Startseite

Mitglieder
Team
Suche
FAQ
Privatforen » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Zeige Themen 1 bis 11 von 11 Treffern
Autor Beitrag
Thema: Hilfe
Iunia Axilla

Antworten: 16
Hits: 1776

14.08.2013 20:50 Forum: Ideen-Board

Ja, aber wo siehst du dann, dass du die hattest? Nach dem 26.10. hattest du ja noch keinen Beitrag geschrieben. Deshalb wunder ich mich, wo du die siehst.

Thema: Hilfe
Iunia Axilla

Antworten: 16
Hits: 1776

14.08.2013 13:37 Forum: Ideen-Board

Hast du schonmal den Virenscanner über deinen PC huschen lassen? Eine Aufforderung, ein Java-Plugin zu installieren, kommt mir auf einer (soweit ich weiß) ohne Java funktionierenden Seite nicht ganz koscher vor.

Und in deinem Werdegang zumindest finde ich keinen Hinweis auf ein zwischenzeitliches Exil bei dir. Wo siehst du da deine Signatur mit Exilium?

Thema: Die sich immer weiter verschärfende Kandidatenflaute...
Iunia Axilla

Antworten: 23
Hits: 9177

10.05.2012 17:40 Forum: Ideen-Board

Abgesehen davon, dass das noch lange kein Hinderungsgrund für SimOn-SimOff-Vermischungen ist. Was ist, wenn jemand eine ID in Ägypten und eine in Italia hat? Dann weiß er ja alles aus beiden Provinzen. Wer sagt dann, dass Charakter A nicht das Wissen von Charakter B nutzt? Oder vielleicht hat er noch einen Charakter C, der in Germania stationiert ist, dann kann er plötzlich wieder alles lesen...
Dazu noch die Frage: Was machst du mit unangemeldeten? Also Neulingen im IR? sperrst du die komplett aus? Ansonsten kann man ja auch alles lesen, sobald man sich nicht eingeloggt hat, und auf einmal weniger, wenn man eingeloggt ist... Oder man unterhält sich einfahc mit einem Spieler, der in einer der Provinzen lesen kann, und fragt nach Neuigkeiten. Oderoderoder.

Abgesehen davon, dass man dann wirklich auch sehr viel sehr lesenswertes verpasst, ist das einfach nciht durchführbar. So KANN man gar nciht verhindern, dass die Spieler mehr wissen als ihre Charaktere wissen dürften. Und ich finde auch, dass da nicht ein Erziehungs- und Disziplinierungsauftrag von Seiten der Forenbetreiber an die Spieler besteht. Es steht in den Spielregeln,d ass SimOn und SimOff nicht vermischt werden soll. Wenn es doch passiert, kann man 1. mit dem Spieler reden und 2., wenn das nichts nützt, auch mit der SL. Die beißt einen dann nciht, sondern prüft das und spricht ggf. selber mit dem Spieler.

Leute aus Foren auszusperren macht meiner Meinung nach sehr wenig Sinn, sei es Senat oder andere Foren (abgesehen von den Privatforen jetzt, irgendwo muss man ja auch Komplotte schmieden können). Sicher, diese Vermischungen sind nervig, und ich gehör auch zu den ersten, die sich meldet, wenn ihr sowas an einem Mitschreiber auffällt (bei betreffendem Mitspieler dann). Auch was die Entscheidungsgremien angeht, hab ich da durch meine Tätigkeit für die Acta eine leicht andere Meinung. Dann gäb es noch viel weniger Themen, über die man schreiben kann, noch weniger anzustoßen, noch weniger zu spekulieren. Wenn man nur die endgültigen Beschlüsse verkünden soll, kann man die Acta auch gleich einstampfen und einfach, wenn was ist, eine Ankündigung im Forum machen mit Link. Und ich finde es auch gerade spannend, die Senatsdebatten mitzuverfolgen und die politischen Lager, schlicht das Rollenspiel im Senat. Ich fänd das abgrundtief schade, wenn ich das auf einmal nicht mehr können sollen dürfte, nur weil meine Haupt-ID ein Mädel ist.

Thema: Ungerechtigkeit im IR
Iunia Axilla

Antworten: 25
Hits: 7926

14.01.2012 20:49 Forum: Ideen-Board

@Kommunikation
Natürlich soll die SL nicht jedem einzelnen Hinterherspringen, ob das denn so auch in Ordnung war, und das auch wegen jeder Kleinigkeit. Ich denke, da habt ihr auch besseres zu tun.
Aber es ist ganz schwer, da einen Grad festzumachen, ab wann diese feine und sehr individuelle Grenze, ab wann etwas zu weit geht, überschritten wird. Der eine hält mehr aus, der andere weniger.
Das Problem ist nur, dass es gar nciht kommuniziert wird. Nicht nur zu wenig, sondern im Grunde überhaupt nicht. Es wird erwartet, dass derjenige, der sich gekränkt fühlt, denjenigen anspricht, der ihn gekränkt hat. Denn es ist ja auch allgemein bekannt, dass Salinator von der SL gelenkt wird. Und da dann die SL direkt darauf ansprechen, grade wenn jemand sensibel ist, das ist einfach etwas, das dann schwer ist.
Ich mein, ich bin so frech und frag dann direkt oder diskutier wie hier im PF dann lang und breit, um meinen Standpunkt klar zu machen. Aber das kann einfach nciht jeder. Und da fehlt mir einfach ab und zu ein wenig die Kommunikation und die Transparenz auch von Seiten der SL.
Eine wirkliche Lösung dafür hab ich auch nicht, sag ich ganz offen. Aber vielleicht wär es ein Weg, auch mal ganz unverbindlich und freundlich darauf hinzuweisen, dass ihr nicht beißt und es nicht als Angriff auffasst, wenn man der SL mal mitteilt, wenn man sich wegen irgendwas nicht wohl fühlt. Und dass man da nicht Angst vor einem bärbeißigen Kommentar haben braucht Augenzwinkern Oder dass man da einen richtigen Ansprechpartner schafft, mit dem man sowas ausdiskutieren kann und wo dann der Durchschnittsspieler auch weiß "Der ist für genau sowas da" und nicht so ein schwammiges "an die Spielleitung wenden, wens halt betrifft, irgendwie wird schon weitergeholfen". In der Schule gibts für sowas Vertrauenslehrer. Und Klassensprecher. Im IR gibts vielleicht nen engagierten SimOffi.


@Belohnungssystem
Da kann ich dann ja ein bissel fachsimpeln, sehr schön großes Grinsen Ich wurde damit nämlich auch schon mehrfach unter verschiedensten Umständen gequält Augenzwinkern

Belohnung funktioniert immer besser als Bestrafung, nur ist das, was Belohnung ist, sehr individuell. Das geht jetzt auch in die Verhaltenspsychologie mit rein, Thema positive Verstärkung und antrainiertes Verhalten.
Um mal bei Herzberg zu bleiben: Gehalt und monetäre Güter sind für die meisten Leute Hygienefaktoren: Die steigern nciht zwangsläufig die Zufriedenheit oder nur sehr kurzfristig. Da gibts nur Probleme, wenn die wegfallen, weil man da unzufrieden wird.
Ein richtiger Motivator wäre Anerkennung. Sicher hat die einen Abnutzungseffekt. Wenn man ständig für jede Kleinigkeit ein Lob kassiert, ist das Lob nichts wert. Aber wenn man eine Arbeit nach bestem Wissen und Gewissen erledigt, ohne das anschließende Lob zu kriegen, ist die Arbeit nichts wert Augenzwinkern
Nehm ich mal als Beispiel mich - weil für mich kann ich reden. Ich hab mich wirklich über das Dankeschön und das Grundstück gefreut, das ich für meine Arbeit für die Gladiatoren erhalten habe. Noch viel mehr hätte ich mich aber gefreut, wenn das nciht nur via PN und unter der Hand gelaufen wäre. Für ein öffentliches Dankeschön hättet ihr auch gerne das Grundstück behalten dürfen Augenzwinkern Letzteres ist für mich nur ein Pixel in einer pixeligen Simulation und besitzt nur einen sehr bedingten Wert. Aber echte Anerkennung, auch nach außen, wäre eine ganz andere Form von Belohnung gewesen. Und mir weitaus mehr wert.

Ich will ja gar nciht, dass jede Klitzekleinigkeit gleich wunder wie belohnt und in den höchsten Tönen gelobt wird. Aber im Moment ist da SEHR viel Potential nach Oben einfach da.



