Imperium Romanum » Suche » Suchergebnis » Salve, Peregrinus [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 508 Treffern Seiten (26): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: Mitspieler erwünscht
Marcus Octavius Maro

Antworten: 37
Hits: 1.496
RE: Taverne in der Subura 20.05.2019 23:57 Forum: Ideen-Board


Das ist eine hervorragende Idee großes Grinsen
Thema: [Hortus] Ein Fest den Göttern würdig
Marcus Octavius Maro

Antworten: 85
Hits: 892
RE: [Hortus] Ein Fest den Göttern würdig 19.05.2019 21:10 Forum: Domus Iulia


Zitat:
Als Caesoninus sich anschließend wieder ins Getümmel stürzte, traf er auf noch jemand Bekanntes. Es war der octavische Centurio. "Salve! Ich freue mich sehr, dass du es einrichten konntest!" grinste er. "Danke für die Blumen, wie geht es dir? Viel zu tun bei den Urbanern?" Ob Maro zusammen mit Octavia Flora gekommen war? Später musste er unbedingt noch einmal eine Runde drehen und sehen, ob sie nicht auch anwesend war.


Das konnte Maro den Göttern sei Dank verneinen.

"Nicht besonders. Es ist interessant weißt du? Leute in der Subura mögen ja unkultiviert, skrupellos und kriminell sein. Aber wenn es um die Ehrfurcht vor den Göttern geht, macht ihnen so schnell keiner was nach. Seltsamerweise. Du findest dort einen derartigen Haufen an kultischen Objekten aus aller Herren Länder. Eine kleine Statue hier ein Schreinchen da. Die Statio offiziell mit großem Aufwand zu weihen, war das Beste was dem Praefectus hätte einfallen können, wenn du mich fragst."

Maro wusste natürlich, dass Caesoninus Aedituus war. Dass die Götter auch in der Subura beachtet wurden, musste diesem sicher zusagen.
Thema: [Hortus] Ein Fest den Göttern würdig
Marcus Octavius Maro

Antworten: 85
Hits: 892
RE: [Hortus] Ein Fest den Göttern würdig 09.05.2019 11:18 Forum: Domus Iulia


Maro hatte sich sehr über die Einladung zu dem Fest bei den Iuliern gefreut. Es kam nicht so häufig vor, dass er aus dem doch manchmal grauen Militäralltag in normale Gesellschaft vordringen konnte.

Also hatte er seine zivilen Klamotten und Manieren aufpoliert und freute sich auf einen schönen Abend mit interessanten Leuten.

Er fand Caesoninus und trat auf ihn zu.

""Salve mein Freund. Ihr scheint ja keine Mühen gescheut zu haben. Das sieht hier alles ganz wunderbar aus."
Thema: [Subura] Die neue Station
Marcus Octavius Maro

Antworten: 84
Hits: 1.728
RE: Die neue Station - [die WEIHUNG] 21.04.2019 12:46 Forum: Roma


Original von Germanicus Cerretanus
Zitat:
Urbaner hatten bereits die Wege gesichert die zu dem Platz führten und am Platz selbst standen noch mehr Urbaner.

" Salve, Urbaner. Kannst du mir sagen wo ich den Praefect Claudius finde? Ich muss dringend mit ihm sprechen. Ich bin Germanicus Cerretanus und möchte zur Weihung ein wenig beisteuern."


Maro drehte sich zu dem Fragenden um. Irgendwo her kam der der Name ihm bekannt vor, konnte aber nicht sagen, wann er den Mann schon mal getroffen haben konnte.
Aber es schien ja tatsächlich wichtig zu sein. Und wie ein hergelaufener Spinner, der dem Claudier nur auf die Nerven fallen wollte, wirkte er auch nicht.
Obwohl ihm der Praefectus auch keine Order hinsichtlich eines Germanicus Cerretanus gegeben hatte. Er würde zur Sicherheit mitkommen.

"Soso. Der Praefectus ist da hinten bei seiner Entourage. Folge mir."

Er drängte sich durch die Leute und vertraute darauf, dass der Germanicus ihm folgte.
Beim CLaudier angekommen, sprach er diesen an.

"Salve Praefectus. Die Sicherheitslage ist bisher gut, die Centuria ist in Position. Hier ist Germanicus Cerretanus, der behauptet, etwas zur Weihung beisteuern zu können und dich entsprechend dringend sprechen wollte."
Thema: [Graffiti] Eine Stadt - viele Häuser - noch mehr Wände
Marcus Octavius Maro

Antworten: 63
Hits: 15.080
20.04.2019 00:40 Forum: Roma


In aller Hast waren die Milites der Suburacenturia losgerannt um noch halbwegs rechtzeitig die Bekanntmachung an die Bürger zu bringen.

   


WEIHE DER STATIO IN DER SUBURA



Cives!



Kommt und habt an der feierlichen Einweihung der neuen STATIO der COHORTES URBANAE teil, mit der eine neue ÄRA DER SICHERHEIT UND ORDNUNG in der Subura begonnen wird.



Für das leibliche Wohl sorgt der PRAEFECTUS URBI höchstpersonlich.






An allen möglichen Wänden hängten sie die Plakate auf und machten auch die Bürger auf alle erdenklichen Arten und Weisen auf das Ereignis aufmerksam.
Thema: Einladung zur Teilnahme in Thread
Marcus Octavius Maro

Antworten: 13
Hits: 843
Weihe der Station 20.04.2019 00:15 Forum: Ideen-Board


Ich darf hier einfach mal auf den Thread zur Weihung der Statio in der Subura mit Musik, Göttern, Gesang und Gedöns aufmerksam machen. Eigentlich wollte ich die Bekanntmachung ausgespielt haben, aber das hat zeitlich bei mir nicht hingehauen, und so mach ich das mal gewissermaßen posthum großes Grinsen

Alors: Alles römische Volk in Rom in die Subura und bestaunet die Wunder cool

https://www.imperium-romanum.info/forum/...4569#post914569
Thema: [Subura] Die neue Station
Marcus Octavius Maro

Antworten: 84
Hits: 1.728
RE: Die neue Station - die WEIHUNG 20.04.2019 00:10 Forum: Roma


Der Centurio schritt die Reihe der Soldaten ab. Er hatte mehr als deutlich gemacht, dass er an diesem Tag Perfektion erwartete.

Die Gegend andererseits war auch kaum wieder zu erkennen. Der Dreck war von der Straße runter die Gebäude soweit ausgebessert und es sollte nun eigentlich alles hinhauen. Er war höchst gespannt. Würden die Götter ihr Opfer annehmen? Oder würden sie ihr Missfallen ausdrücken. Er konnte sich zwar nicht vorstellen warum das so sein sollte, aber beim Übernatürlichen wusste man nie so recht.

Nervös rückte er die Rüstung zurecht.

Sim-Off: Hab es leider nicht geschafft die Bekanntmachung auszuspielen. War die letzte Woche im Ausland und hatte entsprechend 0 Luft. -.-
Thema: [Subura] Die neue Station
Marcus Octavius Maro

Antworten: 84
Hits: 1.728
RE: Die neue Station - Vorbereitung für die Weihung 11.04.2019 22:35 Forum: Roma


Maro schüttelte den Kopf. Soweit es ihn anging, war alles klar.

"Ich habe keine Fragen mehr, Praefectus. Gut dich zu sehen, Caesoninus. Wir können sofort loslegen. Es ist alles bereit. Ich werde dir das Contubernium von Quintilius Canus zur Verfügung stellen."

Er fragte sich, ob die beiden Tirones Ahnung von Statik hatten. Naja, die Milites würden Caesoninus schon sagen, wenn er wortwörtlich Mist baute.
Thema: [Subura] Die neue Station
Marcus Octavius Maro

Antworten: 84
Hits: 1.728
RE: Die neue Station - Vorbereitung für die Weihung 08.04.2019 20:56 Forum: Roma


Maro räusperte sich.

"Das mit den Anschlägen und dem Ausrufer werde ich umgehend veranlassen. Wir müssen natürlich die Sicherheit im Auge behalten. Mehr Schaulustige bedeutet mehr Sicherheitsrisiko. Ich würde vorschlagen, dann je nach Bedarf noch eine zweite Centuria zur Sicherung des Areals abzukommandieren. Das hier ist immer noch die Subura."

Er war ganz dankbar, dass er das Opferungsritual selbst nicht zu organisieren hatte. Er würde garantiert irgendwas wichtiges vergessen. Anscheinend konnte sich die Verwandtschaft des Iulius nützlich machen. Umso besser.
Thema: [Subura] Die neue Station
Marcus Octavius Maro

Antworten: 84
Hits: 1.728
RE: Die neue Station - Vorbereitung für die Weihung 04.04.2019 02:52 Forum: Roma


Dass er jemals zu leise gewesen sein könnte, war Maro noch nie untergekommen. Schon gar nicht beim Befehle kreischen. Aber wenn der Praefectus und der mit jüngeren Ohren ausgestattete Junge ihn nicht gehört hatten, war an dem Vorwurf wohl was dran. Es sei denn der Kommandeur wurde schwerhörig und der Junge wollte einfach nicht widersprechen. Wie dem auch sei.

"Jawohl, Praefectus. Verstanden."
Thema: [Subura] Die neue Station
Marcus Octavius Maro

Antworten: 84
Hits: 1.728
RE: Die neue Station - Vorbereitung für die Weihung 31.03.2019 17:52 Forum: Roma


Der junge Kerl schien zum Kommandeur zu gehören. Wahrscheinlich einer der beim Praefectus in die politische Lehre ging. Nun gut.

Da der Praefectus keine Anstalten machte, weiter auf ihn zuzugehen, bewegte sich Maro sich zügig und nahm vor dem Kommandeur Haltung an.

"Salve, Praefecte. Die Centuria ist bereit und steht zu deiner Verfügung."
Thema: [Subura] Die neue Station
Marcus Octavius Maro

Antworten: 84
Hits: 1.728
RE: Die neue Station - Vorbereitung für die Weihung 29.03.2019 01:46 Forum: Roma


Maro war gerade dabei den Zustand des Gebäudes zu betrachten und den Schaden abzuschätzen. Nicht dass ihm der Anblick viel gesagt hätte. Er kannte sich mit diesem Baukram nicht besonders gut aus. Als Miles hatte man ihm beigebracht einen Graben auszubuddeln und eine Straße zu pflastern. Was er an Bauausbildung erhalten haben mocht, war ihm nicht mehr groß in Erinnerung. War schon länger her.

Ein Miles, der länger als Bauarbeiter gearbeitet hatte, war zuversichtlich, dass immerhin nicht die Gefahr bestünde, dass die ganze Geschichte zerbrösele. Immerhin etwas.

Der Centurio war erpicht darauf, dass diese Zeremonie mit den offenbar gründlich erzürnten Genii Loki bald stattfinden würde. Er hatte den Männern zu diesem Zweck auch vorsichtshalber befohlen keine Aktivitäten zu betreiben, die Gottheiten weiter aufregen könnten und die Männer waren dieser Anregung überaus bereitwillig gefolgt, denn sie hatten entschieden keine Lust von erzürnten Genii das Dach auf den Kopf geworfen zu kriegen. Maro wünschte er hätte sich in dieser Hinsicht früher beraten lassen.

Er wandte sich um und sah auch schon den Praefectus aufziehen. Man merkte einfach, wenn der Mann in der Nähe war, fand Maro. Sicher sehr nützlich auf dem Schlachtfeld. Entschlossen diesmal einen ordentlichen Eindruck zu machen, gab Maro die erforderlichen Befehle und nahm schon mal Haltung an, obwohl der Praefectus noch noch ein Stück entfernt war. Und bevor Maro den Kommandeur aber begrüßen konnte, kam ihm in dieser Hinsicht ein junger Kerl zuvor, der ihm vertraut vorkam...

Sim-Off: Ich lasse dem Kommandeur und seinen Tirones gern den Vortritt beim einander begrüßen großes Grinsen
Thema: [Subura] Liberalia in der Nähe der Porta Sanquaris
Marcus Octavius Maro

Antworten: 16
Hits: 195
Liberalia in der Nähe der Porta Sanquaris 27.03.2019 14:20 Forum: Roma


Maro begann die übliche Vorgehensweise abzuarbeiten und das ging beim Wirt los. Der Mann war nicht als Gauner bekannt und hatte soweit Maro wusste sich noch nichts Erhebliches zu Schulden kommen lassen und dem Vernehemen nach war es in der Kneipe auch bisher zu keinen Problemen gekommen. Umso besser.

Während der mit dem Wirt redete behilet Maro immer die Kundschaft im Auge und wie sie auf die Kontrollen der Milites reagierten. Für die meisten Routine, aber die höheren Bengel mochten sich vielleicht gestört fühlen und sich zu Provokationen hinreißen lassen. Obwohl die bisher einen durchaus friedlichen Eindruck machten.
Thema: [Officium] Praefectus Urbi Herius Claudius Menecrates
Marcus Octavius Maro

Antworten: 36
Hits: 925
RE: Report in Sachen Subura 27.03.2019 14:13 Forum: Principia


Vorschriftsmäßig abgrüßend verabscheidete sich Maro aus dem Officium des Praefectus. Er wusste was er zu tun hatte.
Thema: [Subura] Liberalia in der Nähe der Porta Sanquaris
Marcus Octavius Maro

Antworten: 16
Hits: 195
RE: Liberalia in der Nähe der Porta Sanquaris 20.03.2019 14:57 Forum: Roma


Inzwischen hatte Maro die zweite Phase der "Betreuung" der Liberalia an der Sanquaris eingeleitet: In den Tabernae nachsehen, was da so los war. Es war bisher erstaunlich ruhig geblieben. Normalerweise waren um diese Zeit schon die ersten Jungs dicht. Gewöhnlich die aus mittleren bis besseren Häusern, die nicht so viel vertrugen und entsprechend schneller auf die Straße oder auf andere Leute kotzten.

Und so betraten Maro und sein Trupp aus vier Mann (sicher ist sicher) die erste Kneipe. Popina. Nicht gerade bekannt als Schlägereitaberna. Eher eines der vergleichsweise respektableren Etablissements. Aber das hieß nicht viel. Wirkung erzielten Maro und die Männer vor allem durch ihren Auftritt, der von ihrer Ausrüstung untermauert wurde. Maro hatte volle Montur angeordnet und sah nicht ein den Helm mit dem auffälligen roten Querbusch abzunehemen als er durch die Tür trat. Auch der Vitis, den Maro bei solchen Gelegenheiten natürlich immer bei Fuß hatte, hatte ihm schon gute Dienste geleistet. Auch hatte er heute den Miles Laena, der im zivilen Leben Schuhverkäufer gewesen war und dabei seine besseren Exemplare auch an bessere Leute gebracht hatte (bis eine Bande seinen Laden verwüstet hatte und er sich geschworen hatte, blutige Rache zu nehmen) und so die viele der höheren Herrrschaften zumindest vom Sehen kannte. Seine Aufgabe war heute, dem Centurio bescheid zu sagen, wenn sie auf einen höheren Sohn treffen sollten. Senatoren sahen es sehr ungern, wenn ihr Sproß nicht nur hackedicht sondern auch mit einem schmucken Bluterguss im Gesicht, den ein efriger Ordnungshüter dort hinterlassen haben mochte, zuahuse auftauchten. So war Rom halt. Maro hatte keine Lust in der Principia vorstellig zu werden, weil sich Senator X beim Praefectus persönlich beschwert hatte.

Und so machte Maro geräuschvoll die Tür zur Taverna auf, ging zwei Schritte hinein um zu wirken und den Milites Platz zu machen und wandte sich dann an Laena. Dieser sah sich suchend um."Ja, Centurio, da hinten sind Iulius Avianus und seine Kollegen. Ja, ja."
Maro nickte bevor Laena sich in Erinnerungen an die bevorzugte Schuhwahl der Iulier ergehen konnte und begann sich in der Popina nach illegalen Aktivitäten umzusehen.
Thema: [Officium] Praefectus Urbi Herius Claudius Menecrates
Marcus Octavius Maro

Antworten: 36
Hits: 925
RE: Report in Sachen Subura 20.03.2019 14:19 Forum: Principia


Sim-Off: Ok, da waren wir wohl nicht auf einer Linie was den Baufortschritt angeht


"Jawohl Praefectus. Es scheint, dass die Genii tatsächlich der Besänftigung bedürfen."

Maro kannte sich mit sowas überhaupt nicht aus. Aber es war immer besser ein Opfer oder sowas zu leisten im Zeifel. Wie auch immer.

"Es handelt sich bei dem eingestüzten Gebäude glücklicherweise nicht um eines der angrenzenden. Der Einsturz ist zwei Häuser weiter. Dort sind sie gerade mit Aufräumen beschäftigt. Ich habe im Einklang mit unsrer Mission Hilfe beim Schutt wegräumen angeboten, die auch dankend angenommen wurde. Aber es war ein Haus der größeren Sorte und der Einsturz erfolgte mit erheblicher Wucht. Bei den Ausbesserungsmaßnahmen, die wir an unseren Baumaßnahmen für die Station vorgenommen haben, handelt es sich vor allem um Sicherungsmaßnahmen. Behelfsmäßige Abstützung für den Fall etc. Und wir haben die Risse ausgebessert.Hm... soll ich die Centuria morgen zur Besichtigung in Punkto Haltung und Disiziplin antreten lassen?"

Der Praefectus war ja alles andere als überzeugt von Maros Schilderung der Ausbildung und auch von Maros eigenen Betragen gewesen.

"Oder soll mit dem gewöhnlichen Dienst fortgefahren werden."
Thema: [Officium] Praefectus Urbi Herius Claudius Menecrates
Marcus Octavius Maro

Antworten: 36
Hits: 925
RE: Report in Sachen Subura 18.03.2019 19:41 Forum: Principia


Maro nahm mit erheblichem Wohlwollen zur Kenntnis, dass der Praefectus um den Zustand des Gebäudes besorgt war.

"Verzeih, Praefectus, wenn ich mich verwirrend ausgedrückt habe. Ich redete von unserem beginnenden Rohbau - den die Männer immer noch "die Insula" nennen und in den ich kurzfristig testweise schon mal ein paar Trupps hinein verlegt hatte um möglichst schon während der Bauphase eventuelle Probleme korrigieren zu können. Platz. Licht Etc. Ich hoffe ich war nicht zu voreilig.

Und soweit ich das beurteilen kann wird und wurde und wird bei unserem Trupp nicht gepfuscht. Allerdings war die Erschütterung durch den Einsturz in der Nähe ganz erheblich. So etwas geht an den Mauern nicht spurlos vorbei. Ich bin kein Experte, aber ich habe den Verdacht, dass, wäre unsere bisherigen Bauabschnitte nicht noch so neu und mit militärischer Präzision errichtet worden, dieser direkt mit eingestürzt wäre. Der Bauplatz gibt auch einige Einschränkungen vor, sodass einige der bewährten und stabilen Standartkonfigurationen, nicht völlig durchgehalten werden können. Es ist ein Unterschied, ob man ein Lager auf freier Fläche nach Vorschrift hochzieht oder ein Gebäude in eine existierende Nachbarschaft quasi neu mitten hinein baut. Es ist eine größere Herausforderung, als wir dachten."


Auch den Befehl mit der augenblicklichen Strategie fortzufahren nehm Maro zu Kenntnis.

"Und wir werden auch den Dienst wie bisher weiter fortsetzen. Es gab bisher auch keine Probleme mit der Disziplin. Einige Milites, vor allem, die die schon länger dabei sind hatten zu Beginn etwas Probleme sich auch als Hilfeleister zu erstehen. Dieses Problem gehen wir dadurch an, dass wir diese Männer in die Schichten einteilen, die, sagen wir robustere Handhabung verlangen. Nachts zum Beispiel. Während wir die jungen, flexiblen eher zu den Hilfsmissionen zuteilen. Für jedes Problem das richtige Werkzeug. Auch wenn sich natürlich die Sturköpfe an das neue Missionskonzept anzupassen haben. Aber sowas braucht halt Zeit um in den Köpfen anzukommen."
Thema: [Subura] Liberalia in der Nähe der Porta Sanquaris
Marcus Octavius Maro

Antworten: 16
Hits: 195
RE: Liberalia Auf dem Platz vor Porta Sanquaris 18.03.2019 13:33 Forum: Roma


Feste und Feiern in der Subura waren für Maro und sene Männer regelmäßig die reinsten Albträume. Haufen von mehr oder weniger besoffenen Menschen in den Straßen die ständig Gefahr liefen Opfer oder Täter mannigfaltigster Kriminalität zu werden.

Es war immer erstaunlich, welche verschiedenen auswirkungen der Wein auf die Leute hatte. So konnte man beobachten, dass selbst die honorigsten Cives und auch stattlichste Matronen von einem Becher zum nächsten die Kontrolle verloren. Das konnte zum totlachen komisch sein, aber Maros Aufgabe war es dafür zu sorgen, dass möglichst wenig Leute in der Subura unter die Räder kamen. Auch in der besten Stimmung und während den heiligsten Festen waren die Taschendiebe und Räuber ungebrochen aktiv. Besonders nach Einbruch der Nacht. Der war aber noch ein bisschen hin.

Im Moment waren noch betrunkene junge Leute eines der größeren Probleme, doch Maro hatte seine Männer angewiesen bei den Festen auch mal fünf gerade sein zu lassen und die Leute ihren Spaß haben zu lassen, so lang sie andere nicht gar zu sehr belästigten. Trotzdem würde er natürlich ein Auge auf diese spezielle Kundschaft haben.

Die da hinten zum Beispiel. Maro hatte das Trio schon aus zwei Tavernen wieder heraus kommen sehen. Er würde in nächster Zeit mal nachsehen, in welchem Zustand sie sich befanden.
Thema: [Officium] Praefectus Urbi Herius Claudius Menecrates
Marcus Octavius Maro

Antworten: 36
Hits: 925
RE: Report in Sachen Subura 16.03.2019 01:04 Forum: Principia


Maro nickte und stand bequem, behielt aber eine gewisse Anspannung bei. Es konnte nicht schaden etwas mehr... Zackigkeit zu zeigen. Die Liste konnte er beschaffen. Nun zur Sache.

"Jawohl Praefectus. Ich werde dir die Liste zukommen lassen. Nun denn.
Der Status der Centuria ist seit ihrer Stationierung weitgehend unverändert. Keine Gefallenen und nur leichte Verletzungen bei leichten Ausßeiandersetzungen in Tavernenschlägereien und dergleichen. Seit vorgestern haben wir ein paar Bedenken mit der Statik des Hauses. Ein paar kleinere Risse nachdem in der Nähe ein anderes eingestürzt ist. Nicht anders zu erwarten bei Gebäuden in der Gegend, aber wir konnten die Schäden zügig ausbessern. Wir beobachten den Zustand ständig. Trotzdem wäre es vielleicht gut, wenn einer der spezialisierten Baumeister hier sich die Sache mal näher ansieht und beantrage daher die Aborderung eines solchen zu meiner Centuria. Die Renovierungsarbeiten die die Männer durchgeführt haben können sich zwar sehen lassen; aber die Statik eines Gebäudes zu überprüfen, dazu sah sich keiner im Stande ein autoritatives Urteil abzugeben. Insulakonstruktion ist nicht Teil der Ausbildung."


sagte Maro, etwas an das bisherige Gespräch anknüpfend. Tatsächlich hatte Maro die ganze Einheit hinaus beordert, jeden auf Patrullie geschickt, der nicht notwendig gewesen war und das Gebäude zuerst ganz vorsichtig und mit nur ein paar Mann wieder flott gemacht und lange gewartet, bevor er wierder mehr Leute rein ließ. Noch immer hielt er die Mannstärke im Hauptquartier minimal.

"Wenn wir auf den Kern der Mission blicken kann man folgendes erkennen. Wir stoßen was das Militärische angeht auf kaum Widerstand. Nichts was über eine Schlägerei mit einer Patrullie hinausgegangen wäre. Keine bewaffneten Banden, keine Kartelle, nichts. Insofern könnte man sagen, Mission erfolgreich. Es liegen durchaus weniger Leichen auf der Straße herum. Aber das ist nicht das ganze Bild. Wenn wir irgendwo hinkommen, wo wir größere Aktivität vermuten, ist es immer, als verschwände der Schatten der notorischen Organisation gerade zur Hintertür hinaus. Wir wissen aber, dass erhebliche organisierte Strukturen bestehen müssen, denn wir finden immer wieder Anzeichen für aufwendige kriminelle Machenschaften. Geldfälschung im großen Stil. Schmuggel. Etc. Das was dort halt schon immer zugange war und das zu bekämpfen wir nun eigentlich endlich die Möglichkeit vor Ort hätten mit der Centuria. Regelmäßig eintüten konnten wir bisher nur die kleinen Fische. Es scheint, dass ein ausgeklügeltes Kommunikationsnetz durch die ganze Stadt geht, über das Warnungen schneller verteilt werden können, als wir aufmarschieren können. Wir sind gerade dabei heraus zu finden, wie es funktioniert. Aber die Informationsgewinnung stellt sich weiterhin schwierig dar. die Bevölkerung nimmt zwar gerne unsere Hilfsangebote an, aber wenn man versucht etwas aus ihnen heraus zu bekommen, will niemand etwas gesehen, oder gewusst haben. Typisches Verhalten, das wir schon seit langer Zeit beobachten. Ich dachte, dass unsere Anwesenheit die kriminellen Herren vielleicht nervös machen und sie zu Fehlern zwingen könnte. Aber anscheinend haben wir ihre Komfortzone noch nicht gestört.

Nach meiner Meinung müssten wir, wenn wir nicht nur eine halbwegs friedliche Subura mit massiver Fäulnis unter der Oberfläche verwalten, sondern tatsächlich etwas ändern wollen unsere Strategie und Taktik ändern. Das musst aber gegebenenfalls du autorisieren. Meiner Ansicht nach haben wir also drei Möglichkeiten da endlich mal einzubrechen in dieses Geflecht. Möglichkeit eins: Frucht und Schrecken. Die Leute müssen mehr Angst vor uns haben, als vor den Kriminellen. Dann werden sie reden und wir entfernen den Kopf von jedem, der in den Aussagen auftaucht. Keine Möglichkeit die mir behagt und alle bisherigen Mühen die Herzen der Subura zu gewinnen, wären vergebens gewesen. Aber es ist jedenfalls eine Möglichkeit, die wir ohne großen Ressourcenaufwand durchführen könnten."


Einige der härteren in der Einheit quasselten, wenn sie meinten keiner hörte zu schon länger über diese Möglichkeit. Die Allgegenwart eines unsichtbaren Gegnerns war enervierend. Maro würde diese Möglichkeit eigentlich lieber vermeiden. Trotzdem würde er sich nicht weigern, wenn ihm befohlen wurde, dass viertel auszuräuchern. Er hatte dort schon viel zu viel gesehen und manchmal erwischte er sich bei dem Gedanken, dass er vielleicht schon zu lang gegen die mehr oder weniger anonyme aber nie endende Masse an menschlichen Abgründen im Elendsviertel kämpfte. Vielleicht sollte er sich doch zu den Lustbarken der Flotte in Misenum versetzen lassen.

"Möglichkeit zwei. Infiltration. Wir haben zwar schon versucht, Leute in den Banden zu kaufen, aber das war eine reine Geldverschwendung, die ich nicht verantworten konnte ohne spezifischen Befehl. Wir müssten eine dezidierte Taktik ausarbeiten. Swoas ist meines Wissens in der Subura noch nicht versucht worden. Allerdings weiß ich auch nicht wo die Garde vielleicht schon aktiv ist."

Die Fehde zwischen der Garde und den Urbanern hatte wich zwar abgekühlt, aber Maro war trotzdem weit davon entfernt, diesem speziellen Haufen weiter zu trauen, als er die Principia werfen konnte.

"Möglichkeit drei. Wir machen so weiter wie zuvor und verwalten den Status Quo."

Damit mochte der Praefectus durchaus zufrieden sein. Immerhin wurde der kaiserliche Friede nicht durch Aufstände oder sowas gestört und die ewige Stadt lief halt so.
Thema: [Officium] Praefectus Urbi Herius Claudius Menecrates
Marcus Octavius Maro

Antworten: 36
Hits: 925
RE: Report in Sachen Subura 13.03.2019 13:15 Forum: Principia


In der Tat war die Frage des Praefectus nicht bloß eine spitze Bemerkung über die dessen Ansicht nach mangelnde Disziplin gegenüber Vorgesetzen gewesen, sonderen zielte tatsächlich auf Information ab. Maro versuchte sich zurück an die ausbildung zu erinnenern und was ihm da zur Etikette beigebracht worden war.

"Nun Praefectus, der formale Umgang ist in jedem Fall Teil der Ausbildung. Das Stillstehen und Haltung annehmen vor einem Vorgesetzen wird meist zu Beginn der Ausbildung ausführlich exerziert, da es einen guten, sagen wir, Anker für den Komplex der militärischen Disziplin bedeutet. Dann werden natürlich die Ränge und Anreden verdeutlicht. Gerne so, dass man den Rekruten auch mal Fehler machen lässt. Aus Fehlern lernt man und der Rekrut gewöhnt sich auch an die laute und direkte Ansprache, wenn sein Fehler korrigiert wird. Das Einüben des korrekten Grüßens folgt auf dem Fuß. Auch wenn viele Rekruten das schon aus ihrer Alltagserfahrung mitbringen. Sie sind eher übereifrig in diesen Gesichtspunkten und machen daraus Fehler. Das Anreden von Optiones mit "Herr" ist häufig. Und Dinge solcher Art. Sodann habe ich es in meinen Ausbildungen so gehalten, dass bei Wortmeldungen gegenüber einem Vorgesetzten stets so viel Information mit so wenig Worten zu transportiert werden sollen, wie möglich. Geschwafel wurde nicht honoriert."

Das waren die Dinge, die Maro jetzt spontan einfielen. Für den Alltagsgebrauch war das durchaus ausreichend, fand er. Aber der Praefectus mochte das anders sehen. Vielleicht legten andere Einheiten mehr Wert auf Rafinesse im formalen Umgang, aber soweit Maro das von seiner etwas einseitigen Sicht beurteilen konnte, hatte die Moral oder Effektivität der Urbaner nicht unter einer eventuellen Unterentwicklung dieser Tugenden gelitten.

Dass der Praefectus ihn hingewiesen hatte, dass er immer noch das militärische Kommando hatte, obwohl er zivil angetan war, traf wahrscheinlich den Nagel auf den Kopf. Maros soldatische Reflexe sprangen vielleicht unbewusst nicht sofort an, wenn er einen scheinbaren Zivilisten vor sich hatte. Er würde sich das merken.
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 508 Treffern Seiten (26): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Homepage des Imperium Romanum  |  Impressum
Powered by: Burning Board 2.3.6 © 2001-2003 WoltLab GmbH