Imperium Romanum » Suche » Suchergebnis » Salve, Peregrinus [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 3.504 Treffern Seiten (176): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: Irgendwo zwischen Vergangenheit und Zukunft
Marcus Iulius Dives

Antworten: 0
Hits: 16
Irgendwo zwischen Vergangenheit und Zukunft Heute, 18:23 Forum: Ulpianum


Im Anschluss an seinen Termin auf dem Palatin brauchte Dives zunächst einen Augenblick für sich. Er wollte und musste das Gespräch sacken lassen und verarbeiten und seine Gedanken neuerlich ordnen, bevor er sich um die nächsten dringenden Angelegenheiten würde kümmern können. So beauftragte er in der Folge seinen neuen Privatsekretär damit, sich zu informieren, welche gewählten Magistrate derzeit als Decemviri stlitibus iudicandis im Amt waren und wo man sie alsbald am besten antreffen könnte. Denn insbesondere die Sklaven des Caesoninus und der Iulia Phoebe sorgten sich um ihre Zukunft im Hause Iulia und wünschten sich baldige Gewissheit. So hatte man es dem Iulier zugetragen, als er auf seinem Weg von Bovillae auf den Palatin einen kurzen Zwischenstop an der Domus Iulia eingelegt hatte, um sich dort frisch zu machen.

Während der iberische Saras also der Aufgabe nachging, besagte Informationen für seinen Dominus zu beschaffen, hielt die divitische Sänfte vor dem Ulpianum. Der Senator wollte den kurzen Aufenthalt in der Urbs nutzen, auch hier einmal vorbeizuschauen und seinen Großvater Cicero Octavius Anton... gewissermaßen zu besuchen. Nachdem er der Sänfte entstiegen war, ließ er sich neuerlich die weiße Toga richten, welche er über seiner dunklen, waldgrünen Tunica trug. Anschließend reichte man ihm den kleinen, tellergroßen Blumenkranz, den er aus Bovillae mitgebracht hatte. Es war ein dezentes Gesteck, keineswegs zu üppig, aber doch mit einiger Sorgfalt ausgesucht: Die winzigen Blüten, die gegenüber dem dunklen, satten Grün wie kleine Sterne am Nachthimmel wirkten, leuchteten in weißer und goldgelber Farbe. Weiß wie die iulische Taube; golden wie der octavische Adler.

Allein, seine Sänftenträger und übrigen Begleiter warteten draußen, betrat der Iulier das prachtvolle Gebäude und fand alsbald ohne große Probleme die Ehrenhalle, in welcher auch die Marmorbüste seines Großvaters stand. Sie wurde von einem soliden Sockel getragen, auf welchem gut lesbar sein Name stand: Cicero Octavius Anton, Censorius.
"Den hier habe ich dir mitgebracht. Ich hoffe, er gefällt dir.", erklärte Dives in lockerem Plauderton, während er den Kranz für seinen Großvater am Fuße des Sockels ablegte. "Wirklich schön hast du es hier.", ergänzte er dann und ließ seinen Blick ein wenig durch die Halle schweifen...
Thema: > Zimmer Cubiculum Monoceri
Marcus Iulius Dives

Antworten: 5
Hits: 103
RE: Cubiculum Monoceri Heute, 17:44 Forum: Domus Augustana


"Bitte, keine Sorge, Aurelius.", hob Dives seine Hände in einer abwehrenden Geste leicht an. "Weder bist du mir zu nahgetreten noch käme ich auf die Idee, mich an den... etwas anderen Umgangsformen ernsthaft zu stören.", beteuerte er. Denn das letzte, worauf er aus war, war andere vor den Kopf zu stoßen und sich damit über kurz oder lang womöglich gar neue Feinde zu machen. Im Gegenteil reichten dem Senator bereits die alten Feinde, derer er zweifellos mehr als genug hatte. - Nichtsdestotrotz war der Iulier durchaus froh über die Erklärung seines Gegenüber. Denn dies half doch ungemein, die ganze Situation hier etwas besser einzuschätzen.

"Gerne.", nickte Dives mit einem freundlichen Lächeln auf den Lippen im Anschluss an die Bitte des Aureliers, 'dort' zu warten. Gleichzeitig versuchte er, die neuen Informationen ein wenig einzuordnen: Der amtierende Praetor Urbanus Servilius Caepio sollte bald neue Aufgaben bekommen - und der divitische Senator sollte für dessen Nachfolge kandidieren? Als Praetor Suffectus? Oder endete die Amtszeit der Magistrate demnächst regulär? Da er nicht auf ein solches Thema vorbereitet war, hatte sich der Iulier nicht informiert, ob es in letzter Zeit eine öffentliche Bekanntmachung eines neuen Wahltermins gegeben hatte - und wann dieser Wahltermin im Zweifel wäre. Andererseits: Weshalb würde der Aurelier so explizit erwähnen, dass Senator Servilius alsbald anderweitige Aufgaben erhielte, wenn es sich um einen ohnehin regulären Wahltermin handelte? Wahrscheinlich, so schlussfolgerte der Iulier, ging es hier also tatsächlich nur um eine Nachwahl zum Suffekt-Praetor Urbanus. Das wäre zumindest insofern beruhigend, als dass Dives seine mangelnde Kenntnis um den nächsten regulären Wahltermin in diesem Falle nicht auf die Füße fallen würde.

Praetor Iulius Dives. Diese Worte klangen in den Ohren des Senators alles andere als übel. Er wäre der erste der Iulii Caepiones, der sich auf diese Stufe des Cursus Honorum überhaupt nur bewerben würde, ganz zu schweigen von der Aussicht darauf, sie auch erfolgreich zu erklimmen! Als Praetor hätte er zudem alle formalen Voraussetzungen erfüllt, sich anschließend um den Posten des Curator Rei Publicae zu bemühen. Als Decurio der Stadt Ostia hatte Dives dieses Amt bereits aus einer anderen Perspektive - von unten nämlich - kennengelernt und seither stets einen gewissen Drang verspürt, auch selbst einmal in dieser reizvollen Position tätig zu werden. Praetor Iulius Dives. Nicht zuletzt wäre er damit auch einen Schritt näher an der Erfüllung seines einstigen Traumes davon, wie sein Großvater Cicero Octavius Anton in die Nobilität aufzusteigen.