Und da Vala und Hungi jetzt dazwischengepostet haben und ich da auch was zu sagen will:
Zu Vala: Bei Salinator reden wir glaub ich aneinander vorbei. Ich halte ihn nicht für das alleinige Problem. Aber er trägt auch zur Gesamtathmosphäre bei und das ist halt ein Punkt, an dem die SL auch in Zukunft dann was machen kann. Am Spielerverhalten untereinander kann man wenig ändern. Da kann eine noch so gutmeinende SL nicht jedem hinterherrennen. Behauptet auch keiner. Aber an dem, was die SL als Spielanreiz schafft, da kann sie auch was tun und vielleicht einfach in Zukunft etwas sensibler sein, ohne ins andere Extrem umzuschlagen. Zwischen "Jeder darf alles, wir lassen alles zu" und "Despotischem Alleinherrscher" ist ja ein sehr, sehr, SEHR weites Feld, das man ausfüllen kann. Ich denk, da sind wir so ziemlich einer Meinung.

Zu Hungi: Wenn du nach Spielern fragst, die das anders aufgefasst haben: Ich! Hier! Ich bin - wenn mich nicht alles täuscht - 3 mal hergegangen und hab bei der SL gefragt und das kommuniziert, dass ich mich ungerecht behandelt gefühlt habe und die Handlungen von Salinator NICHT als SimOn-Konsequenz verstanden habe und mich SEHR gekränkt gefühlt habe. Dass sich das dann durch die Kommunikation soweit geklärt hat ändert aber nichts daran, dass es erst einmal GANZ anders ankam. Und ich halt mich durchaus für einen Menschen, der viel trennen kann.
Und ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob so viele so kommunikativ sind wie ich und da auf ihr Gegenüber zugehen und mal direkt nachfragen. Konfrontation liegt nicht im sozial anerzogenen Naturell des Menschen, weil Konfrontation mit Streit gleichgesetzt wird und Streit ist böse. Und böse, nervig oder jammerig will keiner gerne sein Augenzwinkern

Thema: Ungerechtigkeit im IR
Iunia Axilla

Antworten: 25
Hits: 7926

14.01.2012 17:11 Forum: Ideen-Board

Das ganze kann man nachlesen unter Provinzen - Mogontiacum - Lex Municipalis.

Kurz zusammengefasst: Die Diskussion schweifte (schwiff? Wie sagt man da?) etwas ab bezüglich der Frage, ob man ein mogontiacisches Stadtbürgerrecht einführen sollte und wie das zu erreichen wäre. Ein Vorschlag war, dass es genau so wie bei der Ephebia in Ägypten gehandhabt wird und man einen kleinen Test - ähnlich dem CRV - machen könnte, der dann eben nicht Fragen nach dem gesamtrömischen Kulturkreis stellt, sondern spezifischer auf das Leben dort oben abgestimmt ist. Und darüber schieden sich die Geister, ob man das machen sollte oder nicht.
Ein anderer Punkt war, wie man kontrollieren könnte, dass ein Decurio (für unwissende: Ein Mitglied des Stadtrates) auch was für seinen Posten tut und sich den verdient, und ein Vorschlag da war eben, das ganze - wie auch immer jetzt, da wird noch diskutiert - über die WiSim zu kontrollieren.
Und aus diesem Zusammenhang stammte dann das einführende Zitat, das dann noch etwas weiträumiger vom eigentlichen Thema der Lex wegging und deshalb ausgekoppelt wurde. Ich hoffe, damit ist hier etwas Klarheit geschaffen.


So, und zum eigentlichen Thema:
Ich mach der Spielleitung keinen Vorwurf, dass sie das mit Salinator so umgesetzt hat. Da mich bitte nicht falsch verstehen. Ich nehme jetzt ganz klar nicht an, dass der eingeführt wurde, um die arme Spielerschaft zu knechten und zu demütigen, damit man möglichst viele Leute vergrault und vertreibt Augenzwinkern Ich versteh die Intention, dass der so gebaut wurde, dass die Spielerschaft was unternehmen sollte, was aber nciht aufgegangen ist.
Aber die Intention kann Otto-Normalspieler ja nicht wissen, wenn sie nicht kommuniziert wird. Genausowenig wie ihr wissen konntet (es vielleicht ahnen, aber nicht wissen), dass der ein Grund auch war für ein paar Spieler, zu gehen. Sowas muss man kommunizieren. Wenns nicht kommuniziert wird, kann es nicht vorausgesetzt werden, dass der andere sich das schon denkt Augenzwinkern
Und natürlich identifizieren sich die meisten Spieler mit ihrem Char. Das ist ganz menschlich. Es identifizieren sich auch die meisten Leute im Straßenverkehr mit ihrem Auto. Wenn da jemand in das Auto eine Beule fährt, dann sind die meisten Fahrer so sauer, als hätte man die Beule direkt in sie selber reingefahren, und zwar mit Absicht Augenzwinkern Und genau dasselbe ist es auch mit den Charakteren. Da kann man nciht einfach davon ausgehen, dass das strikt getrennt wird. Und wenn das wiederholt und immer wieder vorkommt, auch unprovoziert - und Salinator hat einige Dinge auch unprovoziert getan - und es dann nicht auskommuniziert wird... da wundert mich das persönlich absolut gar nicht, wenn das dann mitunter persönlich genommen wird. Da sag ich nicht, dass das so beabsichtigt war, aber... es ist verständlich, dass es nicht so positiv oder auch nur neutral aufgenommen wurde.
Vor allem, da auf der anderen Seite im IR auch leider, leider Belohnungssysteme so gut wie nonexistent sind. Wenn man viel macht und sich viel engagiert, kriegt man im Grunde keine Anerkennung. Man kriegt vielleicht mal ein Dankeschön, aber selbst das nciht sicher. Diplomae und Inscriptiones werden kaum vergeben, ohne dass sich der betreffende Spieler da an den Stellen, die sowas vergeben können, redlich drum bemüht... Da ist definitiv Verbesserungspotential vorhanden.
Wenn dich das Thema interessiert, such mal nach der (zwar inzwischen überholten, für ein Grundverständnis aber dennoch sehr hilfreichen) Zwei-Faktoren-Theorie von Herzberg, der sich sehr mit Mitarbeitermotivation befasst hat.

Thema: Ungerechtigkeit im IR
Iunia Axilla

Antworten: 25
Hits: 7926

14.01.2012 14:43 Forum: Ideen-Board

Zitat:
Original von Marcus Vinicius Hungaricus
Zitat:
Original von Iunia Axilla
Mal kurz zu dem, wie das bei mir ankam: Dass Vetternwirtschaft ein im IR erwünschter Zustand ist,


Natürlich. Oder willst du behaupten, daß es im alten Rom anders war? Und wir spielen ja das alte Rom nach.


Es gibt meines Erachtens nach aber Unterschiede zwischen "Das ist SimOn so erspielt und rollenspielerisch vernünftig nachvollziehbar und geht nicht gegen die Person hinter dem Charakter, der dadurch jetzt ausgebremst wird, sondern liegt nur daran, dass das eben im Spiel ist" und "Ne, den mag ich nicht, der schreibt mir zu kurz/lang/blumig/sachlich/gemein/flauschig, dem würg ich jetzt eins rein und stifte alle meine Freunde an, dem auch eins reinzuwürgen" Augenzwinkern Gegen ersteres sag ich nichts, auch wenn ich da immer hoff, dass man das SimOff dann klärt, damit da eben kein böses Blut entsteht. Gegen letzteres hab ich aber ganz entschieden was, und da ist es mir wurscht, ob es historisch wohl auch so gewesen sein könnte Augenzwinkern Und um letzteres geht es mir.


Zitat:

Ist das so? Sind die Leute wirklich frustriert und gehen deswegen? Wieso artikulieren sie diesen Frust dann nicht an der richtigen Stelle? Und wer sind überhaupt diese Leute?

Also ich persönlich weiß zumindest von 2 Spielern, deren Hauptgrund war, dass sie vom IR gefrustet waren, und gerade auch von der Verhaltensweise von Salinator, durch den sie hier im IR kein Weiterkommen mehr sahen. Weil sie in ihrer Freizeit gerne an etwas Freude haben wollten und keinen Stress, und das IR nur noch Stress war. Dass es letztendlich nur noch eine Qual war, ins IR zu kommen, weil sie genau wussten, geht nichts voran und es wird nicht besser werden. Und das waren jetzt nicht 2 von den gänzlich unaktiven.
Und für mich sind das eigentlich schon 2 genug. Und mehr noch, ich kann sie sehr gut verstehen. Wäre ich nur ein klein wenig sensibler, als ich es bin, wär ich aus ähnlichen Gründen auch nicht mehr im IR. Nachgedacht hab ich darüber schon öfter, eben auch wegen dem immensen Frustlevel, dass das Spiel da bisweilen hat. Da bin ich ganz ehrlich.
Namen möcht ich allerdings erst nennen, wenn ich da Rücksprache gehalten habe - was aber aufgrund des eingeschlafenen Kontaktes wegen fehlendem Spielkontakt dauern könnte. Ich denke, du verstehst das.

Warum das nicht an die Spielleitung getragen wird? Ich weiß es nicht. Vermutlich will euch einfach keiner damit nerven und versteht das als Form von Höflichkeit? Vielleicht ist es auch ein Zeichen der Frustration über das ganze Thema, weil man denkt, es ändert eh nix? Vielleicht weiß ich das auch nur, weil ich nachgefragt und mich drüber lang und breit unterhalten habe, ich weiß es nicht. Ich mach da keinem einen Vorwurf. Auch der SL nicht.


Zitat:
Mein Eindruck ist eher, daß wir die meisten Leute hatten, als wir noch die "anything goes"-Mentalität hatten, mit Frauen im Senat und solchen Sachen. Je historischer wir werden, desto weniger Leute werden wir - so ist zumindest mein Gefühl. Aber ich lass mich gerne korrigieren.

Sicher wurden da auch einige Leute verprellt. Und ich bin weißgott niemand, der was gegen Historizität sagt, ganz und gar nicht. Ich gehör hier im IR ja schon fast zu den Hardcore-Historik-Spielern...
Aber ich denk, man kann gerecht und historisch sein. Damit mein ich nicht, dass jede ID alles erreichen können muss. Aber dass gleiche ID's unter gleichen Voraussetzungen und bei gleichem Engagement ein ähnliches Ergebnis erreichen können müssen. Und dafür sind denke ich neutrale Maßstäbe - wie eben so ein Test für das Bürgerrecht o.ä. - eine gute Sache, weil die kann jeder nachvollziehen, ohne dass da der Satz fällt "Ja, ich hab gedacht..."



Und: Verdammt noch eins, erschrick mich bitte NIE WIEDER so wie gestern abend! Männer!

Thema: Neue Patrizierfamilie
Iunia Axilla

Antworten: 54
Hits: 18865

26.04.2011 15:59 Forum: Ideen-Board

Ich halte aber auch nun mit der Erklärung deinerseits so eine Quote für contraproduktiv. Wie Vala schon sagte, Leute die wichtige Posten besetzen und auf jenen inaktiv sind, werden recht schnell dann durch welche ersetzt, die etwas mehr Enthusiasmus für ihre Arbeit zeigen.

Eine Quote berücksichtigt so viele Faktoren nicht. Wie schon gesagt, müssten alle im Exil befindlichen Personen rausfallen. Dann haben Leute auch Urlaub, in dem sie kaum schreiben werden. Die meisten hier sind Studenten, die auch Prüfungsphasen haben, in denen sie naturgemäß ihr Studium vorantreiben.
Wie also willst du eine Quote programmieren, wo man nicht jeden, der sich für 2 Tage abmeldet, gleich in einen anderen Status verschieben muss, der dann das Tabularium zumüllt? Und auf welchen Zeitraum soll sich so eine Quote berechnen? Nimmst du dafür eine Woche, hast du ein Problem mit allen, die mal eine Woche krank oder sonstwie verhindert sind. Nimmst du einen Monat, hast dann wieder das Problem mit der Relation, weil dann sich die Leute einfach umstellen und an einem Tag 4 Beiträge schreiben und wieder für einen Monat weg sind. Das löst das Problem nicht wirklich.

So hat man jetzt eindeutige Spielregeln, die für so eine Quote auch komplett geändert werden müssten. Das sind hard facts: Wer 3 Monate weg ist, ist desideratus, nochmal 2 und man ist in elysio. Das ist absolut sachlich und für alle gleich.
Ein Postingzwang (den ich per se schon kontraproduktiv finde, da jede Form von Zwang eine künstliche Verpflichtung schafft und damit die Grundstimmung gegenüber einer Sache ins Negative tendiert, was sie bei einem Hobby nicht sollte. Die Motivation, zu schreiben, sollte intrinsisch sein (also aus einem selbst kommen) und nicht extrinsisch (aus der Umgebung), denn nur so haben die Spieler auch nachhaltig über mehrere Jahre hinweg Freude an ihren Figuren) mittels einer Quote hingegen schaft soft facts, weil das nciht mehr absolut neutral bewertbar ist, weil da zig tausend kleine Faktoren dazukommen, die man dann durch verschiedene Benutzergruppen alle abbilden müsste. Ich glaub, das wär ein programmiertechnischer Horror und ein immenser Verwaltungsaufwand.

Die Lösung für das Problem ist das, was die Lösung schon von Anfang an war: Der SimOff-Verwalter muss seine Arbeit vernünftig machen, und als SimOffi einer patrizischen Gens sollte man eben doppelt genau draufschauen, ob derjenige zur eigenen Gens passt. Wenn man jemanden aufnimmt, den man nicht kennt, und nur eine begrenzte Zahl von Plätzen frei hat, dann ist das ein Risiko, dessen man sich bewusst sein muss. Das ist vielleicht "gemein" gegen neue Spieler, die nciht gleich einen Patrizier spielen können. Allerdings sind die plebejischen Familien oder die Peregrinen ja auch nicht soooo schlecht, als dass man NUR einen Patrizier spielen könnte, wenn mang erade neu in das Forum stolpert Augenzwinkern

Im übrigen nehm ich deine Vorschläge nicht als Angriff. Ich hab mir nur überlegt, ob das sinnvoll ist, und diskutier nun auf dieser Grundlage mit dir Augenzwinkern Und nicht anders sind meine Argumente dazu gemeint Augenzwinkern

Thema: Neue Patrizierfamilie
Iunia Axilla

Antworten: 54
Hits: 18865

24.04.2011 23:30 Forum: Ideen-Board

Okay, auch nach dreimaligem Lesen versteh ich jetzt noch nicht, zu welchem Zweck so eine Quote eingeführt werden sollte. Und was das mit den Patrizierfamilien per se zu tun hat.
Im Moment erscheint mir das nur eine Möglichkeit zu sein, die Postingzahl eines Benutzers quantitativ zu messen, was auch schon im Profil so drin steht und für das SimOn-spiel keine Relevanz hat. Die einen schreiben gerne Dreizeiler, die anderen gerne halbe Romane. Was sagt nun noch eine weitere Zahl also darüber aus, ob mein Postingpartner da zu mir passt? Richtig: Nix.
Wenn ich mit jemandem schreibe und mit dem intensiver zu schreiben gedenke, sollte ich mir durchlesen, wie und was er so schreibt und mich vielleicht mit ihm unterhalten Augen rollen Das nimmt mir auch keine Zahl ab.
Darüber hinaus ist das hier eine Mikronation, und wenn Person auf Posten xy schneller oder langsamer schreibt als die Person, die von Amtsträger XY eben was braucht, dann ist das halt auch so. Natürlich soll niemand einen Posten blockieren, den er nicht ausfüllen kann, aber ist noch keiner gestorben, wenn er mal 3 Tage warten musste.

Insgesamt seh ich den Bezug zum Thema der Patrizierfamilien hier nicht und bin gelinde gesagt verwirrt.

Thema: Klub der Furien
Iunia Axilla

Antworten: 203
Hits: 45901

31.08.2009 13:15 Forum: Ideen-Board

WOW! ALso, wenn ihr so Kerle in Rom zu bieten habt, überleg ich mir das vielleicht doch nochmal mit dem Umzug großes Grinsen

Thema: Klub der Furien
Iunia Axilla

Antworten: 203
Hits: 45901

24.08.2009 13:06 Forum: Ideen-Board

Erst muss ich noch meinen Arbeitgeber zum Weinen bringen großes Grinsen Danach könnt ich das überlegen, aber erstmal muss das Nahziel erreicht sien großes Grinsengroßes Grinsen

Thema: Klub der Furien
Iunia Axilla

Antworten: 203
Hits: 45901

24.08.2009 13:01 Forum: Ideen-Board

Das kannste so entscheiden. Iuno mischt sich ein, wenn du willst, dass sie "würfelt", oder manchmal kriegt man eine nette PN, ob sie würfeln soll, wenn der Spieler dahinter grad zufällig mitgelesen hat.

So, huhu alle. Ich sitz für solche Komplotte wohl am falschen Ende der Welt. Und axilla ist dafür glaub ich auch zu lieb und zu naiv. Die könnte man höchstens als nichts ahnendes Instrument missbrauchen.

Zeige Themen 1 bis 11 von 11 Treffern

Powered by
Imperium Romanum
and Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH