Startseite

Mitglieder
Team
Suche
FAQ
Privatforen » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Zeige Themen 1 bis 9 von 9 Treffern
Autor Beitrag
Thema: Feedback-Runde Kaiserwechsel-Kampagne
Gaius Octavius Victor

Antworten: 23
Hits: 4183

23.08.2013 03:37 Forum: Ideen-Board

Da sich hier ja jetzt der größte Teil der "Verlierer" eingefunden hat, möchte ich meine Meinung auch nicht zurückhalten. Und da ich ein wenig unkreativ bin, klappere ich einfach mal eure Liste von Stichworten ab. Gleich vorweg möchte ich aber sagen, dass ich in den Monaten vor dem Endspurt stark im RL beschäftigt war und ganz eindeutig nicht so aktiv im IR war, wie ich es mir (besonders jetzt auch im Nachhinein) gewünscht hätte. Von daher sind einige Punkte meines Feedbacks wahrscheinlich nur mein Eindruck vom Überfliegen und nicht unbedingt das, was ich gedacht hätte, wenn ich mittendrin gewesen wäre.

- SimOff-Kommunikation: Um ganz ehrlich zu sein, war mein Eindruck davon mies. Allerdings erst nachdem ihr im Thread im Forum darauf hingewiesen hattet, wie stark die "Rebellen" in die Planung eingebunden waren und wieviel von denen über die SimOff-Kommunikation angestoßen wurde. Besonders irritierend find ich das, weil es mir auch so schien, als ob Initiative von Seiten der "Vescularier" überhaupt nicht gewünscht gewesen wäre. Wenn man bedenkt, dass das Ergebnis ja eh schon feststand, was hätte das auch gebracht? Und ja die Frage meine ich ernst und nicht rhetorisch: Welche Chance hätte ein Vorschlag gehabt, der dem Drehbuch zuwider gelaufen wäre?
Noch ein zweiter Kritikpunkt an dieser Stelle, der allerdings meiner Meinung nach eher für die Zukunft angebracht ist (und auch schon mehrfach von anderen erwähnt wurde): Wenn das Ergebnis der Kampagne sowieso schon feststeht und davon SCs unmittelbar negativ betroffen sind, dann wäre es wirklich nett, wenn ihr das nächstes Mal vorher mitteilt. Ich fand es diesmal völlig offensichtlich wer gewinnen und wer verlieren wird, von daher hab ich damit diesmal auch kein Problem (und würde auch wieder auf Salinators Seite einsteigen). Es ist doch aber denke ich besser, wenn jeder weiß was er zu erwarten hat, als wenn es nur die eine Hälfte (oder eher 2/3) der Spieler weiß und die andere Hälfte nur ahnt.

- Zeitmanagement: Das fand ich überwiegend gut, die Story hatte ja wirklich genug Zeit sich zu entfalten. Das Ende war dann allerdings ziemlich durchgeprügelt, was ich nicht so schön fand. Ich kann es verstehen, dass einige endlich wieder aktiv werden wollten (insbesondere mit IDs die ins Exil verbannt wurden), aber dadurch, dass alles plötzlich husch-husch gehen mussten ist auch eine Menge Plausibilität verloren gegangen, finde ich.

- Charaktere: Auch hier wieder finde ich das Bild gemischt. Salinator fand ich extrem witzig und sehr schön ausgearbeitet. Bei dem konnte man richtig verstehen, warum er wie handelt. Bis heute versteh ich allerdings nicht, warum er (mal abgesehen von einigen Personengruppen wie den Patriziern) so hassenswert sein sollte. Er war vulgär, pietätlos, nicht nur leicht korrupt und sicherlich ein Schwein... aber er hat ja jetzt nicht gerade Rom für seinen neuen Palast niedergebrannt, den halben Senat für dessen Vermögen massakriert (zumindest nicht VOR der Rebellion) oder sein Pferd zum Consul ernannt. Ich finde da sind viele viel zu stark mit ihren heutigen Moralvorstellungen herangegangen, aber gut, vielleicht sagt hier meine Meinung auch mehr über mich aus, als über die Darstellung des Charakters. Gut fand ich im gewissen Sinne auch die Einführung von Palma und Cilo, aber ansonsten... hm. Marius Turbo wäre ein guter Kandidat gewesen, von dem ich gerne mehr gesehen hätte (Was ist jetzt eigentlich mit dem? Hab ich sein Ende irgendwo verpasst?), aber der blieb ja insgesamt eher blass. Naja, und zum Ende hin wurde es dann etwas meh... was ja auch schon erwähnt wurde. Ist halt nervig wenn eine Seite plötzlich die Idioten-NSCs bekommt und die andere läuft wie ein helvetisches Uhrwerk. Um mal eure oben gestellten Fragen zu beantworten: Also ich hätte lieber vielschichtigere Typen. Zugegeben, die sind aufwändig und manchmal lohnt sich der Aufwand bestimmt auch nicht. Aber wenn ihr dann schon Stereotypen nutzt, verteilt doch bitte nächstes mal die Trottel, Schlächter, Unglücksraben, Verräter und Idioten bitte gleichmäßig. Macht doch den Sieg für die Gewinner auch viel süßer, wenn er ihnen nicht auf einer goldenen Platte überreicht wird und für die Verlierer leichter zu ertragen, wenn man nur knapp verloren hat.

- Handlung: Oh ja bitte, komplizierter! Macht doch auch mal ein paar überraschende Wendungen hinein! Das war doch jetzt (stark simplifiziert): Kaisermord -> Alles trötet zum Angriff auf den Tyrannen -> Sieg des Guten -> Ende. Kein dreifacher Seitenwechsel irgendeines wichtigen, aber wankelmütigen Verbündeten. Kein plötzliches Auftreten einer dritten Seite, die die Gunst der Stunde nutzte. Kein plötzlicher Schicksalsschlag (und dazu zähl ich jetzt den Ausfall von Spielern mal nicht, auch wenn der sicherlich ebenfalls negativ überraschend sein kann), der eine Seite mal so richtig zurückwirft, bevor sie doch nochmal zum entscheidenden Schlag ausholt... es hätte sicher nicht geschadet, wenn Palma auf seinem Weg zum Thron ein paar wirklich graue Haare bekommen hätte. Ich fand das im Großen und Ganzen einfach zu linear, um die zu Grunde liegende Story wirklich spannend zu finden (was jetzt nicht für die Ausgestaltung im Detail gelten soll!). Es war so ein bisschen (um jetzt mal die Vergleichskiste zu öffnen) wie Star Wars, nur das gleich im ersten Teil der Imperator auf dem Todesstern getötet wird und die Rebellen ihre Party starten können (samt Etruskern(!) als Ewoks). Da hat eindeutig der Teil mit dem „das Imperium schlägt zurück“ gefehlt, um das ganze (*hust*) episch werden zu lassen.

- Fazit: Hat mir die Kampagne gefallen? Ja, hat sie, sogar so gut, dass ich sie eigentlich zu kurz fand. Wobei das jetzt natürlich auch daran liegen kann, dass ihr Ende nicht gerade zum Vorteil meines Victors gereicht. Augenzwinkern Nein, ich find die Mühe und den Aufwand der da ja drinsteckt wirklich bemerkenswert und gerade wegen solchen Kampagnen bin ich immer wieder froh, dass ich hier im IR dabei bin! Also erstmal ein dickes Danke von mir an dieser Stelle, für alle die dabei mitgeholfen und mitgemacht haben.
Allerdings finde ich, sollte beim nächsten Mal, wenn durch eine Kampagne wieder SCs gegen SCs geschickt werden, die Sim-off Kommunikation deutlich klar und transparenter werden. Näheres dazu hab ich ja auch schon oben geschrieben und Mamercus hat das Thema ja auch schon schön ausführlich behandelt.
Soll es also nochmal so eine Kampagne geben: Oh ja, bitte bitte bitte! fröhlich

Thema: Orientierung in Rom
Gaius Octavius Victor

Antworten: 13
Hits: 3085

26.06.2007 17:48 Forum: Ideen-Board

Ich dacht der Caesar wohnte in der domus publica? Aber hättest recht Sedulus, die stand nicht wirklich in einer Villengegend Augenzwinkern

Was dann aber auf jeden Fall in eine "Anleitung" rein sollte, ist eine Nennung von vornehmen und nicht so vornehmen Vierteln und Hügeln, damit tu ich mich nämlich immer schwer, da eins zu fidnen um zu sagen, da steht sie jetzt die Hütte.

Thema: Teilverlegung/ Neuaufbau CU Ostia
Gaius Octavius Victor

Antworten: 23
Hits: 5250

24.08.2006 18:48 Forum: Ideen-Board

Also um es gleich vorweg zu sagen: Ich halte nichts von dieser Idee!

Von der Vexillatio der Vigiles hat man sich doch auch eine Belebung des Spiels, eine Steigerung der Attraktivität etc. erwartet, und was hat es gebracht?
Soviele Möglichkeiten für ein tolles Spiel sehe ich dort auch nicht...: z.Bsp. Hafenpolizei, die mag ja am Anfang etwas tolles sein, weil es was neues ist, aber eine Routinetätigkeit dieser Art gibt doch bei weitem nicht soviel her wie z. B. Wache stehen am Limes. Dafür ist unser Schiffsverkehr einfach nicht ausgeprägt genug. (Möchte jemand auf die WiSim 2 hinweisen?Augenzwinkern)

Dann sollte man natürlich sehen: Warum geht man zu den CU? Um (entschuldige Macer dass ich jetzt mal so über dieses Argument herfalle großes Grinsen) Lagerleben zu simulieren? Ich denke mal nicht, dann könnte man auch zur Legion gehen. Also eher das Gegenteil und bei einer Patroullie kommt man nun mal wesentlich schneller in Rom ins Gespräch mit anderen Leuten, als in einer (für IR-Verhätnisse) verschlafenen Kleinstadt.

Andererseits spricht natürlich nichts dagegen auch mal so in Ostia eine Aufgabe zu erledigen, oder selbst einem Routineauftrag nachzukommen. Die Stadt ist ja keine Welt von Rom entfernt und an einem Tag schafft man es hin und zurück. Auch ein Gesetz spricht nicht dagegen, also kann man Ostia gut mehr in die Arbeit der CU einbinden, aber keinesfalls so sehr, dass es sich lohnt Männer aus Rom dorthin zu schicken und dort für einen Mangel zu sorgen.

Thema: Kontozugriff WISIM
Gaius Octavius Victor

Antworten: 4
Hits: 1542

31.07.2005 00:56 Forum: Ideen-Board

Ah, jetzt ist es da... der Kunde dankt smile

Thema: Kontozugriff WISIM
Gaius Octavius Victor

Antworten: 4
Hits: 1542

29.07.2005 19:01 Forum: Ideen-Board

Was anders zur Wisim: Könnte man beim Einkaufsführer mal eine Anzeige über den aktuellen Kontostand einbauen? So wie bei der normalen Angebote-Seite.

Es könnte natürlich auch sein, dass es das schon gibt und ich zu blöd bin, um es zu finden... cool

Thema: Post
Gaius Octavius Victor

Antworten: 21
Hits: 5451

28.06.2005 17:51 Forum: Ideen-Board

Durch manuelle beabeitung bekommt man auch mehr Simulationstiefe hin... oder willst du (Messalina) behaupten, dass es spannnender ist eine paar Mausklicks zu tätigen und den Brief dann loszuwerden, als persönlich mit den Zustellern zu "sprechen"?

Thema: Post
Gaius Octavius Victor

Antworten: 21
Hits: 5451

27.06.2005 14:26 Forum: Ideen-Board

Dafür sind die per Hand geführten Meldelisten weggefallen, aber mag ja effizienter so sein...

Aber das jetzt auuch noch mit Briefen zu machen, find ich weiterhin überflüssig.

Thema: Post
Gaius Octavius Victor

Antworten: 21
Hits: 5451

21.06.2005 21:34 Forum: Ideen-Board

Zitat:
Original von Publius Decimus Lucidus
[..] Den QU ging eine lästige Aufgabe verlustig, die jeder QU unterschiedlich motiviert und fleißig mit teilweise unterschiedlichen Ansätzen gelöst hat.[..]


Lästige Aufgabe? Wenn ich das lästig gefunden hätte, hätte ich mich nicht zum QU wählen lassen... was haben die zur Zeit denn überhaupt noch einen Sinn? Also zumindest was haben 2 (3) QUs für einen Sinn?


Zitat:
Original von Titus Sergius Glaucia
Zitat:
Original von Gaius Octavius Victor
..sollen sie halt vorher auswürfeln, ob der Brief ankommt o.ä.


Gerade da wäre der Ruf nach "WARUM DENN MEIN BRIEF?????" doch irre laut


Man kann ja auch eine schnelle Briefbeförderung und eine komfortable wählen, bei der der Bote 1 Tag länger braucht aber in jedem Gasthaus Rast macht, während beim Schnellen dem Brief schlecht werden kann und er so grün wird, das er vergammelt... Augenzwinkern


Im übrigen stimm ich Avarus weiterhin zu. Das soll doch ein RPG bleiben und kein Computerspiel werden, oder?

Thema: Post
Gaius Octavius Victor

Antworten: 21
Hits: 5451

21.06.2005 18:28 Forum: Ideen-Board

Verlorene Briefe kann ich aber auch mit den normalen Postboten simulieren, sollen sie halt vorher auswürfeln, ob der Brief ankommt o.ä.

Ich stimm Avarus zu, dass dadurch nur RPG verloren gehen würde (s. QU).

Zeige Themen 1 bis 9 von 9 Treffern

Powered by
Imperium Romanum
and Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH