieder alle zu den Gewinnern gehören. Augenzwinkern

20.08.2013 09:24 Lucius Iulius Antoninus ist offline Email an Lucius Iulius Antoninus senden Beiträge von Lucius Iulius Antoninus suchen Nehmen Sie Lucius Iulius Antoninus in Ihre Freundesliste auf
Marcus Iulius Proximus


Dabei seit: 01.04.2008
Beiträge: 21

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich stimme meinen Vorrednern in allen Punkten zu.
Ich teile die Kritik, dass die Verliererseite nicht in den Plot miteinbezogen wurde und nur agieren konnte.

Das war wirklich schade. Schon zu Beginn der Kampagne habe ich in den Alpen versucht, mit zu simmen, was aber recht rüge weg"radiert" wurde, da ich nicht vorher die SL einbezogen habe.

Im weiteren Verlauf, denke ich hat die Verliererseite gut mitgesimmt.

Es gab wenige die auf dieser Seite, bis zum Schluß gesimmt haben, da es augenscheinlich nur Nachteile bringt ( künftig bringen würde).

Ich hoffe einfach mal, dass Palma ein gerechter Kaiser wird.

Mehr sage ich nicht dazu. Sonst führen wir hier wieder eine (unsägliche ) Diskussion.

Zum Schluß ... Ich finde es gut diesen Thread aufzumachen, und bringt ruhig nochmal eine Kampagne.

grüße

Proximus

Proximus

22.08.2013 11:53 Marcus Iulius Proximus ist offline Email an Marcus Iulius Proximus senden Beiträge von Marcus Iulius Proximus suchen Nehmen Sie Marcus Iulius Proximus in Ihre Freundesliste auf
Faustus Decimus Serapio




Dabei seit: 16.04.2007
Beiträge: 136

Zum Abschluß Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Meine Meinung zu dem Thema kennt ihr:
http://www.imperium-romanum.info/forum/t...?threadid=30440
und
http://www.imperium-romanum.info/forum/t...?threadid=30081

Die Kampagne war ursprünglich eine gut gemeinte Idee. Nett war auf jeden Fall, dass sie das ruhig dahinplätschernde Spielgeschehen belebt und aufgewühlt hat. Die Umsetzung dieser Idee ist dann aber vor allem daran gescheitert, dass völlig unflexibel an dem vor langer Zeit erdachten Ende festgehalten wurde ("Palma zieht als 'der Gute' in Rom ein"), obwohl sich die Geschichte im Verlauf der Kampagne doch schon völlig anders entwickelt hatte (Palma als Beteiligter am Giftmord und Initiator des Bürgerkriegs, Salinator im Vergleich dazu geradezu harmlos, Spieler die sich auf Salinators Seite stellen, Spielertruppen die das Kräfteverhältnis zu Salinators Gunsten entscheiden).
Diese Entwicklungen hat die SL schlichtweg ignoriert, und stumpf am "Palma ist aber, egal was er da gemacht hat, und egal was die Spiellogik sagt, doch laut Drehbuch der Gute, Palma muß gewinnen" festgehalten. Und das auch mit diversen Logikbrüchen erzwungen.

Super-Palma ist ein einziger wandelnder Logikbruch. Völlig unreflektiert installiert ihr, liebe Spielleiter, hier mittels simoff-Zwang Palma als Kaiser und schreibt damit den Spielern im IR vor, dass ihre IDs einer Figur huldigen sollen, die (wie allgemein bekannt/ bzw. zumindest allgemein bekanntgemacht) Bürgerkrieg und Giftmord auf dem Kerbholz hat - nach römischer Vorstellung der Gipfel der Infamie! Eine Figur, die als Kaiser einfach völlig untragbar ist. Da ihr diese Figur den Spielern jedoch aufgezwungen habt, simoff aufgezwungen, nach dem Motto "friss oder stirb", weichen jetzt viele Spieler, um ihre Charaktere zu schützen, darauf aus, zu behaupten, dass ihre Charaktere ja blind und taub seien und überhaupt nichts von Palmas Taten wüssten. So führt die eine Verzerrung der Spiellogik zur nächsten. Willkommen in Bizarroland...


Gutes Rollenspiel sieht anders aus. Im Laufe der Kampagne habt ihr aber leider das schlechte Rollenspiel von Leuten, die ihr Simoff-Wissen ins Simon übertragen haben, und ihre IDs aufs Trittbrett des Siegerzuges haben aufspringen lassen, durch gute Spielmöglichkeiten und Motivation (Gestaltungsmöglichkeiten, Erfolgserlebnisse für die IDs, Orden in den Popo geschoben, Entfaltungsmöglichkeiten) belohnt.
Das gute Rollenspiel von Leuten, die ihre IDs Charakter-gerecht gegen Palma gestellt haben, habt ihr dagegen mit beschissenen Spielmöglichkeiten honoriert: Ignoriert werden, abstrusen Plot aufgezwungen bekommen, Charaktere für viele Monate im Kerker aus dem Spiel ausgeschlossen, Karriereaus, Entzug der Spielfreiheit.

Dass das alles nicht so gedacht war, glaub ich gerne.
Dass viele Spieler (z.B. die, die Entwicklung nicht so wirklich verfolgt haben, oder deren IDs nicht so direkt betroffen waren, oder die viel Talent zum Ausblenden von Schwachfug haben, oder die es ganz toll finden, mal ganz tolle Kriegsgewinnler zu spielen, oder die schlicht keinen Sinn für stimmiges Rollenspiel haben) das alles nicht so wild finden, glaub ich auch gern.
Und dass so mancher Spieler hier im IR sich von meiner Kritik angesprochen fühlt, beim simoff/simon-Vermischen oder beim blind-und-taub-stellen bloßgestellt und angegriffen, und darauf ziemlich giftig reagiert, das haben die vorigen Threads zu dem Thema bereits gezeigt. Weswegen ich hier auch nur dieses Statement liefere und nicht diskutieren werde.