Doch genau das war all dies: Nicht mehr als ein Traum. Schon mit den Leistungen seiner eigenen Aedilität war Dives alles andere als zufrieden oder gar glücklich. Daher vermied er es auch bis heute konsequent, sich als Aedilicius zu betiteln (wie er sich zeitgleich allerdings auch nicht mehr Quaestorius nannte). Wie sollte er sich auf dieser Grundlage nun um die Praetur bewerben, wenn er doch schon als Aedil seinen eigenen Ansprüchen nicht gerecht werden konnte? Von all den Geschehnissen um den einstigen Trecenarius Tiberius hatte er dabei noch nicht einmal begonnen... Nein, dieser Traum war ausgeträumt. Der Iulier hatte ihn einst vor vielen Monaten begraben, als er Roma den Rücken gekehrt und sich aus der Öffentlichkeit zurückgezogen hatte. Sein ganzes Leben waren seither seine beiden Kinder. Ihrer Sicherheit und ihrem Wohlergehen ordnete der Senator alles andere unter.

Während er nun so auf den Augustus wartete und beiläufig seine Augen über die interessanten Wandgemälde schweifen ließ, überlegte er also innerlich, wie er dem Princeps diese Idee einer divitischen Kandidatur möglichst behutsam und ohne ihn damit vor den Kopf zu stoßen hoffentlich wieder ausreden könnte...
Thema: Tabulariumsänderungen (z.B. Wohnsitze)
Marcus Iulius Dives

Antworten: 1.985
Hits: 214.762
Heute, 17:35 Forum: Allgemeines


Zitat:
Original von Tiberia Stella
Hey! Ich glaube, dass der patrizische Status bei Stella vergessen wurde. fröhlich fröhlich fröhlich fröhlich

Ich glaube, das liegt daran, dass die Verwandtschaftsverhältnisse auch bisher noch nicht eingetragen sind. (Viel Spaß demjenigen, der das tun darf. ^^) Sobald die eingetragen sind, sollte es einen Knopf zum Aktualisieren geben, wenn ich das aus meiner Zeit als Mod noch richtig in Erinnerung habe. Sobald der Knopf gedrückt wird, hast du dann auch den richtigen Stand - stets vorausgesetzt, dass beim Eintragen dieser in dem Fall wirklich etwas komplexeren Verhältnisse keine Fehler passiert sind. ;-)
Thema: Posteingang
Marcus Iulius Dives

Antworten: 2.478
Hits: 28.660
Heute, 17:26 Forum: Allgemeines


Zitat:
Original von Faustus Aurelius Tigellinus
Der Posteingang von Benutzer »Marcus Iulius Dives« ist bereits voll.

Ähm...

Zitat:
Original von Iulia Graecina
Dem kann ich nur aufs schärfste zustimmen! großes Grinsen

...ja.

Ich habe mal ein bisschen Platz gemacht... und hoffe einfach, das es nicht sofort wieder überläuft. ^^

Zitat:
Original von SPIELLEITUNG
Liebe Mitspielerinnen und Mitspieler,

[*snip*]

Was würdet ihr euch für das Forum wünschen?


Ein paar Ideengeber bzw. Beispiele:

- ...
- Vergrößerung des PN-Fachs
- ...

Ja, bitte! großes Grinsen
Thema: NSC benötigt
Marcus Iulius Dives

Antworten: 61
Hits: 3.453
RE: Ehrenhafte Entlassung wegen Verwundung aus der Ala Heute, 16:13 Forum: Ideen-Board


Zitat:
Original von Appius Vorenus Primus
Die Endung us ist wirklich die Ausnahme und ius wesentlich häufiger. Aber auch us kommt vor z.B.
https://de.wikipedia.org/wiki/Norbanus

Wir haben auch im IR die Gens Decima, die gemäß Spielregeln wohl eigentlich eher Decimia heißen müsste. (Allerdings ist die Gens Decima zweifellos älter als die entsprechende Spielregel, sodass es da - aus meiner Sicht durchaus berechtigt - einen Bestandsschutz gibt. Allein wenn man daran denkt, wie viele SimOn-Dokumente - von Briefen bis zu Urkunden - andernfalls alle falsch ausgestellt wären... ^^)
Deshalb hatte ich auch geschrieben, dass es mir lediglich als ungewöhnlich ins Auge sprang, nicht als von vornherein unmöglich. ;-)

Zitat:
Original von Tiberios
Salve,
Nur als Frage: wäre es möglich, dass die Voreni (falls sie denn existiert haben) zu den gentes ohne cognomen gehören, ähnlich wie die Petronii oder Antonii? Denn dann wäre der Fall, dass der eine mit Namen und Cognomen, der andere nur mit Pre- und Gentilnomen genannt wird, ja gegeben.
(Spräche dann auch für etruskischen oder sabinischen Ursprung)

Dass zB die Antonii nur eher selten Cognomina verwandten, das habe ich auch noch im Hinterkopf. Allerdings muss ich dennoch sagen: Caesar und Antonius; Iulius Caesar und Marcus Antonius. Beides ergibt auch im Sinne der Anrede durchaus Sinn, wenn man bedenkt, dass man eben ohne Cognomen nicht viel persönlicher werden kann ohne dabei zu persönlich zu werden. Oder dass man verschiedene Antonii in einem Raum eben nur anhand des Praenomen unterscheiden konnte, wenn sie kein Cognomen trugen - eben Marcus Antonius als "Äquivalent" zu Iulius Caesar.

Gaius Caesar und Marcus Antonius indes scheint mir nach wie vor... seltsam. (Warum nicht Gaius Iulius und Marcus Antonius? Oder beide vollständig als Gaius Iulius Caesar und Marcus Antonius?) - Aber das ist wie gesagt letztlich nur meine persönliche Auffassung und Meinung. ;-)

Zitat:
Original von Sisenna Iunius Scato
Ich gehe davon aus, dass hier alle vernünftig genug sind, um auf eine interessante und durchweg freundliche Fachdiskussion nicht mit schmollen zu reagieren. Augenzwinkern

Absolut.
Thema: Lectiones
Marcus Iulius Dives

Antworten: 18
Hits: 258
Heute, 15:48 Forum: Allgemeines


Zitat:
Original von Faustus Aurelius Tigellinus
Ich habe mir gerade mal ansehen wen die Lectio so erwischen würde und kann berichten, dass es tatsächlich keine Spieler-ID in den Tod treiben würde. Auch Disideraten wären nur bei nicht Spieler-IDs vorgekommen. Was mit denen ist klären wir SL-Intern.

Es freut mich sehr, dass die beiden Spieler-IDs, die von der September-Lectio tatsächlich erwischt und ins Elysium katapultiert worden wären, heute "in Exilium" gesetzt wurden.

Allerdings scheint mir, dass dies in einem der beiden Fälle nicht ganz rund gelaufen ist. In diesem Werdegang steht nun nämlich, dass besagte ID seit September 2019 "in Exilium" weilen würde, obgleich sie am 23.12.2019 sehr wohl wieder aktiv zurück kam... bis sie dann vor zwei Monaten leider von Juli-Lectio zur Desiderata gemacht wurde.

Wie gesagt möchte ich betonen, dass ich es gut finde, wenn sich Spieler noch rechtzeitig melden, um ihre IDs nicht einfach so sang- und klanglos von der Bildfläche verschwinden zu lassen. Und ich finde es auch gut, wenn die SL ihnen das möglich macht.
Ich möchte nur darauf hinweisen (und hoffe da auf eine Korrektur), dass der Werdegang so nicht mehr zur ID passt... ;-)
Thema: NSC benötigt
Marcus Iulius Dives

Antworten: 61
Hits: 3.453
RE: Ehrenhafte Entlassung wegen Verwundung aus der Ala Heute, 15:22 Forum: Ideen-Board


Zitat:
Original von Lucius Annaeus Florus Minor
Als einer, der sich vor vielen Jahren tatsächlich zigtausende von Seiten durchgeblättert hat um einen Teil dieser Liste zu erstellen, möchte ich gerne auch etwas dazu sagen:

Dachte ich es mir doch, dass du das warst!
(Ich war mich allerdings nicht mehr ganz sicher. ^^)

Zitat:
Original von Lucius Annaeus Florus Minor
1. Die Liste sollte damals nicht abschliessend sein. Konnte jemand belegen, dass ein Name tatsächlich in der für uns relevanten Zeit existierte, so wurde er der Liste hinzugefügt und von der SL bewilligt.

Das wollte ich damit auch nicht ausdrücken. Im Gegenteil habe ich es sogar selbst mal erlebt, wie sie sich einst - zugegeben minimal - auch schon verändert hat. ;-)

Zitat:
Original von Tiberios
ich habe gerade den Gallischen Krieg von Caesar vor mir liegen. Die genaue Passage Buch 5, 44 fängt so an:
" In dieser Legion dienten zwei außerordentlich tapfere Centurionen, die schon vor der Beförderung zum höchsten Rang standen, Titus Pullo und Lucius Vorenus...."
Pullo taucht bei der Gens Rania auf.

Vorenus könnte gutwilligerweise eine gens sein:
https://www.imperiumromanum.edu.pl/en/cu...lucius-vorenus/

In der Tat ein interessanter Link, der im Übrigen die Passage 5.44 (in offenkundig englischer Sprache) ebenfalls zitiert. Es ist nicht erklärt, warum der aus besagter Passage zitierte Text ausschließlich von "Pulfio" und "Varenus" spricht, in allen übrigen Absätzen hingegen von "Pullo" und "Vorenus" geschrieben wird. Nichtsdestotrotz bin zumindest ich persönlich geneigt, dies eher als Indiz für verschiedene Varianten derselben Cognomina anzusehen. Da würde ich Varenus und Vorenus genauso gleichsetzen wie Pullus, Pullo und Pulfio (vergleiche dazu in unserer Cognomina-Liste auch Rufus, Rufo und Rufio, die schematisch eine auffällige Ähnlichkeit aufweisen).

Darüber hinaus, und deshalb interessiert mich ein direktes Zitat in diesem Fall tatsächlich sehr, wäre es rein stilistisch natürlich schon etwas seltsam, zwei Männer gleichen oder sehr ähnlichen Rangs in einer einzigen Aufzählung ganz unterschiedlichen zu benennen. Ein Beispiel, um besser zu verstehen, was ich meine:
Lucius Annaeus und Marcus Dives dienten beide als senatorische Tribuni.
In dem Satz würde Florus mit Prae- und Gentilnomen genannt, Dives hingegen mit Prae- und Cognomen. - Ich will nicht sagen, dass es absolut ausgeschlossen wäre, dass dies möglicherweise dennoch (und vielleicht sogar mit Absicht) so gemacht wurde. Dennoch mutet es (zumindest mir persönlich) ein wenig seltsam an, das bei zwei ansonsten sehr ebenbürtig anmutenden Characteren so zu machen.

Nichtsdestotrotz möchte ich betonen, dass auch ich hier lediglich interpretiere und nicht mehr als meine auf den hier bisher zusammengetragenen Grundlagen gebildete Meinung wiedergebe. Dass diese nicht die einzige Meinung ist, zu der man am Ende gelangen kann, ist mir dabei absolut bewusst. (Nicht dass sich da ein falscher Eindruck ergibt. ^^)
Thema: NSC benötigt
Marcus Iulius Dives

Antworten: 61
Hits: 3.453
RE: Ehrenhafte Entlassung wegen Verwundung aus der Ala Gestern, 23:53 Forum: Ideen-Board


Zitat:
Original von Appius Vorenus Primus
Erstens hoffe ich das ich Dives nie auf den Schlips getreten bin und falls doch würde ich das gerne klären da ich das Gefühl habe ein bisschen in seinem Fokus zu stehen.

Keine Sorge, weder fühle ich mich auf die Toga getreten noch habe ich dich (oder sonst irgendwen) hier besonders im Fokus. Stattdessen bin ich einfach nur vor einigen Tagen zufällig über diese Geschichte gestolpert und hatte sie daher hier angesprochen, bevor ich vorhin in einem SimOff-Thread auf diesen neuen - und eben nicht auf der Gentilnomen-Liste stehenden Namen* - gestolpert bin und daher neuerlich hier angehakt habe.

