Imperium Romanum » Suche » Suchergebnis » Salve, Peregrinus [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 912 Treffern Seiten (46): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: Dringend gesucht!
Marcus Helvetius Commodus

Antworten: 890
Hits: 86.798
Tot gesagte leben länger 08.10.2019 21:37 Forum: WiSim und Technik


Moin,

ich will nochmal einen Versuch starten und hoffe über das spiel in der Wisim die mir lange zeit viel spaß gemacht hat weil sie so schon "Base" ist.

Im Moment fehlen aber wirklich sehr sehr viele Dinge um den Laden einigermaßen am Laufen zu halten.

Grobkeramik
Feinkeramik
Küchenkräuter
Suppenhühner
Edelholz
Honig
Schafskäse

Wären ein Anfang. Falls jemand Interesse und Möglichkeit hat entsprechende Betriebe zu gründen soll er mir eine PN schreiben. Ich leih ihm/ihr dann das Geld.
Thema: Ein Angebot, das man nicht ablehnen kann..
Marcus Helvetius Commodus

Antworten: 3
Hits: 218
RE: Ein Angebot, das man nicht ablehnen kann.. 13.05.2019 21:09 Forum: Anmeldung


Wie gesagt wurde ist das mit mir besprochen worden und für mich in Ordnung. Wenn die SL das auch so sieht (da ich kein Sim-Off Verwalter bin) steht dem nichts im Wege.
Thema: Grosse Flaute
Marcus Helvetius Commodus

Antworten: 22
Hits: 1.259
01.03.2019 22:12 Forum: Allgemeines


Zitat:

Okay, war meine Anspielung wohl zu subtil, daher nochmal deutlicher:
Ich denke, ich spreche da auch im Namen meiner SL-Kollegen: Solange die Spieler Spaß am IR haben, lassen wir es gerne offen...


Ich fürchte du hast mich auch missverstanden. Ich meinte es so das meine sagen wir mal kontroversen Äußerungen mit dem Wissen niedergeschrieben wurden dadurch vielleicht einen Shitstorm gegenüber meiner Person auszulößen das ich das aber in Kauf nehmen würde wenn dadurch die Aktivität wieder steigt.
Ein kleines bisschen fühlt es sich auch schon so an denn so langsam kommt er in Gang...


Zitat:
Es kann niemand leisten, einen anderen permanent zu bespaßen. Auch die SL kann das nicht. Daher ist eine diesbezügliche Erwartung zwangsläufig von Enttäuschung gekrönt.


Auch das war nicht so gemeint das das die SL machen müsste. Sicherlich mag der ein oder andere ab und zu das Gefühl haben das gewissen NSC zu langsam oder gar nicht reagieren. Das meinte ich aber nicht und bin da glaube ich bei deiner Sichtweise und sage das die SL das ja ebenso privat macht und nicht als Job. Ich habe allerdings das Gefühl das es eher ein "gesellschaftliches" Problem ist. Hier wurde schon mehrfach angeführt das "die Alten" aus der Gründergeneration dem ganzen entwachsen sind und inzwischen andere Interessen haben für die sie ihre Freizeit opfern.
Bei deren Nachfolgern ist es dann wohl eher so das die Zahl derjenigen die "bespaßt" werden wollen viel größer ist als die Zahl derjenigen die "bespaßen".



Ich schließe mich daher meinem Ingame verwandten an. Sehr traurig...
Aber wohl kaum aufzuhalten oder zu ändern. Ich habe jedenfalls keine Idee wie.
Thema: Dringend gesucht!
Marcus Helvetius Commodus

Antworten: 890
Hits: 86.798
RE: Edelholz 01.03.2019 00:51 Forum: WiSim und Technik


Edelholz wäre mal wieder wirklich schick
Thema: Grosse Flaute
Marcus Helvetius Commodus

Antworten: 22
Hits: 1.259
01.03.2019 00:33 Forum: Allgemeines


Zitat:

Ich bin mir nicht sicher, ob du deinen Wunsch zuende durchdacht hast. Ich für meinen Teil kann mir zumindest etwas schöneres vorstellen, als mich für etwas, für das ich seit Jahren meine Freizeit in nicht geringem Maß opfere und bezahle, beschimpfen zu lassen und bin in der Zwischenzeit durchaus zu der Erkenntnis gelangt, mich von Dingen fernzuhalten, die mich stressen


Sicherlich gibt es was schöneres. Das IR hat mir schon sehr viel schöne Momente beschert aber ebenso Momente an denen mir vor Trauer oder Wut die Tränen kamen. Doch mir ist lieber das es durch eine Shitstorm gesteigerte Aktivität gibt als das es weiterhin vor sich hinstirbt. So war es gemeint.


Zitat:
Dass dies halt nach seinem Tode nicht mehr möglich ist verstehe ich jedoch sehr gut. Eine Person die verstorben ist kann man nicht mehr zum Leben erwecken. Dafür gibt es ja die Möglichkeit des Exilium.


Ich will es nicht weiter auswalzen da es kein Problem löst, vor allem nicht das was hier im Thread angesprochen wird. Daher nur soviel es ging nicht um verstorbene. Wer Tod ist sollte Tod bleiben alleine schon um die innere Logik der simulierten Welt zu erhalten. Tatsächlich halte ich es, aus eigener Erfahrung heraus, für nahezu unmöglich mit einen ins Exil geschickten Char wieder einzusteigen ohne wieder ganz von vorne anzufangen.


Zitat:
Meine Vermutung für einen Teil der Ursache ist ja, dass der klassisch...

Ich stimme dir vollkommen zu das das, neben anderen Dingen, ein sehr schwer wiegender Punkt ist. Selbst aktiv zu werden fällt immer mehr sehr schwer. "Bespaßt" werden dagegen ist sehr "in". Das erlebe ich täglich auf der Arbeit bei meinen zur Zeit 17 Azubi´s ebenso wie im Freizeitbereich.
Frage ist nur wie nutzt man dieses "Wissen" um das zu retten. Ich für meinen Teil hab keinen Schimmer.
Thema: Grosse Flaute
Marcus Helvetius Commodus

Antworten: 22
Hits: 1.259
RE: Grosse Flaute 24.02.2019 23:03 Forum: Allgemeines


Ich glaube nicht das die WiSim das Problem ist. Da funktioniert das Spiel noch halbwegs.
Das Problem ist die Aktivität und die Zahl der Spieler im Forum.
Ich hänge am IR habe hier sehr viele schöne Stunden verlebt und etwas für das Reallife gefunden mit dem ich nicht mehr gerechnet habe.
Aber ich glaube das das IR tot ist bzw. im Sterben liegt. Die Simulation einer Nation funktioniert auf keiner Ebene mehr. Es sind zu viele Vielschreiber in zu kurzer Zeit gegangen und zu wenige neu dazu gekommen.

Meiner Meinung nach gibt es noch ein paar weitere Gründe. Zum Beispiel das einem die Rückkehr nach einer längeren Abwesenheit quasi unmöglich ist wenn man nicht wieder bei Null anfängt. Aber auch noch einige andere die ich aber für mich behalte.
Ich schreibe diese Zeilen durchaus mit der Absicht ja sogar Hoffnung einen Shitstorm auszulösen. Vielleicht bringt der wieder mehr aktive Spieler.

Ich denke jedenfalls das 130 ID´s die vielleicht für max. 40-50 Spieler stehen und nur eine Handvoll davon postet reicht nicht aus und ist lediglich zum sterben zu viel.
Thema: In Exilium
Marcus Helvetius Commodus

Antworten: 1.200
Hits: 245.653
17.01.2019 16:52 Forum: Allgemeines


Zitat:
Original von Lucius Iulius Antoninus
Diese ID ins Exil schicken. Vor Monaten hatte ein guter Freund (der Vater meines Patenkindes) von mir einen Schlaganfall und dann kam Einsatzvorbereitung dazu so das mir keine Zeit mehr hierfür blieb. Alle die gewartet haben, ich entschuldige mich und bitte es mir nicht al zu sehr zu verübeln. War etwas unglücklich gelaufen aber das böse RL haben immer noch ein paar Überraschungen parat. Jetzt geh ich erst mal 6 Monate in den Einsatz. bis dahin alles Gute und viel Spaß euch allen.

Für die Familie: Antoninus ist wieder mit seinem Sohn in den Osten gereist und erfreut sich des Lebens bei der Familie seines Sohnes in der Nähe von Pergamum.


Moin,

falls du das noch liest. Ich gehe davon aus das du mit Einsatz Bundeswehr und Ausland meinst.
Ich kann dir nur den Tipp geben, ich war zweimal in Afghanistan 2009/2010 und 2010 auf 2011, dass schreiben hier im IR ist eine tolle Ablenkung von der miesen Realität die es dort hat wenn du durch die Gegend fährst und das alles so sieht was man da halt so sieht.
Ich habe es immer sehr genossen selbst wenn ich irgendwo in der Wüste in der Wagenburg stand auf einem Tablet die Nachrichten zu lesen.
Da hat man zwar kein Internet aber ich hab mir immer per USB-Stick die neuen Texte auf diesen kopiert und konnte dann offline lesen und auch antworten.
So konnte ich zwar nur alle 7-9 Tage antworten und schreiben aber wie gesagt es war eine sehr gut Abwechslung.
Nur so als Tipp...
Thema: [Isis et Serapis] Casa Sorani
Marcus Helvetius Commodus

Antworten: 43
Hits: 825
RE: Thema: ist das Herz der Ort des Denkens oder der Kopf? 13.01.2019 14:18 Forum: Domus Gentium Romae


Commodus dachte nicht lange nach als er dem älteren Medicus seine Meinung dazu sagte:

"Ich denke jedenfalls bevor man es einfach nur mal so auf Verdacht macht sollte man vorher alle anderen Möglichkeiten ausschöpfen. Wie immer man auch zu einer Sectio steht...leichtfertig sollte man sie keinesfalls machen. Nach allem was ich in diesem Moment weiß müsste die Seele am ehestens von ihrer Konsistenz und Sichtbarkeit wie Nebel oder Rauch sein. Gibt es nicht vielleicht noch Aufzeichnungen oder Schriften von vergangenen Gelehrten und Genies die sich damit umfangreich und lange beschäftigt haben? Die einen Hinweis dazu geben könnten? Mein alter Lehrmeister sagte immer wir sind alle Zwerge auf den Schultern vor Riesen. Wir bauen unser Wissen immer auf den Schultern des Wissens auf die vorangegangene errungen haben."
Thema: [Trainingsrennen] Veneta vs. Praesina
Marcus Helvetius Commodus

Antworten: 28
Hits: 761
RE: [Trainingsrennen] Veneta vs. Praesina 13.01.2019 14:14 Forum: Panem et Circenses


Commodus hatte sich aus seiner Lethargie gezwungen und nach vielen Wochen reiner Arbeit mal wieder beschlossen einem angenehmeren Zeitvertreib nachzugehen. Wie gelegen kam da ein Trainungsrennen seiner Factio.
Mit der üblichen Entourage erreichte er die Rennbahn und sah sich erst einmal um.
Thema: [Insula Tiberina] Templum Aesculapii
Marcus Helvetius Commodus

Antworten: 32
Hits: 1.249
RE: Plinia Chrysogona und Marcus Helvetius Commodus auf der Tiberinsel 28.12.2018 15:28 Forum: Templa Urbis


Das Lächeln was Chrysogona ihm dann schenkte brachte ihn für einen Moment aus dem Konzept.
"Äh...ja...na..türlich"

Er sah sich kurz leicht orientierungslos um. Sein Scriba half ihm aus der Patsche und reichte ihm ein kleines scharfes Messer mit dem er wohl sonst Schreibfedern oder dergleichen anspitzte.
Commodus nahm es dankend entgegen und fing an das Schilfgras entsprechend zu kürzen.

Neugierig sah er dann, das gekürzte Gras in der Hand zu was Chrysogona als nächstes vorhatte. Anbinden oder eher annähen. Commodus grübelte einen Moment darüber nach ob die Federn eines Vogels eine Naht halten würden so wie ein Tierfell.
Thema: [Insula Tiberina] Templum Aesculapii
Marcus Helvetius Commodus

Antworten: 32
Hits: 1.249
RE: Plinia Chrysogona und Marcus Helvetius Commodus auf der Tiberinsel 27.12.2018 16:26 Forum: Templa Urbis


Zitat:
Original von Plinia Chrysogona
Chrysogona betrat das Gebäude in dem die Priester ihre Behandlungsräume hatten. Gezielt steuerte sie einen Raum an, den sie nutzen konnte, wenn sie im Tempel freiwillig ihren Dienst tat. Sie klopfte. Eine Stimme von innen antwortete. Chrysogona musste warten, der Raum war belegt. Sie ließ sich auf die Knie nieder und griff mit vorsichtigen Fingern in den Korb.
"Autsch!" Sofort zog sie den Finger zurück und rieb ihn sich lachend. "Sie ist ganz schön kräftig. Außerdem scheint sie beschlossen zu haben, nicht behandelt werden zu wollen, Caesoninus."

Als sie das entsetzte Gesicht des Mannes sah, lachte die Medica erneut.
"Das war Spaß! Aber ich werde wohl Hilfe brauchen, wenn wir den Flüge schienen wollen. Wartet ihr beide hier, ich mache mich auf die Suche nach passendem Material zum Schienen."

Sprach´s und verschwand. Wenig später erschien sie mit einem dünnen Stecken, der von einem Schilfgras zu stammen schien. Er war zäh und biegsam, brach nicht so leicht. Chysogona nickte zufrieden.

Inzwischen wurde auch das Behandlungszimmer frei. Sie betraten es gemeinsam mit dem Falkenweibchen.
Während Caesoninus den Korb hielt, griff Chrysogona erneut hinein. Dieses Mal blitzschnell und beherzt. Sie schaffte es den Vogel so zu greifen, dass er sie nich beißen konnte.
Gezielt untersuchte sie die Schwingen. Der rechte Flügel war körpernah gebrochen. Chrysogona steckte den Flügel vorsichtig.
"Commodus? Kannst du mal abmessen wie lang die Schiene sein muss?"


Commodus noch ganz in Gedanken bei der Konstruktion des Steges brauchte ein paar Augenblicke.
Dann aber verstand er was gefordert war und maß die Länge ab.
Er wusste es zwar nicht aber das junge Falkenweibchen war frisch ausgewachsen und hatte daher eine Spannweite von 76 cm.

Commodus maß per Auge was er als Architekt natürlich recht gut konnte.

"Also ich würde sagen ein halbes Digitus über einer Länge von 5 Palmus muss die Schiene sein."
Thema: [Insula Tiberina] Templum Aesculapii
Marcus Helvetius Commodus

Antworten: 32
Hits: 1.249
RE: Plinia Chrysogona und Marcus Helvetius Commodus auf der Tiberinsel 27.12.2018 12:25 Forum: Templa Urbis


Commodus musste innerlich grinsen. Es gab was oder jemanden zu heilen da war für Chrysogona gleich alles andere vergessen. Er folgte, in einigem Abstand, den beiden mit dem Verletzten.
Im Kopf ging er derweil einige Dinge durch, kam da aber schnell an seine Grenzen. Zum Glück war Neoptolemus ja dabei und Commodus winkte seinem Scriba heran. Dieser kramte aus seiner Umhängetasche eine mehrseitige Wachstabula und einen Stylus und fing sogleich an die Dinge die Commodus ihm sagte niederzuschreiben.

Commodus Custodes blieb derweil im Hintergrund und verhielt sich ruhig und beobachtend.
Thema: [Insula Tiberina] Templum Aesculapii
Marcus Helvetius Commodus

Antworten: 32
Hits: 1.249
RE: Plinia Chrysogona und Marcus Helvetius Commodus auf der Tiberinsel 21.12.2018 06:38 Forum: Templa Urbis


Zitat:
Original von Gaius Iulius Caesoninus
Eiligen Schrittes trug Caesoninus das verletzte Turmfalkenweibchen in seinem mit Heu ausgepolstertem Korb durch Rom, das er bei der Stadtmauer gefunden hatte. Schon überquerte er die östliche Brücke der Tiberinsel, um danach auf dem allgemeinen Tempelvorplatz zu kommen (bei aller Eile jedoch natürlich immer auch auf den Vogel achtend). Noch in der Bewegung hatte er schon begonnen sich nach Personen auf der Insel umzusehen, die wie ein Heiler aussehen könnten.

Doch auf den ersten paar Blicken konnte er einfach keinen entdecken, was ein leichtes Gefühl der Frustration in ihm weckte. Der Falke fiepte inzwischen noch schwächer, auch wenn ihm sein weiches Polster bestimmt besser bekam, als zuvor noch der harte Erdboden. Doch was jetzt unternehmen?
Caesoninus war schon so weit gekommen, es konnte doch jetzt nicht alles an einem fehlenden Heiler auf der Tiberinsel scheitern!
Unruhig sah er sich um, doch da war immer noch niemand passender. Sein Blick fiel schließlich auf einen Mann und eine Frau, die beide ganz nah bei ihm am Ufer standen. Vielleicht wussten die ja Rat, oder vielleicht war der Mann sogar ein Kundiger der Medizin. Schnell eilte er mit seinem Korb mit dem Falken darin auf die beiden zu und sprach sie an: "Salvete, kennt ihr zufällig einen Heiler hier irgendwo, der sich den gebrochenen Flügel dieses Falken ansehen könnte?" fragte er schnell und zeigte ihnen das Falkenweibchen im Korb.


Ein jüngerer Mann der irgendwas fiepsendes in einem Korb transportierte kam auf sie zu:
"Salve...",
Commodus warf einen kurzen Blick in den Korb. Für ein Kleinkind war der ja eher zu klein aber diese Geräusche. Schließlich erkannte er den Inhalt
"..öhm ich weiß gar nicht ob dieser Notleidende hier überhaupt Hilfe findet. Der Tempel ist sehr stark besucht...", Commodus sah fragend zu Chyrsogona.
Thema: [Insula Tiberina] Templum Aesculapii
Marcus Helvetius Commodus

Antworten: 32
Hits: 1.249
RE: Plinia Chrysogona und Marcus Helvetius Commodus auf der Tiberinsel 21.12.2018 06:35 Forum: Templa Urbis


Zitat:
Original von Plinia Chrysogona
Mit großen Augen hörte Chrysogona dem Vorschlag des Helvetiers zu. Es klang sehr abenteuerlich. Ein Schiff für die Behandlungen?
"Commodus, das klingt für mich sehr abenteuerlich. Was ist mit Hochwasser? Müssen wir nicht Angst haben, dass alles weggespült wird? Der Tiber ist ja nicht immer so ruhig wie jetzt. Und wie ist es da unten mit Ratten? Man hört ja immer, dass sich die Tierchen am Wasser so wohl fühlen."

Die Medica sorgte sich, auch wenn sie sich natürlich freute, dass Commodus sich um eine schnelle Lösung bemühte.


Commodus dachte einen Moment nach bevor er ihr antwortete:
"Ich würde mich vorher noch einmal erkundigen. Ich weiß aber von den Häfen an der Küste das man sie so bauen kann das wenn auf dem Meer Stürme herrschen die Schiffe so vertäut werden können das es kein Problem wird. Ebenso an Flüssen deren Pegel stark schwankt. Das Hochwasser wird ja langsam ansteigen und nicht von einen Moment auf den anderen. Es wäre halt nur kein absolut ebener und ruhiger Arbeitsort...also im Sinne davon das der Boden sich sicherlich immer leicht bewegen würde. Wenn ich dann an komplizierte Operationen denke so wie die die du bei Varus gemacht hast...oder wird hier sowas gar nicht durchgeführt?"

Bei der Frage nach den Ratten musste er erst einmal passen.
"Was die Ratten angeht müsste ich mich erst einmal schlau machen. Ich könnte mir denken das sie dann eher von anderen Dingen angelockt werden."
Sein Blick ging ans gegenüberliegende Ufer wo die dichtbesiedelte Stadt und ihre Wohnblöcke war.
Thema: [Insula Tiberina] Templum Aesculapii
Marcus Helvetius Commodus

Antworten: 32
Hits: 1.249
RE: Plinia Chrysogona und Marcus Helvetius Commodus auf der Tiberinsel 19.12.2018 07:13 Forum: Templa Urbis


Commodus verneigte sich kurz entschuldigend. Während sie zum Uferbereich gingen sagte er:
"Entschuldige bitte. Es liegt wahrscheinlich daran das ich zum Glück noch nie in der Verfassung war um in einem Asklepiostempel um heilenden Schlaf zu bitten. Es wird sicherlich die Zeit kommen das auch ich auf die Hilfe eines mythologischen Arztes angewiesen sein werde. Bisher war dem aber noch nicht so."

Sie waren am Rande des Geländes angekommen. Commodus besah sich kurz das Ufergelände, vor allem wie Steil der Hang bis hinunter zum Fluss war. Er schien im Kopf kurz durchzurechnen.

"Nun...ich habe folgende Idee. Der Bau eines Tempels, besonders wenn man erst an dem Punkt der Arbeiten ist an dem die Tempelgemeinschaft im Moment ist, dauert sehr sehr lange. Selbst wenn schon alles Geld vorhanden wäre. Wir aber müssen ja erst noch anfangen Geld zu sammeln. Ich werde meinen Teil dazu beitragen doch fürchte ich kann ich nicht alleine den Bau eines Tempels tragen.
Doch ich will nicht über die Probleme sprechen die wir nicht oder nur sehr langfristig lösen können.
Was aber vielleicht möglich ist, so fern die Tempelgemeinschaft dem zustimmt.
Ich denke es ist möglich hier an dieser Stelle eine Rampe aus Holz zu errichten. Im Tiber selber könnte man eines der schweren Lastschiffe die Waren aus Ostia bringen verankern. Da dieses nach dem verankern ja nicht mehr ständig bewegt werden soll könnte man relativ unaufwendig größere Umbauten an ihm vornehmen. Räumlichkeiten zimmern lassen und so auf dem Schiff Platz und Möglichkeit für Behandlungsräume zu schaffen. Ich muss es noch einmal genau nachrechnen und messen aber vielleicht ist es sogar machbar das man eine Rampe oder Weg zum Schiff errichten kann auf die die normalen Kranken gehen. Dazu einen zweiten auf den die Kranken die nach der weltlichen Behandlung noch auf den Heilschlaf angewiesen sind sich auf den Weg zu der Schlafhalle im Tempel machen können.
Was hälst du davon?"
Thema: [Insula Tiberina] Templum Aesculapii
Marcus Helvetius Commodus

Antworten: 32
Hits: 1.249
RE: Plinia Chrysogona und Marcus Helvetius Commodus auf der Tiberinsel 18.12.2018 21:12 Forum: Templa Urbis


Commodus grübelte etwas und hakte dann nochmal nach.
"Nehmen wir einmal an der Platz wäre nicht das Problem und man könnte ohne weiteres was dazu bauen. Wären die vorhandenen Räume besser geeignet als Schlafräume für den Kult üblichen Heilschlaf.
Oder wären sie besser geeignet als Behandlungsräume an denen sich der Tempelschlaf anschließt?
Wenn ersteres der Fall ist, also der Tempelschlaf in den vorhandenen Räumen durchgeführt werden kann, wenn die Räumlichkeiten nicht mehr für die Behandlungen gebraucht würden...nun dann wüsste ich vielleicht eine kurzfristige Lösung.
Dazu müssten wir aber eben noch einmal an den Rand des Geländes gehen. Vor allem den Uferbereicht direkt am Tempel müsste ich mir ansehen. Geht das?"

Zu dem Tempelneubau wollte er gleich noch einmal zurückkommen. Erst einmal das akute Problem lösen dachte er sich.
Thema: [Insula Tiberina] Templum Aesculapii
Marcus Helvetius Commodus

Antworten: 32
Hits: 1.249
RE: Plinia Chrysogona und Marcus Helvetius Commodus auf der Tiberinsel 16.12.2018 21:47 Forum: Templa Urbis


"Der Aus- beziehungsweise Neubau eines weiteren Tempels scheint mir dringend nötig!"
Besorgt sah Commodus zu den vielen Menschen hinüber.

"Welche Anforderungen gibt es an die Behandlungsräume? Ich hätte vielleicht eine Idee wie man kurzfristig das Problem lösen könnte und aus den Behandlungsräume die ...Schlafräume machen könnte."

Er machte eine kurze Pause:

"Wie weit ist der Tempelbau am Almo denn? Ist er schon begonnen oder wird noch ein genaues Grundstück gesucht?"
Thema: [Insula Tiberina] Templum Aesculapii
Marcus Helvetius Commodus

Antworten: 32
Hits: 1.249
RE: Plinia Chrysogona und Marcus Helvetius Commodus auf der Tiberinsel 15.12.2018 16:43 Forum: Templa Urbis


Commodus hörte ihr weiter zu. Während sie von ihrer Heimat berichtete und aus ihrem Wissensschatz nutzte er die Gelegenheit sie dabei genau zu betrachten. Es gefiel ihm wie sie sich ausdrückte. Wie sie ihr gesammeltes Wissen zeigte ohne dabei damit anzugeben.

"Ich werde die Tage mal in meinen Unterlagen nachsehen und in einige Schriftsammlungen reinschauen. Mir fällt aus dem Gedächtnis keine einzige Flussinsel ein die nicht diese längliche Form hat. Anschließend werde ich nachsehen wie viele und vor allem von welchen Göttern Tempel auf schifförmigen Inseln liegen und welche nach dem Vorbild eine Akropolis auf Bergspitzen. Vielleicht kann man am Ende daraus sogar etwas ableiten aus dem man sagen kann welcher Baugrund für den Tempel welchen Gottes der bessere ist. So etwas gibt es ja schon für gewisse Bauten...z.B. klare Empfehlungen für den Untergrund bei Aquädukten..."

Noch während er über diese Idee nachdachte überquerten sie die Brücke und waren sowohl auf der Insel als auch beim Tempel angekommen.
"Das bedeutet das es immer die gleiche Art Schlangen sind. Denn es gibt ja durchaus Schlangen die giftig sind und ehrlich gesagt die allermeisten die ich bisher gesehen habe rochen gar nicht."

Commodus stellte sich den Betreuer der Schlangen vor und rümpfte grinsend ebenso die Nase.
"Hoffentlich riecht er denn dann wenigstens noch wenn er selber stinkt?"

Auf dem Gelände angekommen galt sein erste Blick, dass war wohl eine Berufskrankheit von ihm, dem Zustand der Bauten und weniger dem der Menschen.
Thema: [Insula Tiberina] Templum Aesculapii
Marcus Helvetius Commodus

Antworten: 32
Hits: 1.249
RE: Plinia Chrysogona und Marcus Helvetius Commodus auf der Tiberinsel 13.12.2018 07:17 Forum: Templa Urbis


Commodus hörte aufmerksam und interessiert zu. Er befand das die Begründung und die Form der Insel sehr gut zusammenpasste. Er folgte ihrer Aufforderung und kam mit. Doch verging der Weg nicht schweigend.

"Ich finde das mit der Schlange und der Schiffsform des Tempels bzw. der Insel sehr interessant. Sag sind dir weitere Tempel dieser Form auf Inseln bekannt? Ich dachte bisher immer das Flussinsel ausschließlich aufgrund des Fließens der Ströme so länglich geformt sind. Aber vielleicht haben die Götter da auch die Finger im Spiel."

Eine kurze Pause entstand

"Auf Paxos und Andipaxos gab es relativ wenige Schlangen ich fand sie aber immer spannend. Noch mehr gefallen mir allerdings Testdudinata...von denen hatte ich als Kind ein ganzes Dutzend. Wie auch immer hat der Tempel noch die heilige Schlange oder Nachfahren von ihr?"
Thema: [Atrium] der Villa Urbana des Marcus Helvetius Commodus
Marcus Helvetius Commodus

Antworten: 193
Hits: 10.824
RE: Erfreulicher Besuch im Haus 09.12.2018 16:26 Forum: Casa Helvetia


Commodus hatte auch kein Problem damit den Weg durch die Stadt per pedes zurück zu legen.
Am Anfang war er zwar noch ein wenig steif, er hatte sehr viel im Sitzen gearbeitet heute und die letzten Wochen, aber das ging dann schnell weg.

Der Gang durch die Stadt war sehr interessant. Sie unterhielten sich angeregt und intensiv über die verschiedenen Bauwerke der Stadt an denen sie vorbeikamen.
Commodus beschäftigte sich aktuell, neben dem eher langweiligen Thema des Straßenbaus, intensiv mit der Bautechnik von Thermen und erzählte darüber viel. Aber auch das ein oder andere interessante über andere Gebäude.

Schließlich erreichten sie das Marcellustheater und Chrysogona übernahm das Gespräch.
Commodus folgte ihren Fingern und Worten. Er unterwarf der Tiberinsel einer intensiven optischen Betrachtung.

"Ja ich sehe die Form. Die Insel war wahrscheinlich von Anfang an so geformt. Während meiner Ausbildung hatte ich mehrer Stunden in denen es darum ging das Meeresinsel in der Regel eher rundlich geformt sind und daher ganz anderes bebaut werden müssen als Flussinseln die eigentlich immer länglich sind. Meinst du das?"

Er sah noch einmal konzentriert zum Schiffsschnabel.

"Ich denke mal das das ein deutliches Zeichen und Verehrung für Äskulapius wegen ist oder? Die gewundene Schlange ist doch sein Zeichen...wobei ja eher um einen Stock gewunden als um einen Schiffsschnabel. Bedeutet das noch das viele Kranke per Schiff hergebracht werden?"
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 912 Treffern Seiten (46): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Homepage des Imperium Romanum  |  Impressum
Powered by: Burning Board 2.3.6 © 2001-2003 WoltLab GmbH