Mein ganz persönlicher Appell an die Spielleitung:
Bitte gesteht euch ein, was hier trotz guter Absichten so richtig dumm gelaufen ist, und versucht wenigstens ansatzweise es wieder hinzubiegen.
Beseitigt bitte kurz und schmerzlos die wandelnde Absurdität Super-Palma und seinen Rattenschwanz von Widersinnigkeiten und ersetzt ihn durch eine andere, glaubwürdigere Kaiserfigur! (Und zwar durch eine simoff-Entscheidung, genauso wie ihr Super-Palma durch eine simoff-Entscheidung aufgezwungen habt. Gegen eine dermaßen logikwidrige Witzfigur erübrigt sich simon-Konfliktspiel... denn das funktioniert bekanntlichweise nur dann, wenn man sein Gegenüber simoff respektieren kann.)


Solltet ihr trotz allem noch mal eine größere Kampagne planen...
...solltet ihr nicht nur einer Seite, oder euren Lieblingsspielern, sondern allen beteiligten Gruppen die Möglichkeit zugestehen, dass Handlungen auch etwas in der Spielwelt bewirken können
...solltet ihr die Geschichte, je nachdem wie sie sich im Verlauf entwickelt, flexibel handhaben, Raum für Überraschungen lassen, und mehrere alternative Enden bedenken
...solltet ihr der Versuchung widerstehen, eure NSCs als superkrasse Übermenschen zu zeichnen, sondern auch hier einen Hauch von Realismus zulassen
...solltet ihr euch klarmachen, dass IDs im Carcer wegzusperren dem Ausschluß der Spieler aus dem rollenspielerischen Geschehen nahekommt und dieses Element dementsprechend verantwortungsbewußt und sparsam einsetzen
...solltet ihr als Narrator keine Spieler engagieren, deren IDs selbst in dem Konflikt wichtige Rollen haben, sondern jemanden der in der Hinsicht einigermaßen neutral ist
...halte ich Mamercus Idee mit dem offen kommunizierten Zeitplan für eine gute Idee.

~ Ende ~

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Faustus Decimus Serapio am 22.08.2013 16:43.

22.08.2013 16:40 Faustus Decimus Serapio ist offline Email an Faustus Decimus Serapio senden Beiträge von Faustus Decimus Serapio suchen Nehmen Sie Faustus Decimus Serapio in Ihre Freundesliste auf
Gaius Octavius Victor




Dabei seit: 07.12.2004
Beiträge: 204

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Da sich hier ja jetzt der größte Teil der "Verlierer" eingefunden hat, möchte ich meine Meinung auch nicht zurückhalten. Und da ich ein wenig unkreativ bin, klappere ich einfach mal eure Liste von Stichworten ab. Gleich vorweg möchte ich aber sagen, dass ich in den Monaten vor dem Endspurt stark im RL beschäftigt war und ganz eindeutig nicht so aktiv im IR war, wie ich es mir (besonders jetzt auch im Nachhinein) gewünscht hätte. Von daher sind einige Punkte meines Feedbacks wahrscheinlich nur mein Eindruck vom Überfliegen und nicht unbedingt das, was ich gedacht hätte, wenn ich mittendrin gewesen wäre.

- SimOff-Kommunikation: Um ganz ehrlich zu sein, war mein Eindruck davon mies. Allerdings erst nachdem ihr im Thread im Forum darauf hingewiesen hattet, wie stark die "Rebellen" in die Planung eingebunden waren und wieviel von denen über die SimOff-Kommunikation angestoßen wurde. Besonders irritierend find ich das, weil es mir auch so schien, als ob Initiative von Seiten der "Vescularier" überhaupt nicht gewünscht gewesen wäre. Wenn man bedenkt, dass das Ergebnis ja eh schon feststand, was hätte das auch gebracht? Und ja die Frage meine ich ernst und nicht rhetorisch: Welche Chance hätte ein Vorschlag gehabt, der dem Drehbuch zuwider gelaufen wäre?
Noch ein zweiter Kritikpunkt an dieser Stelle, der allerdings meiner Meinung nach eher für die Zukunft angebracht ist (und auch schon mehrfach von anderen erwähnt wurde): Wenn das Ergebnis der Kampagne sowieso schon feststeht und davon SCs unmittelbar negativ betroffen sind, dann wäre es wirklich nett, wenn ihr das nächstes Mal vorher mitteilt. Ich fand es diesmal völlig offensichtlich wer gewinnen und wer verlieren wird, von daher hab ich damit diesmal auch kein Problem (und würde auch wieder auf Salinators Seite einsteigen). Es ist doch aber denke ich besser, wenn jeder weiß was er zu erwarten hat, als wenn es nur die eine Hälfte (oder eher 2/3) der Spieler weiß und die andere Hälfte nur ahnt.

- Zeitmanagement: Das fand ich überwiegend gut, die Story hatte ja wirklich genug Zeit sich zu entfalten. Das Ende war dann allerdings ziemlich durchgeprügelt, was ich nicht so schön fand. Ich kann es verstehen, dass einige endlich wieder aktiv werden wollten (insbesondere mit IDs die ins Exil verbannt wurden), aber dadurch, dass alles plötzlich husch-husch gehen mussten ist auch eine Menge Plausibilität verloren gegangen, finde ich.

- Charaktere: Auch hier wieder finde ich das Bild gemischt. Salinator fand ich extrem witzig und sehr schön ausgearbeitet. Bei dem konnte man richtig verstehen, warum er wie handelt. Bis heute versteh ich allerdings nicht, warum er (mal abgesehen von einigen Personengruppen wie den Patriziern) so hassenswert sein sollte. Er war vulgär, pietätlos, nicht nur leicht korrupt und sicherlich ein Schwein... aber er hat ja jetzt nicht gerade Rom für seinen neuen Palast niedergebrannt, den halben Senat für dessen Vermögen massakriert (zumindest nicht VOR der Rebellion) oder sein Pferd zum Consul ernannt. Ich finde da sind viele viel zu stark mit ihren heutigen Moralvorstellungen herangegangen, aber gut, vielleicht sagt hier meine Meinung auch mehr über mich aus, als über die Darstellung des Charakters. Gut fand ich im gewissen Sinne auch die Einführung von Palma und Cilo, aber ansonsten... hm. Marius Turbo wäre ein guter Kandidat gewesen, von dem ich gerne mehr gesehen hätte (Was ist jetzt eigentlich mit dem? Hab ich sein Ende irgendwo verpasst?), aber der blieb ja insgesamt eher blass. Naja, und zum Ende hin wurde es dann etwas meh... was ja auch schon erwähnt wurde. Ist halt nervig wenn eine Seite plötzlich die Idioten-NSCs bekommt und die andere läuft wie ein helvetisches Uhrwerk. Um mal eure oben gestellten Fragen zu beantworten: Also ich hätte lieber vielschichtigere Typen. Zugegeben, die sind aufwändig und manchmal lohnt sich der Aufwand bestimmt auch nicht. Aber wenn ihr dann schon Stereotypen nutzt, verteilt doch bitte nächstes mal die Trottel, Schlächter, Unglücksraben, Verräter und Idioten bitte gleichmäßig. Macht doch den Sieg für die Gewinner auch viel süßer, wenn er ihnen nicht auf einer goldenen Platte überreicht wird und für die Verlierer leichter zu ertragen, wenn man nur knapp verloren hat.

- Handlung: Oh ja bitte, komplizierter! Macht doch auch mal ein paar überraschende Wendungen hinein! Das war doch jetzt (stark simplifiziert): Kaisermord -> Alles trötet zum Angriff auf den Tyrannen -> Sieg des Guten -> Ende. Kein dreifacher Seitenwechsel irgendeines wichtigen, aber wankelmütigen Verbündeten. Kein plötzliches Auftreten einer dritten Seite, die die Gunst der Stunde nutzte. Kein plötzlicher Schicksalsschlag (und dazu zähl ich jetzt den Ausfall von Spielern mal nicht, auch wenn der sicherlich ebenfalls negativ überraschend sein kann), der eine Seite mal so richtig zurückwirft, bevor sie doch nochmal zum entscheidenden Schlag ausholt... es hätte sicher nicht geschadet, wenn Palma auf seinem Weg zum Thron ein paar wirklich graue Haare bekommen hätte. Ich fand das im Großen und Ganzen einfach zu linear, um die zu Grunde liegende Story wirklich spannend zu finden (was jetzt nicht für die Ausgestaltung im Detail gelten soll!). Es war so ein bisschen (um jetzt mal die Vergleichskiste zu öffnen) wie Star Wars, nur das gleich im ersten Teil der Imperator auf dem Todesstern getötet wird und die Rebellen ihre Party starten können (samt Etruskern(!) als Ewoks). Da hat eindeutig der Teil mit dem „das Imperium schlägt zurück“ gefehlt, um das ganze (*hust*) episch werden zu lassen.

- Fazit: Hat mir die Kampagne gefallen? Ja, hat sie, sogar so gut, dass ich sie eigentlich zu kurz fand. Wobei das jetzt natürlich auch daran liegen kann, dass ihr Ende nicht gerade zum Vorteil meines Victors gereicht. Augenzwinkern Nein, ich find die Mühe und den Aufwand der da ja drinsteckt wirklich bemerkenswert und gerade wegen solchen Kampagnen bin ich immer wieder froh, dass ich hier im IR dabei bin! Also erstmal ein dickes Danke von mir an dieser Stelle, für alle die dabei mitgeholfen und mitgemacht haben.
Allerdings finde ich, sollte beim nächsten Mal, wenn durch eine Kampagne wieder SCs gegen SCs geschickt werden, die Sim-off Kommunikation deutlich klar und transparenter werden. Näheres dazu hab ich ja auch schon oben geschrieben und Mamercus hat das Thema ja auch schon schön ausführlich behandelt.
Soll es also nochmal so eine Kampagne geben: Oh ja, bitte bitte bitte! fröhlich

23.08.2013 02:37 Gaius Octavius Victor ist offline Email an Gaius Octavius Victor senden Homepage von Gaius Octavius Victor Beiträge von Gaius Octavius Victor suchen Nehmen Sie Gaius Octavius Victor in Ihre Freundesliste auf Füge Gaius Octavius Victor in deine Contact-Liste ein
Marcus Iulius Licinus


Dabei seit: 16.03.2007
Beiträge: 281

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Sim-Off-Kommunikation: Rein auf Siegerseite hat es geklappt, global war es wohl deutlich zu wenig Absprache. Allerdings ist es mir auch egal, ob ich im Sim-On Forum Sim-Off überrascht werde, oder im Sim-Off eine gute Idee mitgeteilt bekomme und Sim-On nur die Details kommen, weshalb man meiner Meinung nach auch kleine Aktionen gerne. Aber zu diesem Thema wurde ja schon genug gesagt, von daher soll es reichen.

Zeitmanagement: Im Gegensatz zu meinem Vorredner war mein größtes Problem tatsächlich das Zeitmanagement, allerdings seh ich das vor allem in Verbindung mit dem Wegbrechen tragender Figuren mitten in der Kampagne, was man kaum effektiv verhindern kann, aber ziemlich Zeit und auch Nerven kostet.
Davon abgesehen wusste man am Anfang nicht, ob es sich noch lohnt eine neue Handlung zu beginnen. Sim-On kann man es nicht wissen, klar, meine Aussage ist rein Sim-Off. In diesem Sinne wäre ich für die Veröffentlichung eines Zeitplans, zumindest für die nächsten zwei bis drei Schritte. Dass dieser wiederum ziemlich schnell wieder über den Haufen geworfen werden kann, ist mir durchaus klar, aber als Leitlinie fände ich es hilfreich. Bzw. auch eine Auflistung, welcher Handlungsabschnitt wie lange Sim-On braucht, damit man seine Zeitebenen arrangieren kann. Mir ist zB heute noch nicht ganz klar, wie viel Zeit zwischen dem Öffnen der Tore und Palmas Ankunft bzw. zwischen der Ankunft und der Marsfeldszene vergangen sind. Allerdings ist mir auch bewusst, dass ich was Zeitebenen angeht recht anspruchsvoll bin.

Handlung: Das ist wohl der schwierigste Teil. Vom roten Faden her fand ich es in jedem Fall passend. Im Detail gab es auf beiden Seiten viele Stellen, an denen ich das Handeln der Figuren einfach nicht logisch fand, manchmal konnte ich darüber sogar nur den Kopf schütteln. Ich nehme da meine IDs keinesfalls aus, bin mir sogar sicher, dass sie an einigen Stellen von außen betrachtet unlogisch handelten, auch wenn ich sie von innen her logisch fand. Allerdings glaube ich, dass es sich durchaus die Waage hält.

Charaktere: Beides hat seinen Reiz, gerade klischeehafte Bösewichte a la Salinator sind sehr lustig zu lesen. Vielschichtige sind dafür spannender. Ein klarer Fall von „die Mischung macht’s“, allerdings ist mir völlig klar, dass eine komplett ausmodellierte Figur deutlich mehr Arbeit macht, als ein Klischee. Und es ist auch für die Spielleiter ein Spiel hier.

Fazit: Mir war es zu lang und Parthia hat mir mehr Spaß gemacht, allerdings vornehmlich weil ich da im RL mehr Zeit hatte. Und das Gefühl habe, dass ich damals von den Sim-Off Querelen weniger mitbekommen hab. Was wiederum auch heißen kann, dass sie heute offener diskutiert werden, was sicherlich eine gute Sache ist. Vielleicht liegt es aber auch einfach daran, dass meine ID damals weniger Verantwortung hatte.

Was würde ich mir wünschen: Die nächste Kampagne sollte man nach Möglichkeit so organisieren, dass nicht zwei Spielerparteien gegeneinander stehen. Außerdem würde ich Meilensteine veröffentlichen, an denen man sich orientieren kann, wie viel und grob was noch geplant ist. Das wäre dann auch die Stelle eigene Ideen zu den Meilensteinen anzumelden.
Ach ja, Abspracheforen sollten nicht passwortgeschützt sein.

24.08.2013 18:54 Marcus Iulius Licinus ist offline Email an Marcus Iulius Licinus senden Beiträge von Marcus Iulius Licinus suchen Nehmen Sie Marcus Iulius Licinus in Ihre Freundesliste auf
Manius Flavius Gracchus




Dabei seit: 07.11.2005
Beiträge: 357

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Die Perspektive, welche ich beisteuern kann, ist SimOn augenscheinlich die eines "Gewinners", auch wenn ich mir dessen noch nicht so sicher bin. SimOff ist sie ein wenig eingeschränkt, da ich bis auf jene Teile, in welche Gracchus direkt involviert war, und einiges in Rom nur sehr wenig mitgelesen habe.

SimOff-Kommunikation
Die SimOff-Kommunikation auf der "Siegerseite", respektive "Initiatorenseite" setzte eine Weile vor dem Zeitpunkt ein, zu welchem die ganze Geschichte zu einer Kampagne wurde. Denn tatsächlich entwickelte sie sich wohl mehr aus einer vermeintlich tödlichen Sackgasse einer privaten Story heraus. Zu diesem Zeitpunkt schaltete sich die SL recht bald ein, diskutierte und offerierte diverse Möglichkeiten, nahm auch Vorschläge von Spielern an und versuchte für alle Beteiligten eine passable Lösung zu finden - dies war m.E. nach recht gelungen.
Nachdem ein grober Plan entworfen worden war, endete diese Diskussion, danach war ich in keine SimOff-Kommunikation mehr involviert. Ein wenig mehr Information über die zeitlichen Aussichten hätte ich mir im späteren Verlauf der Kampagne durchaus gewünscht, war der begrenzte Handlungsspielraum und die zeitliche Ungewissheit gegen Ende hin doch sehr enervierend.

Zeitmanagement
Für eine das gesamte Imperium umfassende Kampagne war diese aus meiner Sicht zu lange. Selbst das Ende, welches letztlich übers Knie gebrochen erschien, zog sich (zumindest in Rom) wie Kaugummi - vor allem, da es für viele Charaktere die Einschränkung auf einen einzigen Handlungsstrang bedeutete, was in Anbetracht unterschiedlicher Reaktionszeiten unterschiedlicher Spieler stets suboptimal ist.
Der Punkt des Zeitmanagements, welches im IR ohnehin sehr unkontrollierbar ist, spricht somit eher gegen eine das gesamte IR umfassende Kampagne. Denn je mehr Spieler beteiligt sind, desto mehr Abhängigkeiten gibt es untereinander - und während die einen zu wenig Zeit haben alles auszugestalten, wird den nächsten schon langweilig, da es nicht voran geht, die Zeitebenen driften in allen Provinzen auseinander während gleichzeitig deren Handlungen aufeinander basieren, oder ganze Handlungsstränge brechen weg, da Spieler aussteigen oder sich ins Exil abmelden müssen (nicht jeder weiß zwei Jahre im Voraus, ob seine SimOff-Realität zum Zeitpunkt des Kampagnenfinales vermehrte Aktivität zulässt). Dies alles mag auch bei kleineren Kampagnen geschehen, doch dann sind nur wenige Spieler betroffen und es können leichter Änderungen umgesetzt und Wünsche berücksichtigt werden.

Charaktere
Wie könnte ich PVS nicht mögen? Augenzwinkern
Cornelius war m.E. von Anfang an als NSC deutlich zu erkennen und im Gegensatz zu Salinator mit all seinen Launen, Eigenheiten, Stärken und Schwächen durchaus ein wenig blass. Allerdings schienen mir die ulpianischen Kaiser auch stets recht unspezifisch, weshalb ich kaum mehr erwartet habe - auch wenn ein vielschichtigerer Kaiser durchaus interessanter wäre.
Von anderen NSC, muss ich gestehen, habe ich nicht sonderlich viel mitbekommen.

Handlung
Dazu mag ich wenig sagen, denn ich habe schon kurz nach Salinators Machtübernahme den Faden verloren. Gegen Ende schien es indes, dass niemand mehr recht Lust hatte und nurmehr ein schnelles Ende gefunden werden sollte (zumindest soweit sich das aus Fragmenten und SimOff-Aussagen beurteilen lässt).

Fazit
Hierbei bin ich letztlich recht zwiegespalten. Ich denke, dass die Kampagne durchaus einiges an gutem Spiel generiert hat. Die Extremsituationen, welche sie bisweilen für einige IDs hervorgebracht hat, mag so manche Pläne durchkreuzt haben, andererseits bietet so etwas wunderbares Potential für tiefgründiges Rollenspiel. Was indes die Möglichkeiten begrenzt hat war die weitreichende Planung des ganzen, das fest definierte Ende über einen so langen Zeitraum, in welchem so viel geschehen kann. Hierbei wäre die Planung kürzerer Zeiträume mit mehreren optionalen Handlungssträngen wünschenswert (und auch einfacher, etwa um auf Wegfälle von Schlüsselrollen-IDs oder nicht eingeplante Spieleraktionen zu reagieren), was schlussendlich auch im P&P oder LARP die guten Storys von den faden trennt.

Die bereits angesprochene offene Kommunikation über festgelegte Ziele würde ich befürworten. Es muss dies ja nicht von Beginn an sein, doch zu dem Zeitpunkt, zu welchem "eigentlich" ohnehin allen Spielern die Richtung klar sein dürfte, sollte diese Richtung auch offen gelegt werden, so dass unangenehme Überraschungen vermieden werden. Dabei könnte auch noch einmal klar kommuniziert werden, dass gute Vorschläge durchaus von allen Spielerseiten willkommen sind (und diese auch angenommen werden) - denn ich denke nicht, dass dies immer allen Spielern bewusst ist.

Eine Möglichkeit, dass das Kind nicht erst nach Ende der Kampagne in den Brunnen fällt, wäre zudem eine mehr oder weniger regelmäßige Evaluation schon während der Kampagne. Eine einfache Umfrage im Tabularium könnte dabei ausreichen, um ein grobes Stimmungsbild innerhalb einzelner Gruppierungen (Einheiten, Städtebewohnern, Provinzen) und allfällig einige Anregungen zur Verbesserung zu erhalten. Dies mag die Situation einzelner IDs nicht unbedingt abfangen, doch wenn etwa alle Soldaten einer Legio oder alle Einwohner einer Stadt genervt oder gelangweilt sind, weil sie sich nicht einbezogen, in ihrem freien Spiel behindert oder durch in ihren Augen unsinnige Aktionen abgespeist fühlen, dann können sicherlich auch zeitnah Lösungen gefunden werden.

Hier oder im Allgemeinen Forum wurde auch schon Möglichkeit von Umfragen zur aktiven Einbeziehung aller Spieler bei weitreichenden Entscheidungen erwähnt ("Wer soll der nächste Kaiser werden?“). Das bedingt zwar wieder eine offenere Planung mit mehreren Alternativen, würde aber in Verbindung mit der offenen Kommunikation über das Ergebnis zweifelsohne für mehr Klarheit und Akzeptanz der Ereignisse bei den Spielern führen.

Persönlich hat mir das Ende Salinators nicht gefallen. Ich verstehe zwar, dass die SL dies bewusst vage gehalten hat (und vielleicht auch einfach keine Lust mehr da war), aber ein wenig mehr Drama wäre dem Dicken doch würdig gewesen (das mag aber auch daran liegen, dass ich immer noch das geplante Ableben seit seiner Erschaffung vor Augen habe ...).

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Manius Flavius Gracchus am 27.08.2013 19:28.

27.08.2013 19:27 Manius Flavius Gracchus ist offline Email an Manius Flavius Gracchus senden Beiträge von Manius Flavius Gracchus suchen Nehmen Sie Manius Flavius Gracchus in Ihre Freundesliste auf
Appius Decimus Massa




Dabei seit: 24.08.2010
Beiträge: 132

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich habe lange überlegt hier zur Kampagne was zu schreiben, denn die Verliererseite ist auffällig stark vertreten. An ihr wurde am kräftigsten vorbei gespielt, sie war nicht mit in Planung einbezogen und Absprachen, wüsste ich keine die getroffen wurde. Ich habe gewusst, dass es ein extra Forum für die Kampagne gab, wir wurden nur nie dazu eingeladen. Es wurde nicht einmal in Erwägung gezogen mit uns zu spielen und uns zu beteiligen.
Man hat uns nicht zugetraut, mit unseren Entscheidungen, der Kampagne die Richtung zu geben, oder sie weiterzuführen, wie sie geplant war.

Es soll keiner kommen und sagen, jaaaa ich musste auch Einschränkungen hinnehmen, wurde verbannt, mir wurden alle Ämter und Privilegien aberkannt. Das ist nicht mit dem zu vergleichen, was jetzt auf die Verliererseite zukommt und meist schon eingetreten ist.

Die Verbannungen wurden aufgehoben, die Ämter und Privilegien gab es zurück. Das war vorher schon klar und abgesprochen. Also alles in allem, außer ein paar Wochen schreibarmer Zeit, ist kein wirklicher Verlust eingetreten.

Ich stand auf der Gegenseite und habe gerne da gespielt bis zu dieser utopischen Schlacht. Obwohl es vorher schon Sachen gab, die absolut unsinnig waren. Mit Absprachen wäre es garantiert besser gelaufen und hätte man sich die Mühe gemacht unsere Texte (Unterhaltung Dragonum und Massa am Kartentisch) richtig zu lesen, wäre aufgefallen wie wir den Fortgang nach einem Sieg in der Schlacht geplant hatten. Leider hatten wir bei den Überfliegern und ihrer göttlichen Heerschar, die plötzlich auftauchte, keine Chance uns dementsprechend einzubringen. Eigentlich wollte ich schon während der Schlacht nicht mehr bei diesem Schwachsinn mit schreiben, aber ich habe mich überreden lassen. Was mit einer lustlos ausgespielten Niederlage (nur schnell zu Ende bringen) endete.


Fazit: Kampagnen sind nicht verkehrt, beleben den Spielbetrieb. ABER man sollte immer daran denken, dass die Medaille ( das Spiel ) zwei Seiten hat.

Es wurden einigen Charakteren Wege aufgezwungen, die nie wieder rückgängig gemacht werden können. Dazu zähle ich auch meinen Charakter. Ich habe festgestellt, dass es immer schwerer wird das zu rechtfertigen und auszuspielen, was er nach der Entlassung des Praefectus getan hat, um nicht alles untergehen zu lassen und was noch kommen wird.

18.09.2013 16:32 Appius Decimus Massa ist offline Email an Appius Decimus Massa senden Beiträge von Appius Decimus Massa suchen Nehmen Sie Appius Decimus Massa in Ihre Freundesliste auf
Titus Duccius Vala




Dabei seit: 15.03.2009
Beiträge: 1008

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Es fällt schwer ein Fazit zu ziehen das sich dem überwiegend negativen Echo der 'Verliererseite' nicht anschließt.

Wenn die 'Verliererseite' sich darüber beschwert nicht in die Planungen einbezogen worden zu sein lässt mich das nur rätseln, denn das wurden wir auch nicht. Natürlich haben wir stets und ständig mit der SL kommuniziert, aber lief es größtenteils darauf hinaus, dass WIR SIE mit Ideen und Vorschlägen zugebombt haben und die einfach nur abnicken oder ablehnen durften.
Die erste SL-seitige Entscheidung auf die wir keinen Einfluss hatten war der Sieg bei Vicetia, mal davon abgesehen von den Verhandlungen von Modestus mit der SL über die Größe seines Heers.
Letztlich haben wir einfach unser Ding durchgezogen und wurden dann bei Vicetia mit vollendeten Tatsachen konfrontiert, wobei wir bis zur Entscheidung eben so spielen mussten, dass beides drin ist... Sieg oder Niederlage.

Die größten Probleme mit welchen wir zu kämpfen hatten, als noch vollkommen unklar war ob wir jetzt als Sieger oder Verlierer aus der Sache rausgehen, waren stets mit persönlichen Befindlichkeiten verbunden... und diese haben unser Unternehmen oft genug an den Rand des Scheiterns gebracht, ohne dass die SL dazu einen Finger rühren musste.

Was das Konzept als solches angeht, kann ich nur sagen, dass ich Palma ebenfalls (wie ganz zu Beginn der Kampagne in meinem Konzept vorgesehen) über die Klinge hätte springen lassen um einen Mann an die Spitze zu bringen der 'Tabula-Rasa' macht und die ganze leidige Geschichte zu einem Ende bringt bei welchem ALLE ähnliche Startchancen haben. Dass die SL sich letztlich doch für Palma entschieden hat ist... unschön... aber meiner Meinung nach verkraftbar.
Allerdings bin ich ohnehin der Auffassung, dass gutes Rollenspiel nicht das schlichte konsequente Beharren auf und das geradlinige Ausspielen eines Rollenkonzepts meint, sondern das authentische Erzählen einer Rolle.. egal wieviele Brüche und Neuentwicklungen es gibt. Demnach ist ein sicherlich fragwürdig aber nicht unmöglich hergeleiteter Kaiser wie Palma keine spielkillende Absurdität, sondern eine neue Herausforderung.

Was die Plausibilität gewisser Ereignisse und Entwicklungen im Feldzug angeht, bin ich mittlerweile gewissermaßen desillusioniert. Ich habe im kompletten Feldzug nicht eine Fraktion, nicht eine/n Spielerin gesehen der/die nicht irgendwo 'unlogischen' Mist fabriziert hätte. Dass die SL da keine Ausnahme darstellt liegt in der Natur des IR: von Spielern für Spieler, nicht von abgewichsten Profis die damit ihr Geld verdienen.

Letztlich würde ich eine derart große Kampagne nicht noch einmal machen. Das was SimOn VOR den Kulissen abgelaufen ist hat trotz der offensichtlichen Schwächen durchaus Spaß gemacht, auch wenn mir persönlich das Arbeitspensum teilweise arg über den Kopf gewachsen ist und ich wie gesagt lieber jemand anderes auf dem Thron sehen würde als Palma.
Das was aber HINTER den Kulissen teilweise gelaufen ist, lässt mich nicht nur immernoch den Kopf schütteln, es hat in mir auf Dauer den Wunsch gekillt derartige Kampagnen mit Spielern durchzuziehen die ich mir nicht selbst zusammensuchen kann.

__________________
Palim, Palim.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Titus Duccius Vala am 23.09.2013 10:52.

21.09.2013 21:06 Titus Duccius Vala ist offline Email an Titus Duccius Vala senden Beiträge von Titus Duccius Vala suchen Nehmen Sie Titus Duccius Vala in Ihre Freundesliste auf
Appius Decimus Massa




Dabei seit: 24.08.2010
Beiträge: 132

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Siehe Privatforum - Feldzug. Das hat glaube nichts mit der SL zu tun. Da hätte man vorzugsweise die Prätorianer mit einbeziehen können. Sie wurden dann, als alles vorbei war, mit rein genommen.
Vorher wurde dort ein eigenes Süppchen gekocht.

21.09.2013 22:57 Appius Decimus Massa ist offline Email an Appius Decimus Massa senden Beiträge von Appius Decimus Massa suchen Nehmen Sie Appius Decimus Massa in Ihre Freundesliste auf
Titus Duccius Vala




Dabei seit: 15.03.2009
Beiträge: 1008

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

neee, du gehst von einer ganz anderen sachlage aus. was haben wir denn im feldzugsforum gemacht? wir haben unser eigenes heer koordiniert. die praetorianer hatten doch bereits ihr eigenes forum. warum hätten sie bei uns mitreden sollen wenn doch noch vollkommen unklar war, wer gewinnt?

__________________
Palim, Palim.

22.09.2013 11:08 Titus Duccius Vala ist offline Email an Titus Duccius Vala senden Beiträge von Titus Duccius Vala suchen Nehmen Sie Titus Duccius Vala in Ihre Freundesliste auf
Sextus Aurelius Lupus




Dabei seit: 18.04.2010
Beiträge: 110

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
ich 06.08.2012 21:38

Besteht die Möglichkeit, für den Krieg ein PF zu bekommen? Man könnte ja ggf. das Board 5 recyclen (also die Themen da löschen oder sonstwie archivieren), oder eben ein neues aufmachen. Ich find die Zerfaserung und Grüppchenbildung nämlich da grade extrem schrecklich

Michael_S. 06.08.2012 21:39

Wer sollte dann an dem Board alles teilnehmen?

ich 06.08.2012 21:40

Die ganzen Soldaten der Legio 2, Modestus, die Leut von der Ala, Vala, ich. Wir haben halt kein Besprechungsboard, wo mal der ganze Feldzug irgendwie miteinander reden könnt und da baut sich Frust allen Orten an, weil die Kommunikation mal so gar nciht funktioniert zwischen den Leuten

Michael_S. 06.08.2012 21:46

Hm. Kann ich mir gerade zwar nicht so recht vorstellen, was an der Kommunikation so schwierig sein soll, aber ich schaue mal, was geht.

ich 06.08.2012 21:46

gut, schlags mal vor

Michael_S. 06.08.2012 21:47

Wenn keiner was dagegen hat, richte ich es dann kurzfristig ein. Sind nur ein paar Mausklicks.


Da habe ich nachgefragt, ob wir aus 3 PFs denn eines machen können. Wie Vala schon gesagt hat. Kommunikation von mir in Richtung SL. Und ich bin mir ganz sicher, wenn irgendwer von der Classis oder den Prätorianern in einem netten Ton etwas ähnliches gefragt hätte oder nach Zugang gefragt hätte, hätte da keiner in der SL nein gesagt.
Wenn hier alle unbedingt ihre Neugierde über die geheimen Verschwörungen in dem ominösen Board stillen wollen: Das Passwort lautet "Tempo" (ohne die Gänsefüßchen natürlich). Fehlt zwar ein guter Teil dank dem Servercrash, aber dann könnt ihr euch alle davon gerne überzeugen, dass da nicht irgendwelche sonstwie gearteten Hilfestellungen oder irgendwas von der SL drin vorgekommen ist, die irgendwen da bevorzugt hätten.

23.09.2013 10:51 Sextus Aurelius Lupus ist offline Email an Sextus Aurelius Lupus senden Beiträge von Sextus Aurelius Lupus suchen Nehmen Sie Sextus Aurelius Lupus in Ihre Freundesliste auf
Faustus Decimus Serapio




Dabei seit: 16.04.2007
Beiträge: 136

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

@ Lupus - Man braucht auch keine Absprachen in einem Privatforum, wenn man sich als Narrator sowieso ständig mit der SL zu dem Thema bespricht.


@ SL - Ist dieser Thread eigentlich ein reiner Feigenblatt-Alibi-Thread?
Oder zieht ihr aus der Kritik auch Konsequenzen?

23.09.2013 20:13 Faustus Decimus Serapio ist offline Email an Faustus Decimus Serapio senden Beiträge von Faustus Decimus Serapio suchen Nehmen Sie Faustus Decimus Serapio in Ihre Freundesliste auf
Marcus Vinicius Hungaricus




Dabei seit: 07.12.2004
Beiträge: 434

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Feigenblatt-Alibi-Thread... du produzierst nur mehr Kopfschütteln bei mir.

Keine Sorge, wir ziehen unsere Konsequenzen.

Es wird demnächst von uns eine Stellungnahme geben.

26.09.2013 11:16 Marcus Vinicius Hungaricus ist offline Email an Marcus Vinicius Hungaricus senden Beiträge von Marcus Vinicius Hungaricus suchen Nehmen Sie Marcus Vinicius Hungaricus in Ihre Freundesliste auf
Appius Decimus Massa




Dabei seit: 24.08.2010
Beiträge: 132

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

@Lupus , zur Beruhigung ich habe einen Char auf der Gewinnerseite und Zutritt zum " Feldzug" gehabt. Deswegen war es mir unverständlich, warum wir keinen, der ich schreib mal *anderen* Seite mit einbezogen haben um ein " stimmigeren " Ablauf zu bekommen? Ich meine vorzugsweise die Schlacht mit den Prätorianern.

Sie stehen auf der Mauer, sind fast in der Stadt .....usw. und lassen sich gefangen nehmen???

26.09.2013 22:30 Appius Decimus Massa ist offline Email an Appius Decimus Massa senden Beiträge von Appius Decimus Massa suchen Nehmen Sie Appius Decimus Massa in Ihre Freundesliste auf
Sextus Aurelius Lupus




Dabei seit: 18.04.2010
Beiträge: 110

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hat halt keiner dran gedacht. Hättest was gesagt, wenn du dich wunderst, hätte man da schon noch wem das Passwort geben können. Aber bis zur Schlacht hab ich da schlicht nicht dran gedacht, keiner hatte was gesagt, und dann hat Serapio, anstatt einfach zu fragen, auch "sehr nett" im Forum darauf hingewiesen und direkt danach hatten die Prätorianer ja auch Zugang.
Und soweit ich weiß hatte Vala da auch intensiveren PN- und ICQ-Kontakt mit den Prätorianern, aber da kann er vielleicht selber was dazu sagen, wenn er möchte.

So oder so war das ja aber eigentlich ein Problem unter uns Spielern. Und vor der Schlacht war, wie Vala ja auch schon ausgeführt hat, ein Austausch nicht so nötig, da wir da ja auch keine Berührungspunkte hatten und die Prätorianer ja nciht mehrere verschiedene Armeen miteinander koordinieren mussten. Man hätte unsere Planungen vor der Schlacht auch genauso gut im Privatforum der Legio II machen können und die Ala und die Legio I dazu einladen können. Da ging es ja nur um Alpenüberquerung und Postinggeschwindigkeit und sowas alles.
So erschien es mir halt einfach... praktischer, damit jede Einheit ihre Souveränität und ihre Geheimnisse für sich behalten kann und nicht mit der "Konkurrenz" teilen muss.

26.09.2013 22:46 Sextus Aurelius Lupus ist offline Email an Sextus Aurelius Lupus senden Beiträge von Sextus Aurelius Lupus suchen Nehmen Sie Sextus Aurelius Lupus in Ihre Freundesliste auf
SPIELLEITUNG


Dabei seit: 07.12.2004
Beiträge: 5

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Wir haben parallel zu diesem Thread ebenfalls innerhalb der erweiterten Spielleitung diskutiert, wobei das hier gesagte auch mit eingeflossen ist.

Die Kampagne zum Kaiserwechsel hatte eine lange Vorgeschichte und sie begann nicht erst mit Valerianus' Tod und der Machtübernahme von Salinator, sondern schon mit dem Parther-Feldzug. Die Ideen gärten also ein paar Jahre und viele Ideengeber waren beteiligt, von denen einige beim eigentlichen Bürgerkrieg dann nicht mehr mit dabei waren.
Das führte zu unklaren Kompetenzen und als Folge daraus auch zu ineffektiven Entscheidungsprozessen und mangelhafter Kommunikation, insbesondere mit der Salinator-Fraktion. Ein Problem, das wir als Spielleitung hätten erkennen und lösen müssen, was nicht geschah und das war ein Fehler. Allerdings wurden wir von Seiten der Salinator-Fraktion während der Kampagne auch nicht darüber informiert, dass eine stärkere Einbindung in die Planungen gewünscht wurde oder notwendig war.

Die Bürgerkriegssituation sollte keine Geschichte sein, die irgendwo am Rande passiert, von einem Teil der IDs mehr oder minder unbeteiligt aus der Ferne beobachtet, während sie ihr normales IR-Leben weiterführen. In unserer Welt sollte spürbar werden, dass hier ein Umbruch stattfindet. Darum wurde der Versuch unternommen, dass sie fast jeden irgendwie betreffen musste.
Zumindest von den meisten wurde dies am Anfang wohl auch als interessante Unterbrechung des normalen IR-Lebens empfunden. Aber im Laufe der Zeit wuchs dann doch der Wunsch, wieder zum „Alltag“ zurückzukehren.
Gleichzeitig verzögerten sich die Abläufe des Bürgerkriegs, was vor allem mit den verschiedenen Handlungssträngen zu tun hatte, die zusammenhingen. Kam es an einer Stelle zu Verzögerungen, beeinflusste das an anderer Stelle den Fortgang der Ereignisse. Dazu kamen Ausfälle von Spielern in tragenden Rollen.
Der Bürgerkrieg zog sich in die Länge und der Druck wuchs, ihn zu einem Ende zu bringen. Daraus resultierte dann ein etwas abruptes Ende, was im Nachhinein als unharmonisch empfunden wird.

Wir simulieren die römische Kaiserzeit. Die Regierung ist vor diesem historischen Hintergrund auf eine Person, den Kaiser zugeschnitten. Um die Entwicklungsmöglichkeiten der Spieler nicht willkürlich einzuschränken und möglichst alle gleich zu behandeln, agiert der Kaiser relativ neutral, ausgleichend und im Zweifel nachsichtig. Das wurde bereits bei Iulianus manchmal als „farblos“ empfunden, und jetzt vielleicht bei Palma auch wieder, lässt sich angesichts dieser Maßgabe aber möglicherweise nicht immer vermeiden. Dass Palma ein Kaiser ist, der durch Verschwörung und Mord an die Macht gekommen ist, das wissen wir und halten es, auch mit Blick auf historische Machtwechsel der römischen Antike, dennoch für glaubwürdig.
Die Seite der Palma-Anhänger hatte während des Bürgerkriegs mit Einschränkungen zu leben, die zeitlich begrenzt waren.
Die Seite der Salinator-Anhänger argwöhnt jetzt, dass ihre Einschränkungen von Dauer sein könnten.
Wir können an dieser Stelle nur noch einmal versichern, dass es diese Einschränkungen von Seiten des von uns bespielten Kaisers nicht geben wird. Weder ist es unsere Absicht oder in unserem Interesse, die Entwicklung betroffener IDs zu beschneiden oder beschränken, noch werden wir in diesem Sinne handeln.
Aber natürlich simulieren wir letztlich ein, aus heutiger Sicht, totalitäres Regime, in dem eine Figur ihren Platz finden muss, wenn sie Karriere machen soll. Das war jedoch nie anders und es liegt in den Händen des Spielers hinter der Figur.


UNSERE KONSEQUENZEN FÜR DIE ZUKUNFT:

Wir werden bei künftigen Kampagnen einen Hauptverantwortlichen benennen, der eigenverantwortlich und damit flexibel und zeitnah Entscheidungen treffen kann und auch soll, den Beteiligten als Ansprechpartner dient und nach Möglichkeit selbst nicht mit einer ID in die Geschichte verwickelt ist.

Wir werden in Zukunft keine Kampagnen dieses Ausmaßes mehr initiieren, mit so vielen Beteiligten und Handlungssträngen, die sich gegenseitig beeinflussen.

Wir werden Kampagnen nicht mehr so anlegen, dass die IDs von Spielern auf verschiedenen Seiten und gegeneinander agieren.


Wir werden die ausgespielten Ereignisse aber nicht nachträglich verändern oder umdeuten und wir werden das Ergebnis des Bürgerkrieges im Nachhinein nicht revidieren.

01.10.2013 18:53 SPIELLEITUNG ist offline Email an SPIELLEITUNG senden Beiträge von SPIELLEITUNG suchen Nehmen Sie SPIELLEITUNG in Ihre Freundesliste auf
Seiten (2): [1] 2 nächste »  
Gehe zu:

Powered by
Imperium Romanum
and Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH