Startseite

Mitglieder
Team
Suche
FAQ
Privatforen » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Zeige Themen 1 bis 20 von 53 Treffern Seiten (3): [1] 2 3 nächste »
Autor Beitrag
Thema: Die sich immer weiter verschärfende Kandidatenflaute...
Medicus Germanicus Avarus

Antworten: 23
Hits: 9219

10.08.2011 22:42 Forum: Ideen-Board

Oh die Anstrengung ist es, die Belohnung erwirbt. Wer in den untersten Rängen Großes tut, wie zum Beispiel die Chronik des IR umfangreich fortschreibt, hat meines Erachtens schon seine Pflicht über erfüllt und sollte sich über die Möglichkeit freuen dürfen Land zu erwerben. Das heißt ja nicht, das der Staat es dem Glücklichen schenkt, aber er darf es für den normalen Spottpreis von 5000 Sesterzen kaufen. Dieses Recht hatte in den letzten drei Jahren keiner. Augenzwinkern

Zur Wahl sind ja hauptsächlich jene aufgerufen, die sich noch nicht auf den vier senatorischen Buchstaben ausruhen können.

Mich allerdings treibt es schon noch mal dahin, aber nicht jetzt und auch nicht bald. Denn wie das RL so dynamisch wie unberechenbar ist, so sicher ist es auch, das gerade in der zweiten Jahreshälfte schnell noch paar Millionen verprasst werden müssen. Tja das schafft Arbeit... großes Grinsen

Thema: Die sich immer weiter verschärfende Kandidatenflaute...
Medicus Germanicus Avarus

Antworten: 23
Hits: 9219

Die sich immer weiter verschärfende Kandidatenflaute... 05.08.2011 12:35 Forum: Ideen-Board

...im Cursus Honorum hält an. Was sind die Gründe dafür, was die Ursachen.

Liegt es nahe, das ein Platz im Senat bei weitem nicht mehr so angesehen ist wie früher? Oder hat es die Ursache, das einfach keine Politiker mehr ins IR strömen? Bei ca. gleich bleibenden lebenden ID's im IR kann es an der allgemeinen Neuanmeldungsflaute ja nicht liegen.

Sieht man zuviel Arbeit mit einem Amt verbunden oder ist es die Aussicht darauf im Wahlkampf der Prügelknabe dafür zu sein, was Andere vor Dir nicht geschafft haben, Du dir nun aber ins Wahlprogramm geschrieben hast.

Was wenn es am Lohn liegt. Früher wurde man mit Ehren überhäuft. Egal ob im Wahlamt etwas heraus kam oder nicht. Später wurde dies wieder zurück genommen mit einem Diplomaschnitt. Heute mußt du rackern um vielleicht eine Auszeichnung zu bekommen. Und selbst für die ist es noch gut den einen oder anderen Dalmuti zu machen.

Würde es die Lage auf der Wahlkampfbühne verbessern, wenn der Senat die Aussicht auf etwas eröffnet, das im IR ständig Mangelware ist. Was wenn man mit einer überzeugenden Amtsperiode Aussicht auf ein Fleckchen Land erhält. Würde das nicht den Anreiz bieten wieder mehr Zögerliche in den Wahlkampf zu locken?

Und nochmal Aussicht darauf. Ohne Fleiß kein Preis. Wobei der auch wieder so eine Gratwanderung ist, gibt es in verschiedenen Ämtern wirklich mehr im Simoff zu leisten, als man im Simon wird jemals lesen können. Aber es am Ende zu bewerten und zu beurteilen obliegt ja sowieso dem Senat und dort wurde auch in der Vergangenheit viel Externes eingearbeitet.

Nicht das Wort zum Freitag, aber ein Gedanke zum wiedermal aktuellen CH Zustand.

Thema: Klub der Furien
Medicus Germanicus Avarus

Antworten: 203
Hits: 46394

08.11.2009 18:14 Forum: Ideen-Board

Tja neben dem Heiraten kann Frau noch mit ihren Reizen spielen und Mann umgarnen.

So gesehen ist es wahrscheinlicher, das einflussreiche Römer mehrere Mätressen unterhielten, denn das sie aus Liebe heirateten. cool

Thema: Klub der Furien
Medicus Germanicus Avarus

Antworten: 203
Hits: 46394

07.11.2009 23:08 Forum: Ideen-Board

Das Einfachste wäre wahrscheinlich, das du dich mit einen der unsäglich reichen Römer verheiraten läßt. Aber die Ehen aus (neuzeitlicher) Liebe werden ja viel lieber geschlossen. Naja paar unendlich reiche Römer sind noch zu haben... aber wie lange noch... ?! cool

Thema: Klub der Furien
Medicus Germanicus Avarus

Antworten: 203
Hits: 46394

26.10.2009 08:10 Forum: Ideen-Board

@Furianus

Egal was du nimmst, nimm weniger.


*Für die Damen mal eine Amphore Honigwein spendiert.*

Thema: Ludi Palatini
Medicus Germanicus Avarus

Antworten: 19
Hits: 4330

07.01.2009 20:00 Forum: Factiones

Zitat:
Original von Faustus Tiberius Dolabella
Gut. Hier also ein konkreter Ablaufvorschlag.


1) Ausschreibung im TU, es gibt drei Rennen, zwei Vorläufe (VA und VB) und einen Finallauf (F).

Veröffentlichung in der Acta ist ja nun zu spät. Das TU ist gestrichen, also am Besten per PN mit den Vertretern der Factiones aushandeln, wer wo startet. So bleibts auch für die Zuschauer etwas spannender.

2) Die Factiones melden ihre Teilnehmer per PN bei mir.

Äh was meinst dann mit Ausschreibung? Na egal. Falls es die Publik sein soll, einfach ein Marktschreier auf's Forum stellen, das verbreitet sich dann schon.

3) Die Teilnehmer werden für die Vorläufe gesetzt, der beste in A, der zweite und dritte in B, der vierte und fünfte in A und so weiter.

ist eine Möglichkeit, legt der Veranstalter fest.

4) Die Starterliste wird veröffentlicht

Würde ausreichen sie vor Beginn der Läufe anzusagen. Siehe oben.

5) Die Setzdaten gehen an mich, ich schicke sie gesammelt an die SL die mir das Ergebnis schickt welches ich verteile.

An die Schreiberlinge deiner Factio oder an wen willst du das verteilen? Für die Läufe ansich ist es ebenfalls spannender, wenn nicht zuviele das Ergebnis schon kennen. Bzw. für das Verhindern von Beschiss, weiß die SL ja die Würfeldaten.

6) Es werden 14 Postings für die Vorläufe geschrieben und dann zügig gepostet, Taktrate ca 8 Stunden damit Zeit für Reaktionen der Zuschauer bleibt

8 Stunden? Gib den Leuten wenigstens einen halben Tag. Sie wollen teilhaben, nicht nach drei Takten völlig übermüdet vom Drehsessel fallen.

7) Die besten 4 jedes VL qualifizieren sich für den Endlauf

ok

8 ) Die Setzdaten gehen an mich, ich schicke sie gesammelt an die SL die mir das Ergebnis schickt welches ich verteile.

dito

9) Es werden 7 Postings für den Endlauf geschrieben und dann zügig gepostet, Taktrate ca 8 Stunden damit Zeit für Reaktionen der Zuschauer bleibt

dito

Vorgeschlagene Namen der drei Rennen
VA Ludi Palatini - Praeludium Perieres
VB Ludi Palatini - Praeludium Myrtilos
F Ludi Palatini

steht keinem Anderen mehr zu, als dem, der sich nackig macht für ein wenig Ruhm und Ansehen. großes Grinsen

Was meint Ihr?

Wer sind denn wir? cool

@Flavia Epicharis

Die Setzdaten...werden die tatsächlich schon vor dem Rennen den Factiones bekannt gegeben? Ich dachte, die erfahren das auch erst hinterher beim Rennen selbst, ob sie gut gesetzt haben

Genauso ist das üblich. Das heißt, die genaue Berechnung müssen sie nichtmal sehen. Immerhin läßt sich daraus einiges an Taktik lesen, worauf man ohne jene Zahlen vielleicht nicht von selbst gekommen wäre. Zwar kommt noch ein wenig Glück in Form von Würfeln hinzu, aber Glück ist eben nicht alles um zu siegen. Augenzwinkern

Thema: Ludi Palatini
Medicus Germanicus Avarus

Antworten: 19
Hits: 4330

20.12.2008 12:32 Forum: Factiones

Die Berechnung der Setzdaten von den Factiones, der Erfahrungswerte und dem Zufall macht üblicherweise nicht die SL, sondern der Ausrichter. Das System kommt Einem am Anfang kompliziert vor, aber wenn man einmal durchgestiegen ist, ist es auch wieder simpel. Ist jedoch auch ein wenig Arbeit, wesswegen diese der Veranstalter übernehmen sollte.
--------
Das Risiko, das Unfälle passieren, steigt natürlich mit jedem Wagen in der Bahn. Zwar ist der Circus Maximus für zwölf gleichzeitig fahrende Gespanne ausgelegt, aber das Volk geht ja nicht nur zu den Rennen, weil da Factiones um die Spinna heizen, sondern weil es auch so prächtige Karambolagen gibt.
In wie weit Factiones das nun wieder für ihre Fahrer (bei mehreren eigenen in einem Lauf) riskieren wollen, steht wohl in deren Ermessen.

Thema: Ludi Palatini
Medicus Germanicus Avarus

Antworten: 19
Hits: 4330

13.12.2008 10:16 Forum: Factiones

Wer sind WIR und was für ein Rennablauf habt ihr euch gedacht. Vorläufe ja oder nein zum Beispiel. Acht Quadriga in einer Bahn wäre sicherliche erfreulich für die Zuschauer, weil es viele Unfälle gibt, aber ansonsten evtl. nicht förderlich für das Sportliche.

Desweiteren wählen ja die Factiones ihre Fahrer aus und melden sie an, wenn sie darum gebeten werden. Dabei kann es schon sein, das eine Factio oder Mehrere garnicht kommen. Wie bei den letzten Wagenrennen in Rom zum Beispiel.

Daher müßtet ihr genau dieses Interesse wohl als erstes ausloten, um nicht zuviel zu planen, um am Ende mit nur einer handvoll Fahrer den Plan garnicht erfüllen zu können.

Außerdem wären da noch die Würfel. Die SL sollte also Bescheid wissen, da die Werte der Fahrer ja mit jedem Rennen steigen können.

Thema: Schiffe
Medicus Germanicus Avarus

Antworten: 24
Hits: 5506

24.11.2007 21:13 Forum: Ideen-Board

Ich muß mir wohl nicht von dir sagen lassen, wo ich mich einbringe und wo nicht. Auf dieser Position sitzt du nämlich nicht.

Wenn du deine Art zu schreiben vorziehst, ist das deine individuelle Sache. Mit gelebten Spiel hat deine Art aber wenig zu tun. Du meinst vielleicht einiges mehr in Geschichte zu wissen oder es zumindest glaubhaft zu verkaufen, als viele Andere im IR. Deine Streberart hat mich aber schon damals bei der Schola Diskussion zu Aegypten genervt und genau aus diesem Grund habe ich es vorgezogen mich dort ganz rauszuhalten. Zuviel Historie macht das Spiel kaputt und läßt abwandern.

Und wenn ich im Simoff was schreibe, hat das noch lange nichts mit dem Spiel im On zu tun. Dort ist es jedem selbst überlassen, wie er seine Spielfigur verkauft. Aber hier finde ich mich nämlich durch dich und solche Sätze angemacht.

Klugscheißen kann ich auch:

Steuern sind eine Geldleistung an ein Imperium oder Staat ohne Anspruch auf Gegenleistung und für Zölle darf man eine Wegstrecke benutzen, man erhält also einen Ausgleich für seinen gezahlten Beitrag.

Aber du kennst ja sicherlich die Suchfunktion in Wikipedia und deine unermässliche Zeit wird dir schon den richtigen Weg zeigen. Klassisch den Fettnapf getroffen, würde ich mal sagen.

Thema: Schiffe
Medicus Germanicus Avarus

Antworten: 24
Hits: 5506

24.11.2007 17:29 Forum: Ideen-Board

Deine Bemerkungen kannst du dir sparen.

Erstens würde ich mal davon ausgehen, das bei Wikipedia 30% Müll reingestellt ist und verlasse mich da lieber auf Bücher. Zweitens würde ich Erhebungsstellen für Steuern nicht mit Zöllen gleichsetzen, das sind nämlich zwei paar Schuhe.

Und drittens ist es völlig scheiß egal, wieviel man von der Historie weiß, wenn man es geschafft hat sich bis dato gut zu verkaufen. Ich denke nicht, das man im IR in Zukunft nurnoch auf Geschichtsstudenten setzen wird. Dann müßte man es nämlich umbenennen in Ödland...

Es ist wohl klar, das es heutzutage wichtigere Berufe gibt, als in alten Löchern nach Bronzeteilen zu graben und wilde Theorien aufzustellen.

Thema: Schiffe
Medicus Germanicus Avarus

Antworten: 24
Hits: 5506

23.11.2007 21:05 Forum: Ideen-Board

Hm zwar gehen die ersten Zölle auch auf Römer zurück, aber wohl erst im 13.-14. Jahrhundert nach Christus Geburt und soweit sind wir wohl noch nicht.

Freiwillig mag das Ganze einen schönen Aspekt bieten, das Spiel zu bereichern. Ansonsten denke ich mal sind einige Reisende gerne frei in ihrer Routen und Wegwahl. Dazu kommt eine Unabhängikeit mit der man reisen kann, wenn es diese Zwänge nicht gibt und noch eine Kleinigkeit: Man kann sich seine Reisezeit selbst einteilen. Manchmal muß es eben einfach schnell gehen, weil man wo ewig nicht weggekommen ist. Daher würde ich sagen, das es durchaus Sinn macht für jene, die Schiffe besitzen darüber nachzudenken und andere dazu zu motivieren, aber ich würde kein Zwang einführen. Derer gibt es wahrlich schon genug. Augenzwinkern

Thema: Buchhändler als Betrieb
Medicus Germanicus Avarus

Antworten: 25
Hits: 5419

30.07.2007 16:57 Forum: Ideen-Board

Ich muß dazu mal etwas schreiben, auch wenn der Buchhändler ein schönes Betrieblein wäre.

Die Wisim sieht schon heute ziemlich mager aus. Wir haben zwar eine ganze Menge Betriebe, aber die Hälfte davon liegt brach. Nicht etwa aus dem Grund, weil niemand etwas verkauft, sondern vielmehr resultierend daraus, das viel Schwallweise gekauft wird. Ein Bürger ohne imperales Einkommen steht schnell vor den Scherben. Keiner davon geht zu seinem Patron betteln ( zumal die Wenigsten überhaupt dieses Thema ausspielen). So bleiben ganze Handelsgeschäfte brach liegen und man hofft auf späteren Segen. Einige Wirtschaftszweige sind schon heute Monopolisiert und wenn man so ein reicher Sack wie Avarus ist, dann möchte man am Ende der Woche (geht leider nicht immer Wochentags, auch wegen Abwesendheit) noch Auswahl unter den Produkten haben. Vorallem die Leben und Luxusfraktion ist dann wie leergefegt. (Ich zähle Staatsluxus nicht dazu, denn mein Geld soll vorallem Händler ernähren.) Also warum nicht ersteinmal sehen, das das Angebot mit den bestehenden Möglichkeiten gehalten wird, als immer neue Gewerke auszugraben und zuzulassen?

Resultierend daraus kann man das nur ändern, wenn man sinnlose Gesetzesänderungen rückgängig macht.

Thema: Die Welt ist nicht genug
Medicus Germanicus Avarus

Antworten: 12
Hits: 3333

10.05.2007 08:07 Forum: Ideen-Board

Hm ja das ist wohl wahr.

Dann wäre es wohl eine Aufgabe, das Schreckgespenst soweit vorzuplanen, wie es braucht, um programmiert zu werden. Vom "Hörensagen" bekommt man mit, das es dafür schon viele Ansätze und Ideen gibt. Von Jemanden hab ich mal gehört, das es in einer gut organisierten Woche zu schaffen sei. Nun vielleicht hilft es ja die Vorarbeit zu machen, zu konkretisieren, um die Möglichkeit nutzen zu können: "Jetzt wäre der passende Moment, wir haben die Zeit, wir haben die Lust... lasst es uns tun."

Ist dabei der theoretische Teil: "Was, wie, wo und wieviel" in Sack und Tüchern, ist -denke ich- die Hemmschwelle geringer es irgendwann zu programmieren. cool

Das man mit einem ausgewählten Spieleranteil etwas organisieren und planen kann und sogar irgendwann auf einen gemeinsamen Nenner kommt, hat sich schon gezeigt. Augenzwinkern

Thema: Die Welt ist nicht genug
Medicus Germanicus Avarus

Antworten: 12
Hits: 3333

Die Welt ist nicht genug 05.05.2007 08:43 Forum: Ideen-Board

Nun ersteinmal regulieren sich Märkte von alleine. Kommen Kosten dazu, werden Waren teurer oder kleine Händler sterben weg. Man kann nicht verallgemeinert sagen, das die Wisim kaum Gewinne abwirft. Es liegt meiner Meinung immer ein wenig daran mit welcher Konkurrenz man anbietet und wie man eine Ware vermarktet.

Jede Woche sind viele tausend Sesterzen im Umlauf, die ausgegeben werden. Einige Händler bauen mehr auf Masse, andere auf teure Qualität. Aber aus Erfahrung kann ich sagen, das beide Klientel gut verkaufen können, wenn sie nur wollen.

Jetzt zu meinem Vorschlag:

Natürlich ist es richtig, das ein Geschäft weniger Platz braucht als eine Handwerkswerkstatt und beide zusammen noch deutlich weniger, als ein Olivenhain oder eine Getreidefarm.

Ansich stellt man aber solch einen Vorschlag einfach mal in den Raum und diskutiert dann. Eure ablehnende Haltung ist natürlich auch nicht unbegründet. Gestern Abend gesellte sich dafür schon ein Schreckgespenst* hinzu. Aber naja um konkreter werden zu können, wäre es ja möglich unterschiedliche Grundstücke einzuführen.

Jene Unterscheidung der Fruchtbarkeit, der Lage usw. versucht man ja schon beim jetzigen Verkauf zu machen. Ich finde ja, zu den angebotenen Listen gehören auch Bestandsaufnahmen. Eine Arbeit für einen zukünftigen AP und völlig simon auszuspielen.

Dazu gibt es eben welche in den Städten, die könnten dann bebaut sein oder aber man kann sie bebauen lassen. Auch Landgrundstücke wären erweiterbar. Eine Farm mit Wirtschaftshäusern, einer Mühle zum Beispiel oder Wasseranschluss durch einen Brunnen, Fluss oder See wird natürlich produktiver laufen können, als eine Landwirtschaft angewiesen auf Regenwasser.

Möglichkeiten gibt es viele. Man müßte sie eben nur in die richtige Ordnung bringen und sie sinnvoll zusammentragen.


*Name aus Gründen der Sicherheit durch die Redaktion geändert.

Thema: Die Welt ist nicht genug
Medicus Germanicus Avarus

Antworten: 12
Hits: 3333

Die Welt ist nicht genug 04.05.2007 22:05 Forum: Ideen-Board

Ich habe eine Weile darüber nachgedacht. Bin immer wieder zu dem Ergebnis gelangt, das man es der ID Avarus als Selbstprofilierung ankreiden könnte, aber naja irgendwie finde ich doch, das es eine Idee zum Nachdenken ist.

Deswegen hab ich mich durchgerungen doch mit diesem Namen hier dafür einzustehen. Egal wie sehr es die Tatsachen betrifft, egal was einige denken mögen, denn letztlich sind neue Ideen immer einem Ziel geschuldet, das IR zu gestalten.

Vorschlag:

Wir haben Betriebe, wir haben Grundstücke. Warum die zwei Ebenen nicht einen und für jede Stufe Betrieb ein Grundstück vorschreiben. Wer es nicht hat, kann es privat für sagen wir 10 Sesterzen je Woche pachten. Reichen jene Ländereien nicht aus oder vermag man sich nur dem Staat anvertrauen, wäre auch eine staatliche Landmiete möglich. Zu hoch aber würde ich die Preise nicht treiben wollen. Eher noch niedriger, als die 10 Sesterzen je Ausbaustufe.

Ansich intressiert mich dabei vielmehr das Potenzial, was entstehen könnte.

Thema: Vigiles
Medicus Germanicus Avarus

Antworten: 3
Hits: 1141

RE: Vigiles 29.04.2007 11:07 Forum: Ideen-Board

Zitat:
Original von Appius Terentius Cyprianus
Ich habe jetzt schon in zwei Büchern gelesen (nein ich weiß leider nicht mehr wie sie hießen^^) daß zumindestens im 1/2. Jahrhundert auch der Dienst bei Stadtrömischen Vigiles zum Bürgerecht führte. Wäre das nicht auch vielleicht ne Option für das IR um mehr Leute zu den Vigiles zu bringen?


Ist das nicht in den Auxiliares allgemein schon so? Die Vigiles gehören da auch dazu. Jedoch wenn es zwei Bücher waren, sollte ein Name wohl noch in Erinnerung sein.

Ansich wurden die Vigiles ja vielmehr von Sklaven und Freigelassenen bevölkert, für die es kein bürgerliches Recht gab und bei uns gibt. Kommandanten sind da eine andere Geschichte und es durchaus möglich, das ein zum Offizier erhobener Emporkömmling auch das Bürgerrecht erhält.

Ich sehe das vielmehr als Ausspielungssache in den Einheiten. Beim Cursus Publicus zum Beispiel gibt es diese Reglung ja auch. Mehr Spieler finden sich deswegen noch lange nicht.

Jeder will halt schnellstmöglich in der ersten Reihe sitzen. Augenzwinkern

Thema: römisches Erbe
Medicus Germanicus Avarus

Antworten: 10
Hits: 2807

28.12.2006 17:01 Forum: Ideen-Board

Die Frage, die sich zum Beispiel mir stellt ist ja:

Was ist viel?

Ist es das, was man aus dem Allgemeinen heraus im Vergleich sieht und sagt: Der hat viel, weil andere wenig haben!

Ist es die Summe?
Zu der wieder einige reichlich Zeit hatten es anzusammeln!

Ist es die Frage nach dem Höchstmaß?

Nun ansich kann ich das nicht beantworten. Fakt ist aber, das es uns reichen Säcken durchaus auch verwehrt ist, diesen Reichtum durch Ansehen (die Balken) richtig auszuleben. Bedeutet wir wollen mehr, weil wir mehr darstellen wollen. Augenzwinkern

Mit dem jetzigen Model kann es ein Avarus zum Beispiel vergessen Balken grün auf 100 % zu bringen. Wenn dieser nicht unter 50% ist. Das das nur schwer geschied, ist wohl auch so ein Fall, aber mit dem drübersein hat es sich gegessen mehr als 20% in einer Woche zu gewinnen. Es sei denn man verfügt über mehr als 9000 Sesterzen.

Aber das wird hier ja eigentlich nicht beredet. Desswegen stell ich mal lieber die Frage:

Was ist Reichtum im IR?

Ist man mit 18 Parzellen reich, wenn man als Optio 2 haben kann?

Zu dem Betriebswirrwar kann ich nur sagen, das ich mit meinem Vorstoß nicht meinte, das es nötig ist die Rechte der Patrizier und Senatoren weiter zu beschneiden, sondern das es einen Ausgleich dafür geben muss. Alles Andere wird im Senat eh gegen eine Mauer rennen.

Weiterhin hab ich diese Argumente von Drusus und Furianus gelesen und trotzdem bleibe ich bei meiner Version. Warum soll es sich geändert haben? Klienten mögen das Vermögen jener gestützt haben, aber sie selbst haben schon aus Respekt vor ihren Ahnen Abstand davon genommen Waren zu produzieren.

Einige Bücher belegen das auch.

Jene die es taten waren adoptiert, im pleibischen Zweig oder eh verstoßen.

Thema: römisches Erbe
Medicus Germanicus Avarus

Antworten: 10
Hits: 2807

römisches Erbe 26.12.2006 19:15 Forum: Ideen-Board

Aus dem Grund, das es mir erneut hier auffiel und es nunmal unüblich ist in einem anderen Thema jenes Gebiet anzureißen, eröffne ich eine neue Diskussion.

Dieser Text:

Zitat:
Original von Manius Tiberius Durus
Vllt sollte man die Finanzabteilung etwas aufstocken...dann wären auch Kräfte frei, die zu simmen...weil Iunia Attica ist glaub ich ganz gut mit den SimOff-Aufgaben ausgelastet...

Einen Rationalis einzustellen wäre vllt eine gute Idee...
Da ist ja unwahrscheinlich viel Spielpontential!
(hm, vielleicht sollte ich mich da mal bewerben... großes Grinsen )


Drückt es aus, was eigentlich falsch ausgesimmt wird. Denn Patrizier sind wie Senatoren nicht diejenigen, welche die Wirtschaft anführen sollten.

Patrizier haben auch nur Betriebe, die sich aus der Matter Natura nähren. Sie handeln nicht und sie produzieren keine Verbrauchsgüter. Betätigen sich also nicht als Handwerker. Sie bauen höchstens Getreide und Gemüse an, rauben Bodenschätze aus oder pflücken Oliven und Trauben.

Jene niederen Berufe wie Schneider, Bäcker, Schmied, Färber, Tuchmacher, Winzer usw. füllen Eques oder Ausländer aus.

Leider wird das im IR wenig so gehandhabt, was auch auf den begrenzten Handel der Senatoren zutrifft.

Wohl auch aus dem Grund, weil das ganze System zu Kopflastig ist. Es gibt sehr wenig Berufe im Ritterstand, die es jenen erlaubt über derartige Handelsimperien nachzudenken und es gibt kaum Spieler die mit dem Ritterstand zufrieden sind. Jeder will in den Senat (warum auch immer).

Man müsste also etwas schaffen, das den Einen zum Genügsamen treibt, ihn davon abhält Betriebe trotz des Einkommen zu öffnen und den weniger vermögenden die Möglichkeit gäbe den Geldadel zu simmulieren.

Thema: Neue Patrizierfamilie
Medicus Germanicus Avarus

Antworten: 54
Hits: 19050

17.12.2006 22:31 Forum: Ideen-Board

Zitat:
Original von Lucius Flavius Furianus
Manchmal, so scheint es mir Augenzwinkern, werden die meisten Patrizier, die sich nicht gerade durch Aktivität auszeichnen, nur gespielt, um für eine andere ID das Geld zu horten...oder tauchen ab und an mal auf, um nicht in Exilium gesetzt zu werden.

[...]


Das prangert der Richtige an, manchmal ist es besser zuerst vor der eigenen Tür zu kehren. Augenzwinkern

Thema: Der Kaiser
Medicus Germanicus Avarus

Antworten: 12
Hits: 2681

07.11.2006 08:25 Forum: Ideen-Board

Was durchaus im Möglichen liegt.

Zeige Themen 1 bis 20 von 53 Treffern Seiten (3): [1] 2 3 nächste »

Powered by
Imperium Romanum
and Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH