Imperium Romanum » Suche » Suchergebnis » Salve, Peregrinus [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 5.805 Treffern Seiten (291): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: [Subura] Die neue Station
Herius Claudius Menecrates

Antworten: 84
Hits: 1.692
RE: Die neue Station - Fundamente 11.07.2019 19:43 Forum: Roma


Wieder kontrollierten die Vermesser. Sie verglichen die Maße vor Ort mit den Angaben der Entwürfe vom Grundriss. Nur zwei Pfähle wurden noch leicht verrückt, dann zeigten sie sich zufrieden und meldeten den Abschluss ihrer Tagesaufgabe. Ein von unzähligen Stangen und mehreren Seilen markierter Stationsgrundriss war auch für den Laien auf dem Baugrund gut zu erkennen.

Menecrates, der kurz zuvor eingetroffen war, zeigte sich zufrieden. Ein prüfender Blick gen Himmel, läutete den Befehl ein.
"Bis zur Dämmerung wird noch Eisen zur Stabilisierung der Fundamente in die Schächte verbracht, damit morgen gleich zu Tagesbeginn die Verfüllung beginnen kann."

Da nicht auf jungfräulichem Grund gebaut wurde, sondern sowohl das Altgebäude als auch die säumenden Straßen den Boden allerort stark verdichtet hatten, verkürzte sich die Bauphase zum Anlegen der Fundamente. Es gab nirgends Bausand einzubringen und demzufolge auch nicht zu verdichten. Dafür hielt dann das Ausschachten des über Jahrzehnte verfestigten Untergrundes, dort wo abweichend vom bisherigen Gebäude ein Fundament benötigt wurde, die Hilfsarbeiter auf Trab. Dieser Schwierigkeit wurde aber bereits im Bauentwurf Rechnung getragen und wo es ging, auf die alten Grundmauern gesetzt.

"Die Bewehrung sollte heute noch zu schaffen sein, wenn sich alle ranhalten. Hab ein Auge darauf", sagte Menecrastes zum Abschluss zu Caesoninus. "Frohes Schaffen! Ganz lange wirst du mir wohl nicht mehr zur Verfügung stehen, wenn dein ambitioniertes Vorhaben im Cursus Honorum gelingt." Er lächelte. Natürlich würde er den Iulier unterstützen. Mit einem Nicken und einem Handgruß verließ er den Bauplatz, um sich den anderen Verpflichtungen anzunehmen.
Thema: An- / Abwesenheiten
Herius Claudius Menecrates

Antworten: 7.343
Hits: 517.225
30.06.2019 10:51 Forum: Allgemeines


Bislang gab es immer noch eine Schippe obendrauf, aber ich hoffe selbst auf ein Ende des "Spaßes". Danke für deine Wünsche!
Thema: Das Atrium
Herius Claudius Menecrates

Antworten: 455
Hits: 28.260
RE: Klinken putzen I 27.06.2019 12:31 Forum: Villa Claudia


Als Menecrates über die Schwelle trat, entdeckte er Caesoninus bei der Betrachtung der Fresken. "Ziemlich viel Schnickschnack, aber die Meister können was. Das muss man ihnen lassen." Es klang nicht nur allgemein lobend, sondern wertschätzend. Menecrates liebte Details, wenn auch in einem überschaubaren Rahmen. Eine Überflutung suchte er indess stets zu vermeiden.
Er trat näher und setzte ein Lächeln auf. Es erschien ganz von selbst.
"Salve Caesoninus. Was führt dich zu mir?" Erst nachdem er das Anliegen abschätzen konnte, würde er zu einem Imbiss, einem Gartenspaziergang oder einer Sitzbank laden.
Thema: [Subura] Die neue Station
Herius Claudius Menecrates

Antworten: 84
Hits: 1.692
RE: Die neue Station - Fundamente 26.06.2019 10:59 Forum: Roma


Nachdem die Sand- und Kalkkörbe entleert waren, wurden sie umgehend mit dem Bodenaushub gefüllt, der bei der Erweiterung der bestehenden und der Neuanlage der fehlenden Fundamente anfiel. Um diese Abläufe musste sich Menecrates nicht kümmern, dafür waren Unteroffiziere eingeteilt. Den Moment, wo die Maultiere Ruhe fanden, schufteten die Soldaten um so mehr. Aber die Lasttiere benötigten diese Rast und wurden - den heißen Temperaturen geschuldet - auch regelmäßig mit Wasser versorgt. Die gesamte Bauphase würde von Mensch und Tier viel abverlangen und Ausfälle konnte sich Menecrates nicht leisten. Er selbst arbeitete nicht körperlich und trotzdem perlte Schweiß auf seiner Stirn.

Menecrates Blick schweifte über den Platz, nachdem er das Gespräch mit dem Assistenten des Architekten beendet hatte. Er sah zu den Männern, die an den Gräben für die Fundamente schufteten und anschließend zu den Maultieren. Ein Helfer gab per Ruf das Signal zum Aufbruch und sofort setzten sich die ersten drei beladenen Tiere in Bewegung. Sie taten es nicht freiwillig, sondern aus der Erfahrung heraus, dass Zögern Hiebe einbrachte.

Plötzlich entdeckte der Praefectus Urbi Caesoninus und winkte ihn heran.
"Sehr schön, du hast alles dabei", empfing er den Jüngeren, als der eintraf. "Dort hinten", er wies Richtung Osten, wo vor kurzem ein neuer Bautrupp mit Graben begann, "werden noch Messlatten und die Stäbe zum Abstecken gebraucht. Dann müssen die vorhandenen nicht immer hin und her getragen werden. Das hält nur auf."

Obwohl alle Verantwortlichen eingewiesen wurden, informierte Menecrates zusätzlich auch Caesoninus, damit der ein wachsames Auge auf alle Ausführungen warf. Immerhin fungierte er als rechte Hand des Präfekten und Teil der Baukommission.
"Die Flucht muss an jeder Wand stimmen, dafür ziehen wir Seile ein oder zwei handbreit über dem Boden und dort entlang wird gegraben. Ein Höhenunterschied sollte kaum auftreten, weil wir uns nach den bereits vorhandene Straßenzügen richten müssen. Mir wäre trotzdem lieb, wenn du ein wachsames Auge darauf hast, dass diese Kontrollmessungen stattfinden und nicht großzügig weggelassen werden. Wir wissen nicht oder wollen uns nicht darauf verlassen, wie sorgfältig die vorherigen Baumeister gearbeitet haben. Die Station soll fest, gerade und sicher stehen.
Nach und nach wird dann die Mischung eingebracht - feucht halten und dabei fest werden, du weißt schon."
Das nahm er zumindest an.
Thema: An- / Abwesenheiten
Herius Claudius Menecrates

Antworten: 7.343
Hits: 517.225
26.06.2019 10:11 Forum: Allgemeines


Mein dürftiges Spiel hat einen Grund und zum besseren Verständnis erzähle ich ein wenig davon.

Im Dezember letzten Jahres hatte ich ja den doppelten Armbruch. Daraus entwickelte sich eine Schmerzkrankheit (Morbus Sudek) mit Versteifungen sämtlicher Gelenke der Finger und Hand am betroffenen Arm. Ich hatte einhändig getippt. Seit März habe ich auch noch Probleme in der Schulter an diesem Arm und die zusätzliche Diagnose Frozen Shoulder ist seit letzter Woche bekannt. Ebenfalls extrem schmerzhaft und extrem langwierig.
War ich vorher schon abgenervt, kann ich den aktuellen Zustand kaum noch beschreiben. Ich komme hier rein, wenn ich denke, es geht.

Ohne Antoninus bitte nicht die Urbaner mit Bandenkriminalität fordern. Ich kann das nicht alleine leisten.
Thema: Porta - Der Eingang der Villa Claudia
Herius Claudius Menecrates

Antworten: 741
Hits: 41.109
RE: Klinken putzen I 26.06.2019 10:04 Forum: Villa Claudia


Formvollendete Vorstellungen gab es keineswegs regelmäßig und so zeigte sich der Ianitor sehr erfreut. Außerdem war der genannte Name bekannt. Sein Arm wies einladend in die Villa, als er zur Seite trat.

"Dein Herr darf eintreten, er wird sich ein klein wenig im Atrium gedulden müssen, der Dominus wird umgehend informiert."
Thema: [Subura] Die neue Station
Herius Claudius Menecrates

Antworten: 84
Hits: 1.692
RE: Die neue Station - Fundamente 18.06.2019 14:20 Forum: Roma


Während Körbe mit Kalk und Kies von den Rücken einiger Maultiere genommen wurden, nahm ein anderer Trupp Soldaten erste Arbeiten an den Fundamenten vor. Die äußeren Fundamente wurden weitgehend vom Altgebäude übernommen, nur hier und da verbreitert. In früherer Zeit hatte man offensichtlich materialsparend gebaut. Heute arbeiteten sich die Männer mühselig mit Spitzhacke und Schaufeln an den alten Tragflächen entlang. Ein Vermesser prüfte wiederholt und an verschiedenen Stellen, ob bereits tief und auch breit genug gegraben wurde. Er legte seine Messlatte auch dann nicht aus der Hand, als der Fortschritt beim graben wegen auftauchender Steinbrocken ins Stocken kam.

Zum Leidwesen der Anwohner trat zu keiner Tageszeit Ruhe auf dem Bauplatz ein. Es wurden Anweisungen geschrien, beständig gruben sich Hacken in den steinigen Boden, Baumaterialen wurden abgeschüttet, Steine abgeklopft und nicht einmal der Aufmarsch samt Ablösung der Bauarbeiter verlief leise. Um den Unmut der Anwohner in Grenzen zu halten, sorgte Menecrates für kleine Gaben. Er setzte dabei auf Regelmäßigkeit, ohne zu übertreiben.
Thema: [Trainingsrennen] Aurata vs. Russata vs. Praesina
Herius Claudius Menecrates

Antworten: 24
Hits: 198
RE: [Trainingsrennen] Runde 7 und Ende des Rennens 08.06.2019 18:39 Forum: Panem et Circenses


Im Gegensatz zu Caesoninus zeigte sich Menecrates mit beiden Fahrern der Praesina zufrieden. Für ihn zählte die Endplatzierung. An den Patzern im Verlauf des Rennens konnte man arbeiten, aber des Ergebnisses mussten sie sich nicht schämen.

"Ja, die Organisation lief reibungslos", schloss sich Menecrates dem Lob an. Für die Entlastung zeigte er sich zusätzlich dankbar, ohne es in Worte zu fassen. Zu gegebener Zeit würde er ein Lob fallen lassen, das nahm er sich vor.
"Dann wünschen wir", er blickte kurz zu Caesoninus, um sich dessen Zustimmung zu versichern, "eine gute Abreise und ein möglicherweise baldiges Wiedersehen." Die Abreise bezog sich mehr auf die Gespanne als auf die Gäste, aber das erklärte sich hoffentlich von selbst.
Thema: [Subura] Die neue Station
Herius Claudius Menecrates

Antworten: 84
Hits: 1.692
RE: Die neue Station - erste Baubesprechung 08.06.2019 18:30 Forum: Roma


Menecrates nickte auf die Zusicherung hin, dass genügend Stäbe vorrätig sein werden. Immerhin mussten zu allererst die Maße des Gebäudes auf den Bauplatz übertragen werden, wozu diese Stäbe dienten. Eine ordentliche Vermessung garantierte ihnen eine ordnungsgemäße Errichtung des geplanten Gebäudes. Eines baute auf dem anderen auf.

"Selbstverständlich haben wir bereits einen Architekten", erwiderte Menecrates. "Als erstes müssen immer die Baupläne stehen und die Statik berechnet sein. Beides ist längst in Auftrag gegeben, nachdem der Platz ausgewählt und die Ausweitung der Station festgelegt wurden. Wir können uns nicht erlauben, erst abzureißen, das Grundstück zu weihen und anschließend Zeit verstreichen zu lassen, weil die Bauplanung hinterherhinkt. Wir werden jetzt, nach der Einebnung und Weihung sofort starten und zwar morgen mit der Einmessung des Gebäudes. Die Pläne bringe ich mit." Menecrates hätte sagen können, dass er selbst die Planungsphase betreut hatte, aber wozu das hervorheben. Die rechnerischen Aufgaben hatten zwar Architekten übernommen, sogar zwei, aber da Menecrates in jungen Jahren selbst ein Studium der Architektur absolviert und die Baupläne für das Amphitheater in Mantua erstellt hatte, konnte er mitreden, kontrollieren, diskutieren und absegnen.

"Wir sehen uns morgen. Hoffentlich ist Iulius dann zur Stelle." So recht daran glauben konnte Menecrates nicht. Da schien wieder etwas dazwischen gekommen zu sein.


Der neue Tag

Kurz nach Sonnenaufgang schleppten Soldaten verschiedene Hilfsmittel heran. Es bildeten sich Grüppchen, die jeweils eine Groma und mehrere Markierungsstangen besaßen. Annähernd zeitgleich traf Menecrates ein. Sein Privatsekretär hielt diverse Papiere in den Händen. Neben dem Praefectus Urbi schritt ein hagerer Mann mit blasser Hautfarbe und flinken Augen. Seine Bewegungen wirkten fahrig, was über seinen präzisen Geist hinweggtäuschte. Immerhin wusste Menecrates den Mann zu schätzen, der neben den Bauzeichnungen das wichtigste Utensil für das heutige Vorhaben darstellte. Der Architekt Publius Rusius Mocilla war ein Chaot als Mensch, aber ein Genie auf seinem Spezialgebiet.

Sie hielten am Rand des Bauplatzes. Sowohl Menecrates als auch der Architekt warfen einen Blick auf das entrollte Papier. Rusius blickte auf und trat wenige Schritte vor.

"Die Groma hier hin." Sein Finger wies zu Boden. "Mittellot suchen, ausrichten, anpeilen." Er wies auf einen Soldaten mit Markierungsstange, bevor er zum Zielplatz der ersten Messeinheit schritt. Er achtete nicht darauf, was in seinem Rücken passierte, aber Menecrates hatte Sorge getragen, dass die am Bauvorhaben eingesetzten Soldaten ausreichende Kenntnisse besaßen, um Anweisungen umsetzen zu können.
Thema: [Subura] Die neue Station
Herius Claudius Menecrates

Antworten: 84
Hits: 1.692
RE: Die neue Station - erste Baubesprechung 27.05.2019 14:09 Forum: Roma


Menecrates nickte, weil der Beitrag grundsätzlich stimmte, wiegte anschließend aber auch den Kopf.
"Unsere Situation ist speziell. Weder bauen wir auf unberührtem Grund noch habe ich vor, die vorhandenen Fundamente des Altgebäudes entfernen zu lassen. Ich möchte sie nutzen, so gut das eben geht." Er überlegte, wie er sein Vorgehen erläutern wollte, holte kurz Luft und fuhr fort.

"Begradigt ist der Grund bereits als Maßnahme zur Vorbereitung für den Weiheakt. Eine Grube werden wir also nicht errichten, sondern dort, wo nötig Gräben ziehen, um neue Fundamente anzulegen. Als erstes bestellen wir die Vermesser. Die Vermessungen sind bereits für morgen geplant. Mittels Stangen markieren wir die Außenmaße des Objektes. Es ist so entworfen, dass wir grundsätzlich die alten Außenfundamente nutzen können, damit sich die neue Station ins bisherige Stadtgebiet nahtlos einfügt." Weitere Schritte zu erläutern, machte wenig Sinn. Menecrates wollte schrittweise vorgehen.

"Wir treffen uns morgen mit den Vermessern. Caesoninus, trag bitte Sorge dafür, dass wir ausreichend Markierungsstäbe vorrätig haben. Messlatten könntest du, Avianus, besorgen. Die beiden benötigten Gromae und das Nivelliergerät bringen die Vermesser mit. Gibt es noch Fragen?"
Thema: [Subura] Die neue Station
Herius Claudius Menecrates

Antworten: 84
Hits: 1.692
RE: Die neue Station - [die WEIHUNG] 21.05.2019 16:31 Forum: Roma


Der Festakt nahm seinen Fortgang und nachdem Manius Iulius Avianus ein blutiges Opfer zelebriert hatte und Lucius Iulius Centho als Augur dafür gesorgt hatte, dass nach der Bitte um Vergebung für die Ruhestörung auch der Bauplatz als solches geweiht wurde, schmausten die Teilnehmer bei einem geselligen Beisammensein. Zuvor hatten die Götter und Geister ihren Teil der Opfergaben erhalten.
Mit einem Handbrot ausgestattet machte Menecrates seine Runde. Er bedankte sich bei Iulia Aviana Minor, die maßgeblich zur Ausschmückung des Festaktes beigetragen hatte und er ging zu der Gruppe des Collegium Pontificium, denen er ebenfalls Dank zollte. Er nickte zum Abschied speziell Manius Flavius Gracchus zu.
Sein Schritt führte ihn weiter zu diversen Ehrengästen und zum Ende hin bat er Manius Iulius Avianus und Gaius Iulius Caesoninus zu einem Gespräch.

"Bereits morgen beginnen die Bauarbeiten. Wir starten erwartungsgemäß mit den Fundamenten. Hierbei ist zu überprüfen, welche der vorhandenen genutzt werden können und ob deren Auslegung dem neuen Gebäude bzw. dessen Statik gerecht wird. Unsere Raumaufteilung weicht von der bisherigen ab, weswegen sicherlich für einzelne Wände neue Fundamente angelegt werden. Dabei wird es sich überwiegend um solche für nichttragende Wände handeln." Menecrates schaute seine bestellten Helfer an und versuchte zu ergründen, ob sie auf Neuland wandelten oder bereits in das Fachgebiet schnuppern konnten.

"Wer verfügt über Vorerfahrung und wenn ja, welche?"
Thema: Kleine Fragen
Herius Claudius Menecrates

Antworten: 195
Hits: 10.624
Weihung der Station in der Subura 19.05.2019 10:14 Forum: Ideen-Board


Ich möchte nicht allein entscheiden und bitte um eure Meinung.
Die Weihung des Bauplatzes sollte ursprünglich ein nennenswerter Akt werden, da ich aber immer noch eingeschränkt schreiben kann, habe ich die "Last" auf verschiedene Schultern verteilt. Mein Part ist im Groben abgeschlossen, aber ich natürlich weiter ausgeschmückt, während andere schreiben. Zum Ausschmücken bereiterklärt hatte sich auch Iulia Aviana Minor, die meine PN vom 8.5. noch nicht gelesen hat.
Den weiteren Opfervorgang zur Besänftigung und die anschließende Weihung hatten Iulius Avianus und Iulius Centho zugesagt. Ich kenne das Zeitbudget und genau das macht mir Sorgen.

Ich weiß einfach nicht, ob ich noch länger warten sollte oder in einem Post erklären, dass beides erfolgt ist und somit das Ausspielen überspringen. Selbst ausspielen wäre für mich keine Option.
Thema: [Trainingsrennen] Aurata vs. Russata vs. Praesina
Herius Claudius Menecrates

Antworten: 24
Hits: 198
RE: [Trainingsrennen] Runde 4 - Aurata vs. Russata vs. Praesina 08.05.2019 11:24 Forum: Panem et Circenses


Selbst die Augen des ansonsten beherrscht auftretenden Dominus der Praesina weiteten sich, als Rianorix durchstartete. Ungläubig verfolgte er das Spektakel. Die Pferde besaßen also Potential, sie mussten nur entsprechend gelenkt werden. Ob allerdings ihre Kräfte klug eingeteilt wurden, musste sich noch erweisen. In diesem Punkt hegte Menecrates Zweifel. Er hatte schon öfters erlebt, dass gegen Ende ein Fahrer aus der Mitte das gesamte Feld aufrollte. Aus diesem Grund gab sich Menecrates keinen Illusionen hin und unterschätzte auch nicht die Trainingsgegner. Vor allem den Roten traute er Siege zu, nachdem sie das Kandidaturrernnen souverän für sich entschieden hatten.

"Caesoninus, ich schätze, du wirst deinen Entwurf zur Nachbesprechung des Rennens mit Rianorix noch abwandeln müssen und wer weiß, was uns noch alles erwartet."
Thema: CU Bekanntmachungen
Herius Claudius Menecrates

Antworten: 86
Hits: 31.940
Stabsbesprechung 08.05.2019 11:12 Forum: Cohortes Urbanae


   

Stabsbesprechung


Für morgen wird eine außerordentliche Sitzung zur zweiten Stunde angesetzt, bei der unter anderem der neu ernannte Tribunus Lucius Iulius Antoninus in den Dienst eingeführt wird.

Weitere Thenmenkomplexe:
- die neue Station
- Optimierung der internen Abläufe


Thema: [Trainingsrennen] Aurata vs. Russata vs. Praesina
Herius Claudius Menecrates

Antworten: 24
Hits: 198
RE: [Trainingsrennen] Runde 1 - Aurata vs. Russata vs. Praesina 03.05.2019 12:55 Forum: Panem et Circenses


Zitat:
Original von Gaius Iulius Caesoninus
So neigte er seinen Kopf in Richtung Claudius Menecrates und murmelte: "Rianorix ist schon wieder fast Letzter, da muss etwas getan werden.

Menecrates konnte dem nur beipflichten. Er nickte. "Früher war es Syennesis, der unkalkulierbare Leistungen erbrachte. Seit einiger Zeit wirkt er sehr stabil und nun schwächelt Rianorix. Was schlägst du vor, wenn du sagst, es muss was getan werden?"

Amasis katapultierte sich nach vorn, dass der Betrachter nur staunen konnte. Fast wäre Menecrates der Mund aufgeklappt. Zum Glück motivierte der Vorstoß auch Syennesis, sodass dieser auch Boden gutmachen konnte und nachdem er zuvor Rang zwei einnahm durcheilte er die Ziellinie am Ende der zweiten Runde als Erster. Die Position zum jetzigen Zeitpunkt sagte jedoch nicht viel aus, es blieb abzuwarten. Das Rennfieber hielt Menecrates gefangen. Auf der Bahn befanden sich allesamt starke Gegner und es konnte noch viel passieren.
Thema: Bitte um Aufnahme
Herius Claudius Menecrates

Antworten: 14
Hits: 296
RE: Bitte um Aufnahme 02.05.2019 19:50 Forum: Anmeldung


Aktuell wird im IR leider keine Legion bespielt. Die Secunda ist zwar offen, aber es bewegt sich dort nix. Es gibt also weder patrizische noch plebejische Offiziere einer Legion, die eine Verwandtschaft für deinen Charakter bilden könnten. Die einzige militärische Einheit, die z.Z. bespielt wird, sind die Cohortes Urbanae.

Militärische Ambitionen sind in den Patrizierfamilien eher selten. Da ist die Claudia wohl die aktivste, aber wie gesagt, ich würde keinen Plebejer adoptieren. Da müsste es schon eine nette Geschichte geben, wonach der einstige Legionär patrizische Wurzeln hat.

Ich versuche gerade, den Iulius Antoninus als Tribun für die Stadtkohorten zu bekommen. Er wäre dann ein Familienangehöriger mit höherem militärischem Rang, aber auch wieder nicht die Legion. Dafür dann eine plebejische Gens, wo vieles nicht so kompliziert ist. Das ist nur so eine Idee. Die Entscheidungen trifft in der Iulia Gaius Iulius Caesoninus.
Thema: Bitte um Aufnahme
Herius Claudius Menecrates

Antworten: 14
Hits: 296
RE: Bitte um Aufnahme 02.05.2019 18:56 Forum: Anmeldung


Salve,

ich trage mal ein wenig zur Klärung bei. Laut unserem Codex Militaris müsste das Bürgerrecht schon etwas länger zurückliegen, denn: "Zum Dienst in die Legionen, die Cohortes Urbanae und die Cohortes Praetoriae wird zudem nur berufen, wer römischer Bürger ist." Heißt: Erst Bürgerrecht, dann Dienst als Legionär. Hat Dein Char bereits die 20 Jahre abgeleistet?

Als Patrizier ist es eher unüblich, so weit unten im Militär zu dienen, daher - ich spreche hier allerdings nur für mich - kommt wohl eine patrizische Gens nicht in Frage. Zumindest, wenn du bei dieser Vorgeschichte bleibst. Was auch eine Adoption in eine Patriziergens erschwert, wäre der Stand eines Plebejers. In der Claudia ginge das zum Beispiel nicht, aber andere patrizische Gentes könnten das anders sehen.

Es scheint möglicherweise naheliegend, dass du dich nach einer plebejischen Familie umschaust. Das sind nur so erste Gedanken...
Thema: [Subura] Die neue Station
Herius Claudius Menecrates

Antworten: 84
Hits: 1.692
RE: Die neue Station - [die WEIHUNG] 01.05.2019 16:18 Forum: Roma


Ruhe kehrte freilich nur in der unmittelbaren Umgebung ein. Mehr konnte Menecrates nicht erwarten und er hoffte, die Götter taten es ihm gleich. Gereinigt und mit bedecktem Haupt begann er mit der Opferzeremonie. Dem Voropfer kam eine entscheidende Bedeutung zu, denn es diente nicht nur der Einleitung, sondern auch als Rückschluss anhand der Rauchsäule, wie die Geister und Götter gestimmt waren.

Er ließ sich den Weihrauch reichen und gab ihn in die Opferschale. "Vater Ianus, durch das Opfern des Weihrauches bete ich ein gutes Gebet, damit du unserem Vorhaben, hier eine Station zu errichten, günstig gestimmt bist." Gleiches wiederholte er für Iuppiter, bevor er mit dem Weinopfer fortfuhr.

"Vater Ianus, wie ich durch das Opfern des Weihrauches ein gutes Gebet gebetet habe, möge dir für dieselbe Sache dieses Trankopfer angeboten werden." Er ließ sich den Wein reichen und goss ihn ebenfalls in die Schale. Rauch steig auf, aber noch achtete er nicht auf ihn. Erst als auch Iuppiter den für ihn bestimmten Wein erhielt, trat er anschließend zurück und beobachtete die Rauchsäule.
Die Wahrscheinlichkeit, inmitten Roms starke Windströme zu erleben, war nicht groß, aber sicher konnte niemand sein. Daher zeigte sich Menercrates zufrieden, als die Rauchsäule weitgehend gerade aufstieg. Unverzüglich fuhr er fort. Er zeigte durch eine Geste an, dass er nunmehr Kuchen, Getreide und Blumenkranz benötigte.

"Genii Loki, weil es recht ist, hier für unser Bauvorhaben zu opfern, um dieser Sache willen möget ihr geehrt werden durch dieses Festopfer." Kuchen und Getreide fanden den Weg in die heiße Schale und er knusperte. "Genii Loki, möget ihr durch dieses Festopfer geehrt werden, möget ihr geehrt werden durch den vorherigen Wein." Der Blumenkranz bildete den Abschluss und verströmte noch einmal einen angenehmen Duft, als er mit der Hitze in Berührung kam.

"Ihr Wesen, die ihr einst diesen Platz besiedelt habt, wir rufen euch heute an. Schon bald wird dieses Land überbaut werden und wir möchten uns für die Störung eurer Ruhe entschuldigen. Gleichsam bitten wir euch zu bleiben und dieses Land auch weiterhin zu schützen. Die Menschen Roms sind gläubige. Ihnen liegt viel daran, mit euch diesen Ort zu teilen." Mit diesen Worten schloss Menecrates seine Bitten an die Genii Loki ab. Ein großes Opfer sollte anschließend alle Götter und Geister zufrieden stimmen und den Bauplatz weihen.
Thema: Salve
Herius Claudius Menecrates

Antworten: 3
Hits: 194
RE: Salve 27.04.2019 17:33 Forum: Anmeldung


Die Anfrage findet meine Zustimmung. Herzlich Willkommen!
Die Abstammung ist korrekt.

Ließe sich Menec gleich als Tutor eintragen oder muss das zwingend ausgespielt werden? Auch dieses ist bereits untereinander abgesprochen.
Thema: Epistolae (FÜR BRIEFE AN DEN IMPERATOR & DIE ADMINISTRATIO – Nicht für Privatpost an die Gens Aelia)
Herius Claudius Menecrates

Antworten: 519
Hits: 75.481
Ein Bote aus der Praefectura Urbis überbrachte einen Brief 27.04.2019 17:29 Forum: Palatium Augusti


   

Ad
Procurator a libellis
Sisenna Axius Lucullus
Administratio Imperatoris

Palatium Augusti
Roma




Procurator, ich habe ein Anliegen, die Cohortes Urbanae betreffend und bitte, dieses dem Imperator Caesar Augustus vorzutragen.

Wie ihm bekannt, verlässt Tribun Paullus Nautius Septimus in Kürze die Einheit. Sein Dienstende war uns hinreichend bekannt. Weniger langfristig konnte ich mich auf den Wegfall von Tribunus Kaeso Peducaeus Fontanus vorbereiten, der mich kürzlich in seine Ambitionen einweihte, ein Amt im Cursus Honorum anzustreben. Ich bedaure den Fortgang, möchte aber seiner Karriere auch nicht im Weg stehen. Er bat mich für die Vorbereitungen, ihm so zeitnah wie irgend möglich zu entbinden.

Für die Nachfolge möchte ich einen Vorschlag unterbreiten, der nicht nur meine Zustimmung fände, sondern dessen Umsetzung mir sehr am Herzen liegt. Ich selbst habe mir jenen Kandidaten ausgesucht, er kam nicht auf mich zu. Unter Ansetzung der Kriterien außergewöhnliche Befähigung bei gleichzeitiger langjähriger Diensterfahrung und bedingungsloser Loyalität fiel meine Wahl auf den ehemaligen Tribunus der Cohortes Urbanae Lucius Iulius Antoninus - Träger zahlreicher Auszeichnungen. Er ist ambitioniert, als Evocatii Augustii seinen Dienst im Exercitus wieder aufzunehmen. Es wäre mir eine große Freude, wenn Iulius Antoninus das Vertrauen des Imperators ausgesprochen bekäme und ich die Zustimmung für seine Wiedereinsetzung erhielte.

Ich bitte um eine möglichst zeitnahe Mitteilung aus der Administratio.





gez. H. Claudius Menecrates




Zeige Beiträge 1 bis 20 von 5.805 Treffern Seiten (291): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Homepage des Imperium Romanum  |  Impressum
Powered by: Burning Board 2.3.6 © 2001-2003 WoltLab GmbH