(* Dass der Name nur auf -us und nicht auf -ius endet, ist mir tatsächlich stante pede als ungewöhnlich ins Auge gesprungen und hat mich dazu geführt, ihn mit besagter Liste abzugleichen. Mit dir persönlich, das will ich noch einmal betonen, hatte das nichts zu tun. ^^)

Zitat:
Original von Appius Vorenus Primus
Zweitens würde ich ihm in der Sache durchaus zustimmen und sagen man sollte nur Namen von der, ja ordentlich langen, Liste nehmen um im Zweifel Brimborius und Schlumpfiniusse zu vermeiden. Gleichwohl ich der Meinung bin das dies im Moment nicht das drängenste Problem ist sondern eher zu versuchen eine möglichst große Spieleranzahl zu bekommen um das IR wieder lebendig werden zu lassen.

Das drängendste Problem ist es sicher nicht, nein. Aber ich sage mal, man muss ja auch nichts einreißen lassen. Augenzwinkern

Zitat:
Original von Appius Vorenus Primus
Aber der Name Vorenus, den ich natürlich auch gewählt habe da mir die Figur in der Serie Rome sehr gefallen hat und mit Pullo zusammen bei weitem mein Favorit war, ist jetzt keineswegs mit Brimborius gleich zu setzen. Ich denke er wurde schlicht in der Namensliste vergessen (ich denke mal das diese erstellt wurde als es die Serie Rome noch gar nicht gab und Vorenus und Pullo populär wurden).
Wie auch immer die beiden sind historisch belegt und ich hoffe ihr verzeiht mir gerade nur einen Wikipedialink da ich kein De bello Gallico da habe
https://de.wikipedia.org/wiki/Lucius_Vorenus

Lucius Vorenus und Titus Pullo sind als Namen selbstredend auch mir bekannt. Wenngleich auch ich gerade kein De bello Gallico zur Hand habe, um genauer nachzuschauen, so scheint mir allerdings, dass in beiden Fällen sowohl Vorenus als auch Pullo eher Cognomina sind. Dazu würde in jedem Fall auch passen, dass in der Liste bürgerlicher Cognomina die beiden auffallend ähnlichen Namen Varenus und Pullus auftauchen. ;-)
Thema: NSC benötigt
Marcus Iulius Dives

Antworten: 61
Hits: 3.453
RE: Ehrenhafte Entlassung wegen Verwundung aus der Ala Gestern, 22:47 Forum: Ideen-Board


Zitat:
Original von Tiberius Decimus Rusticus
Er hat sich das Recht erspielt eine neue Gens zu gründen. smile

Das ist zweifelsohne der Fall, ja.

Zitat:
Original von Tiberius Decimus Rusticus
Diese muss der Liste noch hinzugefügt werden.

Hier allerdings möchte ich einhaken und darauf verweisen, dass die Namenslisten an dieser Stelle keineswegs willkürlich erstellt wurden, sondern tatsächlich auf den dort angegebenen Quellen beruhen. Augenzwinkern

In diesem Sinne war die Intention meines Hinweises auch nicht die, das Recht besagter ID auf die Gründung einer neuen Gens anzuzweifeln. Hätte es sich um die Gründung der Gens Voconia gehandelt oder um die Neugründung der Gens Volteia, dann hätte ich entsprechend auch kein Wort gesagt. - Allerdings wurde der Name Vorenus gewählt. Und ich meine, dass es bisher die Regel war, dass gemäß zitierter Spielregel jedwede Namensänderungen durch SimOn-Ereignisse nur zu gültigen Namen führen durften, wobei für Charaktere mit Bürgerrecht die angegebenen Namenslisten verbindlich waren.

Mit anderen Worten: Bisher schien es mir die Regel zu sein, dass es die SimOff in den Spielregeln verankerte Namenslisten gab, an welche man sich auch SimOn verbindlich halten musste. Selbst wenn die eigene ID also SimOn das Recht auf Gründung einer Gens erlangte und gern als Lucius Leontius Lucanus zum Stammvater einer Gens Leontia werden wollte, so schien mir, dass die SimOff-Spielregel das SimOn-Recht einer freien Namenswahl stach, um so - ganz im Sinne des Titels der Regel "korrekte Namensgebung" - für eine von der Namensgebung her stimmige Atmosphäre zu sorgen.
Sollte das jetzt anders sein, d.h. sollte das SimOn-Recht der freien Namenswahl bei Gensgründung nun die SimOff-Spielregel zur Namensgebung stechen, dann sähe ich dies potenziell ein wenig kritisch. Denn der exemplarische Name "Leontius" mag sicherlich noch gehen. Aber wenn man ihn zulässt, obwohl er nicht auf der Liste steht, dann möchte sich womöglich morgen jemand "Brimborius" nennen und damit die Gens Brimboria gründen und übermorgen jemand als "Schlumpfinius" eine Gens Schlumpfinia kreieren. - Und als Spielleitung steht ihr jedes Mal vor der Frage: Lassen wir den Namen noch zu oder geht das zu weit? Und vor allem: Wie vermitteln wir dem Spieler X, dass sein Name nicht mehr okay ist, nachdem wir dem Spieler Y seinen Wunsch mit zwei zugedrückten Augen vielleicht gerade noch erfüllt haben?

Kurz gesagt hielt ich die auf soliden Quellen basierte Namensliste stets für einen Transparenz-Faktor. Denn dort kann jeder Spieler lesen, was geht und was nicht. Ohne dass jemand einen anderen Mitspieler bevorzugt sieht oder sich selbst benachteiligt fühlt. Augenzwinkern

Zitat:
Original von Tiberius Decimus Rusticus
EDIT: Mir wurde gerade gesagt, dass der Gens Name immer aus der Liste sein muss. Ich mach mich da noch mal schlau.

Edit: Ups, den Absatz hab ich jetzt erst im Nachhinein gesehen... ^^
Thema: Lectiones
Marcus Iulius Dives

Antworten: 18
Hits: 258
RE: Lectiones Gestern, 18:36 Forum: Allgemeines


Zitat:
Original von Tiberia Stella
Bedeutet das... , dass wir Untote haben? großes Grinsen XD

Nur für den Fall, dass du mit dem Begriff "Lectio" gerade nicht viel anzufangen weißt: Hier steht implizit eigentlich alles, was du zur Lectio wissen musst. ;-)
Thema: NSC benötigt
Marcus Iulius Dives

Antworten: 61
Hits: 3.453
RE: Ehrenhafte Entlassung wegen Verwundung aus der Ala Gestern, 17:25 Forum: Ideen-Board


Zitat:
Original von Tiberius Decimus Rusticus
Ja ich weiß, das muss noch gemacht werden, brauche aber erst einmal den neuen Namen. smile

Sehe ich das gerade richtig, dass der neue Name der ID nun Appius Vorenus Primus lautet?

Falls dem so ist, würde ich nämlich darauf hinweisen wollen, dass zwar "Appius" in der Liste möglicher Praenomina und "Primus" in der Liste möglicher männlicher Cognomina stehen, "Vorenus" im Gegensatz dazu allerdings - bisher - nicht in der Liste bürgerlicher Gensnamen zu finden ist. - Und in einem roten Spielregel-Kasten steht hier:

Zitat:
Korrekte Namensgebung

Jeder neue angelegte Charakter muss einen zu seinem Status passenden Namen tragen. Namensänderungen durch SimOn-Ereignisse (Adoption, Heirat, etc.) dürfen ebenfalls nur zu gültigen Namen führen. Für Charaktere mit Bürgerrecht ist die unten angegebene Namensliste als Auswahl verbindlich.

Von Bedeutung sind hier natürlich nur Satz 2 und 3. Augenzwinkern
Thema: [Atrium] Tod ist Ziel der Natur.
Marcus Iulius Dives

Antworten: 20
Hits: 362
RE: [Atrium] Tod ist Ziel der Natur. 20.09.2020 21:18 Forum: Domus Iulia


| Phocylides

Zitat:
Original von Iulia Graecina
„Ich werde mich dann zurückziehen und mich sofort an die Arbeit machen!“, sagte Graecina und verließ daraufhin das Atrium.

"Natürlich.", antwortete der Grieche auf die Ankündigung der Domina Iulia Graecina. Dabei senkte er als Geste des Abschieds den Kopf. Der Dominus Iulius Antipater würde also informiert werden. Der Maiordomus war erleichtert, dass auch die Domina ihrer Trauer und Bestürzung zum Trotz nicht unter der Last dieser katastrophalen Nachrichten zusammenbrach, sondern stattdessen aktiv dazu beitrug, dass die Iulii Caepiones hoffentlich auch diese schwere und unerwartete Krise am Ende erfolgreich überwinden würden.

Zitat:
Original von Iulia Stella
Ich liess mir diese Vorschläge durch den Kopf gehen. Phocylides war ein kluger Mann und seine Arbeit wurde in der ganzen Familie hoch geschätzt.
Das ist in der Tat wahr. Es wäre ein grosser Vorteil, wenn die entsprechenden Brief geschrieben und sowohl Antipater als auch Iulius Dives nicht bloss informiert würden, sondern auch aktiv gebeten würden, sich zu uns zu begeben, um das Haus zu schützen.

Dann fiel mir ein, dass auch der Patron von Annaeus Florus helfen könnte, wenn er doch bloss erreichbar wäre. Soweit ich weiss, ist der Patron des Annaeus Florus Minor leider nicht erreichbar und kann uns daher in dieser Angelegenheit nicht helfen. Ich würde Iulius Dives als am geeignetsten halten, um sich beim Kaiser für unsere Anliegen einzusetzen.

"Ich werde mich selbstverständlich sofort daran setzen, ein entsprechendes Schreiben an den Dominus Iulius Dives aufzusetzen.", nickte der Grieche im Anschluss an die Äußerungen der Domina Iulia Stella pflichtbewusst. Die arme Frau hatte jetzt ja praktisch niemanden mehr hier in Roma. Denn ihr Verlobter war in den Provinzen, ihr Tutor weilte auf dem Land und ihre übrigen Verwandten waren entweder nicht da oder trauerten im Falle der Domina Iulia Graecina selbst um die beiden Ermordeten. "Falls ich darüber hinaus noch irgendetwas tun kann, findest du mich in meinem Officium.", erklärte der Maiordomus abschließend, erwartete darauf allerdings keine weitere Reaktion. Stattdessen zog er sich mit diesen Worten zurück, um den versprochenen Brief an den Senator Iulius Dives aufzusetzen und anschließend schnellstmöglich abzuschicken.



MAIORDOMUS - DOMUS IULIA
Thema: [Bovillae] Villa Iuliana Divitis
Marcus Iulius Dives

Antworten: 29
Hits: 1.870
Ein Unheil kommt selten allein 20.09.2020 21:17 Forum: Italia


Noch nicht lange war es her, da hatte die Nachricht vom Tod des Ritters Iulius Antoninus das divitische Anwesen in Bovillae erreicht und den Senator durchaus bewegt. Nun befand sich das Haus gerade in den Vorbereitungen für die Reise des Iulius Dives nach Roma, wo er einer Einladung auf den Palatin folgen wollte. (Noch immer zermarterte er sich innerlich den Kopf darüber, welchen Grund und Anlass diese Einladung wohl hatte.)

Kurz vor seiner Abreise traf dann ein weiterer Brief aus Roma ein. Der neue divitische Privatsekretär Saras, inzwischen ein wenig geschulter im Umgang mit den Korrespondenzen seines neuen Dominus, erkannte die Relevanz und leitete ihn umgehend an den Iulier weiter...

   
Domus Iulia, Roma
Ad
Senator
Marcus Iulius Dives
Villa Iuliana Divitis
Bovillae



Phocylides Maiordomus Iulio Diviti Senatori s.d.

Ich schreibe dir heute, um dir in trauriger Erfüllung meiner Pflicht mitzuteilen, dass es einen Anschlag gab auf zwei deiner hier in der Domus Iulia zu Roma lebenden Verwandten. Am helllichten Tag wurden bei einem Spaziergang der Dominus Gaius Iulius Caesoninus und die ihn begleitenden Domina Iulia Phoebe auf offener Straße gewaltsam überfallen. Nach allem, was bislang bekannt ist, hatten die beiden wohl keine Chance. Ich muss dir leider sagen, deine beiden Verwandten sind tot.

Die Trauer und Bestürzung in der Domus Iulia ist bei allen groß. Gleichzeitig macht sich aber auch Sorge breit, denn die beiden Dominae Iulia Graecina und Iulia Stella leben nun vorerst allein hier in der Domus - ohne die Sicherheit und den Schutz, welche die Anwesenheit eines Iulius vermitteln würde. Deshalb hat die Domina Iulia Graecina sogleich einen Brief an Iulius Antipater aufgegeben und ihn als Tutor der beiden Dominae Iuliae gebeten, nach Roma zu eilen. Auch um die Verhandlungen für die beiden Hochzeiten der Dominae abzuschließen.

Im Auftrag der Domina Iulia Stella soll ich zudem dich eindringlich bitten, ebenfalls nach Roma zurückzukehren und deinen Einfluss als Senator zu nutzen, um ihren Verlobten Lucius Annaeus Florus Minor aus Germania Superior abberufen zu lassen. Der Annaeus dient dort wohl schon seit geraumer Zeit als senatorischer Tribun einer Legio und hat seine Pflicht gegenüber Roma erfüllt. Es würde ihm also nicht schaden, da seine Abberufung eh an der Zeit wäre. Ganz im Gegenteil würde es ihm sogar helfen... helfen seine Qualitäten als Verlobter der Iulia Stella unter Beweis zu stellen und für sie da zu sein in dieser schweren Stunde.

Im Namen aller Bediensteten des Hauses sei dir unser aller Beileid zu diesem erneuten schweren Verlust ausgedrückt. Wir alle hoffen, dass die informierten Cohortes alles unternehmen werden, um die Täter schon bald ausfindig und ihrer verdienten Strafe für diese grausame Tat zuzuführen.

Mit dem Segen der Götter: Vale bene!


PHOCYLIDES
MAIORDOMUS




Dives erinnerte sich, als wäre es gestern gewesen, wie er einst erleichtert dachte, dass er mit dem Ende von Caesoninus' Tätigkeit als Aedituus ausgerechnet im Tempel der Venus Genetrix nun nicht länger mit dem unheilvollen Unbehagen kämpfen müsste, welches ihn stets erfüllte, wenn er an die (zu?) große Affinität seines Cousins zu den Iulii Caesares dachte. - Augenscheinlich hatte er sich da zu früh gefreut. Am Ende hatte der 'Fluch' nun also auch Caesoninus heimgesucht...
Thema: Tiberia Stella - vom Himmel gefallen
Marcus Iulius Dives

Antworten: 18
Hits: 435
20.09.2020 19:24 Forum: Anmeldung


Zitat:
Original von Tiberia Stella
Hm. Nur eine kurze Rückfrage zur "Freilassung": Gibt es eine kurzfristige Freilassung, auch innerhalb des Sklavenstandes, für einen bestimmten Zeitraum? Ich denke, dass nicht jede Änderung sofort ins Tabularium eingetragen wird oder vielleicht auch vergessen wurde. Es geht ja nur um eine denklogische Freilassung für die Sekunde der Geburt. Würde es ausreichen, eine Aussage vor Zeugen aus dem Haus zu tätigen, dass Luna für einen Zeitraum frei ist?

Ich bin mir nicht ganz sicher. Aber meine Vermutung geht doch deutlich in die Richtung, dass eine Freilassung dem/der Freigelassenen so einiges an Rechten und Freiheiten einräumt. Zwar hat der Freilassende durchaus noch eine gewisse Handhabe, da er zum Patron des/der Freigelassenen wird und dieser Patron auch nicht gewechselt werden kann. Aber die Handhabe ist gewiss bei Weitem nicht so groß wie die eines Herrn gegenüber seinem Sklaven.

Deshalb hatte ich auch geschrieben, dass ich mir auch selbst die Frage gestellt hatte, wie sich eine vorübergehende Freilassung sinnvoll begründen ließe. Denn ich ging (und gehe noch immer) davon aus, dass ein einmal freigelassener Sklave nicht mehr so einfach (und im Zweifel auch gegen seinen Willen) wiederversklavt werden kann. Möglich ist es, denn ein Beispiel dafür habe ich ja gefunden. Aber ich denke, dass dieses Beispiel vermutlich nur zu einer Handvoll klar definierter Fälle gehört, in denen es dem Freilassenden möglich ist, die frühere Sklavin erneut in die Sklaverei zu zwingen. (Insbesondere darf die Freilassung selbst ja nicht nichtig gemacht / für ungültig erklärt werden, da andernfalls die favor libertatis der Lex Germanica nicht mehr greift... Kurz gesagt: Wird die Freilassung nichtig, wird sie juristisch behandelt als wäre sie nie geschehen - und Stella wäre unfrei geboren, könnte keine Römerin und damit erst recht keine patrizische Tiberia werden.)
Thema: Tiberia Stella - vom Himmel gefallen
Marcus Iulius Dives

Antworten: 18
Hits: 435
20.09.2020 19:23 Forum: Anmeldung


Ich kann auf die beiden Punkte gerne auch nochmal gesondert eingehen, kein Problem. ^^

Zitat:
3) Der Name deiner ID müsste geändert werden: vgl. Namensänderung bei Freilassung eines Sklaven

Hier können zwei Gründe angeführt werden:
A. Iunia Sibel. Ich war der Meinung, dass es irgendwo auch einen entsprechenden Diskussionsthread gab, in welchem damals diskutiert wurde, ob sie im Zuge ihrer Freilassung zwangsläufig den Namen Iuniana annehmen müsste oder ob sie auch einfach den Namen Iunia erhalten dürfe. Leider finde ich den Thread auf die Schnelle gerade nicht. (Oder vielleicht war das dereinst auch nur eine interne Diskussion, auch möglich. ^^) - Im Endeffekt aber lief es augenscheinlich darauf hinaus, dass - je nach Entscheidung des Freilassenden - beides möglich wäre.
B. Iulia Torquata. Bei ihr kann ich mich an keine Diskussion zu ihrem Namen erinnern. Dennoch ist mein verblichenes SimOn-Töchterchen ebenfalls ein Fall, der zeigt: Wenn ein Iulius eine Iulia adoptiert, so ist sie nicht gezwungen, sich den Namen "Iuliana" anzuhängen und damit ihre interne Adoption zu betonen. Stattdessen konnte damals augenscheinlich darauf verzichtet werden, weshalb ich davon ausgehe, dass auch bei der Adoption einer Tiberi(an)a von einem Tiberius auf das Anhängen eines Namensbestandteils "Tiberi(an)ana" verzichtet werden kann.

Kurzum: Der Name Tiberia Stella müsste daher nicht zwangsläufig geändert werden. (Könnte er aber natürlich, denn das sind ja alles Aussagen, die können aber eben nicht müssen.) ;-)

Zitat:
5) Möchtest du als Patrizier spielen, ist eine bürgerliche Mutter notwendig.

Ganz speziell in diesem Fall habe ich versucht lediglich zwei Dinge zu konstruieren:
A. Stella muss frei geboren sein. (Denn anders kann sie niemals eine Römerin werden. Insbesondere ist die Adoption eines Freigelassenen nicht möglich und wurde sogar SimOn bereits einmal von einem Praetor kassiert [Link], bevor der entsprechende Statthalter, der diesen Vorgang zuvor zuließ, SimOn in einem großen Prozess der Rechtsbeugung für schuldig befunden wurde. [Link])
B. Stella muss den Patrizierstand von einem Patrizier wie zB Tiberius Verus erben. (Denn von einer Sklavin wird sie einen Patrizierstand schließlich kaum erben können. ^^)

Um beide Punkte zu erfüllen, ist es nun nicht zwangsläufig notwendig, dass die Mutter von Stella eine Bürgerliche ist. Es reicht eben auch aus, wenn sie als Tochter einer Freigelassenen (bzw. in favor libertatis nach oben zitierter Lex Germanica) geboren und anschließend von einem Patrizier adoptiert wird.

Zitat:
Original von Sisenna Iunius Scato
Der Werdegang der Luna im Tabularium beinhaltet keine vorübergehende Freilassung.

Das ist natürlich absolut richtig bemerkt.
Jedoch ist Luna tot. Und Toten wurden hier im IR in der Vergangenheit bereits so viele teils sehr viel abenteuerlichere Dinge angedichtet, um damit irgendwie die Hintergrundgeschichte einer neuen ID zu begründen, dass ich dieses Detail schlicht ausgeblendet habe. So wird manchem Toten eine komplizierte Liebesgeschichte angedichtet, manchem toten Soldaten, dass er das Conubium beantragt, trotz niederen Rangs auch erhalten und anschließend mit einer Frau glücklich ein Kind gezeugt hätte, etc. - Im selben Zusammenhang würde hier nun ebenfalls die Geschichte einer toten ID leicht verändert. Nicht um jener ID damit postum noch irgendeinen Vorteil zu verschaffen. Und auch nicht um einer neuen ID damit großartig Vorteile zu verschaffen. (Im Gegenteil ist es selbstredend ein absoluter Nachteil, der einem das gesamte Leben über anhängen wird, wenn ein Elternteil einst Sklave war.) Stattdessen dient so eine vergleichsweise kleine Andichtung (was sind schon wenige Tage der Freiheit im Lebenslauf einer ID, die vorher wie nachher etliche Monate und Jahre nur eine Sklavin war ^^) auch hier ja lediglich einer einigermaßen konsistenten Hintergrundgeschichte einer neuen ID. Und solange es niemand übertreibt (worauf die SL selbstredend stets ein Auge haben sollte), sähe ich persönlich da auch keine allzu großen Probleme. Wie gesagt, anderen toten IDs werden ganze Ehen mit zahllosen Kindern (von mitunter gar mehreren Partnern) angedichtet... XD
Thema: Ausblicke in die Zukunft
Marcus Iulius Dives

Antworten: 24
Hits: 547
20.09.2020 17:12 Forum: Allgemeines


Zitat:
Original von SPIELLEITUNG
Werter Kaiser, sehr geehrte Senatoren!

Ich präsentiere ihnen ihr neues Forum. Ich hoffe, es ist ihrem Stand angemessen!

Schön schaut es aus!
Thema: Tiberia Stella - vom Himmel gefallen
Marcus Iulius Dives

Antworten: 18
Hits: 435
20.09.2020 17:03 Forum: Anmeldung


Salve!

In der Tat fand ich die eingangs hier gestellte Frage recht interessant und kam nicht umhin, mich ein wenig mit dieser sowie den zur Verfügung stehenden Möglichkeiten zu beschäftigen. Und auch wenn hier mittlerweile nun eine für alle zufriedenstellende Lösung gefunden wurde, mag der eine oder die andere ja unter Umständen dennoch ganz interessant finden, was meine Beschäftigung mit dieser Causa letztlich ergeben hat. ;-)
(Warnung vorab an jeden, der weiterliest: Ich hoffe, dass sich hier nun niemand allzu sehr von mir erschlagen fühlt - aber wie bereits eingangs von Stella selbst festgestellt, ist der Fall nun einmal nicht ganz simpel. Insbesondere werde ich Scatos Punkten 3 und 5 leider implizit widersprechen müssen. ^^)

Zitat:
Theoria:
Beziehungen zwischen Freien und Sklaven waren von der Gesellschaft stets mißbilligt, [...] Kinder aus solchen Beziehungen wurden immer Sklaven, es galt hierbei das Prinzip der ärgeren Hand.

Du hast also recht, dass ein Kind eines Römers mit einer Sklavin als Sklave geboren wird.
Einmal als Sklave (also unfrei) geboren gibt es anschließend, soweit ich weiß, keine rechtliche Möglichkeit, den Status eines Freigeborenen zu erlangen. Oder einfach gesagt kann aus einer Sklavin rein rechtlich nur maximal eine Freigelassene, aber niemals eine Römerin werden.

Zitat:
Lex Germanica:
(5) In Bezug auf die Schwangerschaft einer Sklavin gilt die favor libertatis: War die Mutter bei der Empfängnis noch frei gewesen, oder hatte sie auch nur vorübergehend während der Schwangerschaft die Freiheit erlangt, so wird das Kind frei geboren.

Dieses Gesetz ist in der Form nicht unbedingt historisch, wurde jedoch innerhalb des Spiels einst so beschlossen und ist daher im Spiel auch so gültig. Einfach ausgedrückt wäre es also beispielsweise möglich, dass der Römer seine schwangere Sklavin freilässt, damit ihr Kind anschließend nicht als Sklavin, sondern frei geboren wird.

Da speziell hier die ID Luna jedoch tot ist und ich einfach mal blind davon ausgehe, dass die SL einer ID nicht postum noch Standeserhebungen (oder umgekehrt ggf. -erniedrigungen) zukommen lässt, empfiehlt sich wohl davon auszugehen, dass die Sklavin nur vorübergehend frei war.
Ich habe mich hier gefragt: Wie konstruiert man eine nur vorübergehende Freiheit?

Zitat:
Theoria:
- Eine Freigelassene hatte eine Beziehung mit einem Sklaven: Wußte der Patron von dieser Beziehung nichts oder billigte er diese nicht, wurde die Freigelassene zur Sklavin des Patrons und durfte nicht wieder freigelassen werden. War der Sklave aber Sklave ihres Patrons, hatte dies keine Folgen, [...]

Diese Variante ist die einzige, auf die ich bei meiner Suche so spontan gestoßen bin. Welche weiteren Umstände es möglicherweise darüber hinaus noch gibt, unter denen ein Patron seine freigelassene frühere Sklavin neuerlich versklaven kann, weiß ich an dieser Stelle leider nicht.

---

Damit wäre das Kind dann allerdings erst einmal lediglich eine Römerin, jedoch noch keine patrizische Tiberia. Denn bis hierher handelt es sich ja lediglich um ein uneheliches Kind und uneheliche Kinder erben in aller Regel den Status ihrer Mutter...
Zitat:
Theoria:
In einer Ehe sine manu galt, wenn der Ehemann das Kind nicht als sein eigenes anerkannte, das Kind als unehelich und erbte den Status der Mutter (und damit auch ihr nomen gentile so sie eine römische Bürgerin war).

Zitat:
Theoria:
Bei der Freilassung eines Sklaven erhielt der ehemalige Sklave automatisch den Namen seines ehemaligen Herrn mit in seinen neuen Namen, das nomen gentile jedoch lediglich in der veränderten Form, da ein Herr seinen Sklaven oft nicht als Vollmitglied in seine Gens und Familia aufnahm (obwohl dies ebenfalls häufig vorkam)!

Die Sklavin hätte demnach zum Zeitpunkt ihrer vorübergehenden Freilassung je nach Gusto ihres Freilassenden entweder den Namen "Tiberia Luna" oder "Tiberiana Luna" tragen müssen. Entsprechend würde eine Tochter der Sklavin dann ebenfalls den Namen "Tiberia" oder "Tiberiana" als nomen gentile tragen. Und sie wäre in jedem Fall plebeisch. - Eine lediglich plebeische Tiberi(an)a Stella also.

Um den gewünschten patrizischen Stand herzustellen, sehe ich abschließend in der Theorie zwei, in der Praxis eher eine Möglichkeit:
A. Würde Stella einer ehelichen Verbindung entspringen, so würde ihr Status (ausgehend davon, dass der Vater sie nach ihrer Geburt als ehelich anerkannte) selbstredend dem ihres Vaters und nicht dem ihrer Mutter folgen. In der Praxis hat diese theoretische Möglichkeit allerdings das Problem, dass hier so einige Hindernisse aus dem Weg geräumt werden müssten. Es beginnt damit, dass Tiberius Verus ein Soldat war, der entsprechend ohne von seinem Kommandanten erteilte Sondererlaubnis gar keine Ehe eingehen konnte. Ferner wäre zu klären (damit habe ich mich an dieser Stelle noch nicht befasst), ob ein Patrizier überhaupt in der Lage ist, eine Freigelassene zu heiraten oder ob es da für Patrizier womöglich ähnliche Restriktionen gibt wie für Angehörige des Senatorenstandes (denen die Ehe mit einer Freigelassenen verwehrt war). Weitaus einfacher und mit deutlich weniger Unsicherheiten verbunden wäre da doch...
B. eine Adoption. In diesem Fall wäre Stella als plebeische "Tiberi(an)a Stella" und ohne offiziellen Vater zur Welt gekommen. Anschließend hätte Tiberius Verus sie adoptiert (bzw. rechtlich exakter eigentlich adrogiert). Damit wäre sie juristisch seine Tochter geworden - und dementsprechend also eine patrizische Tiberia.

---

Zusammengefasst:

Eine Patrizierin Tiberia Stella sollte sich durchaus konstruieren lassen, indem Folgendes gilt:

Vater: ./.
Mutter: Luna
(Bedingung: Luna war zwischen Stellas Zeugung und ihrer Geburt an mindestens einem Tag eine Freigelassene)

Adoptivvater: Aulus Tiberius Verus
Thema: In Exilium
Marcus Iulius Dives

Antworten: 1.272
Hits: 259.313
RE: Willkommen zurück 19.09.2020 17:28 Forum: Allgemeines


Ja, jetzt scheint alles so zu stimmen. Perfekt!

(Jetzt gibt es so ein ähnliches Problem mit Stand und Patria Potestas nur noch hier. ^^)
Thema: In Exilium
Marcus Iulius Dives

Antworten: 1.272
Hits: 259.313
RE: Willkommen zurück 19.09.2020 15:00 Forum: Allgemeines


Gern geschehen. ^^

Dann fehlt jetzt nur noch die Anpassung der Attribute Status, Stand und Patria Potestas bei den beiden IDs. (Aktuell steht da im Tabularium bei beiden noch Bürger, Plebeisch, ist freies Gens-Mitglied.) Danach sollte es dann wieder vollständig passen. ;-)
Thema: In Exilium
Marcus Iulius Dives

Antworten: 1.272
Hits: 259.313
Willkommen zurück 19.09.2020 01:11 Forum: Allgemeines


Nachdem mir zufällig dieser Fall eines einen unrömischen Namen tragenden (Neu-)Römers aufgefallen ist, habe ich eben einen kurzen Blick auf die Einwohnerliste (nach Status) geworfen, wobei mir zwei weitere IDs aufgefallen sind, die als Civis eingetragen sind, jedoch einen unrömischen Namen tragen:

Zitat:
Original von SPIELLEITUNG
Willkommen zurück, Brennus.

Die eine ID ist obig erwähnter Brennus (mit einem recht attraktiven Avatar, wenn ich mir diese Bemerkung erlauben darf ^^), bei der anderen ID handelt es sich um Viniciana Thula. Ich vermute, hier ist zweimal bei der Rückholung aus dem Exilium ein bisschen etwas durcheinander geraten: Brennus sollte sicherlich nur als Peregrinus und Viniciana Thula nur als Libertina reaktiviert werden, oder? Augenzwinkern
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 3.504 Treffern Seiten (176): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Homepage des Imperium Romanum  |  Impressum
Powered by: Burning Board 2.3.6 © 2001-2003 WoltLab GmbH