Imperium Romanum » Suche » Suchergebnis » Salve, Peregrinus [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 5.527 Treffern Seiten (277): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: Hortus | Der Sommer naht
Lucius Flavius Furianus

Antworten: 0
Hits: 390
Hortus | Der Sommer naht 12.04.2016 22:56 Forum: Villa Flavia Felix


Sim-Off: Jeder kann gerne partizipieren Augenzwinkern


Furianus hatte sich stetig, natürlich unfreiwillig, aus dem öffentlichen Leben Roms, seinem Leben, zurück gezogen. Das Weib sah er selten, missmutig war er oft. Seine Zukunft stellte er sich anders vor. Ein schneller Tod auf dem Höhepunkt seines Ruhmes, umringt von Nachkommen, deren Zukunft nicht besser sein könnte und ihr Streben nicht höher, sollte es sein. Nun siechte er dahin, geplagt und entkräftet, enttäuscht und verraten.
Einzig die Sonne machte ihm Freude, das Weichen der Tristesse der Wintermonate hin zu einem frischen Grün war wahrlich schön. Er genoss es.
An einem sonnigen Tag saß er auf einem geflochtenen Stuhl und las ein wenig, ehe ihn die Sonne, deren steter Lauf ihm ein größerer Zorn nicht sein mochte, blendete.

"Quintus! Geh mir in die Sonne!", fauchte er seinen Leibsklaven an, der einen Schritt zur Seite tat und somit Schatten spendete. Man hätte auch etwas anderes nehmen können, doch Flavius Furianus war dahingehend sehr pragmatisch. Solange ein Sklave sinnlos herum stand, konnte er auch in der Sonne stehen und wenigstens so einer Aufgabe nach kommen: Schatten spenden.
Thema: Amnestie für Wiedereinsteiger
Lucius Flavius Furianus

Antworten: 20
Hits: 3.814
27.03.2016 03:32 Forum: Ideen-Board


Finde die Idee btw. sehr ansprechend.
Thema: In Exilium
Lucius Flavius Furianus

Antworten: 1.059
Hits: 223.038
07.03.2016 13:17 Forum: Allgemeines


Ich würde gerne wieder im Senat schreiben dürfen. Aus mir unbekannten Gründen ist dies jedoch verwehrt. Bitte ändern oder eine kurze Erklärung warum.

Danke!
Thema: In Exilium
Lucius Flavius Furianus

Antworten: 1.059
Hits: 223.038
20.01.2016 01:46 Forum: Allgemeines


Bin wohl unter die Fänge der Lectiones geraten. War eigentlich nicht die Absicht. Bitte korrigieren.

Merci.
Thema: Cubiculum | Quintus Flavius Catus Atilianus
Lucius Flavius Furianus

Antworten: 28
Hits: 2.350
RE: Hora certa... 21.05.2015 18:47 Forum: Villa Flavia Felix


Der Flavier nickte knapp.

"Wie siehst du die Germanicer?, er räusperte sich ein wenig. "Du weißt ja, ich weilte länger fernab von Rom und dann die Krankheit. Ist etwas missliebiges unsere Familie, unseren Stand, bezüglich von diesem Plebs ausgegangen?"

Natürlich hatte er schon längst seine Wahl getroffen, doch ein wenig musste man den Jungen ja einbinden. Er ermahnte sich selbst des Öfteren sehr streng zu sich und zu den seinen zu sein - es hatte ihm in Atilianus Alter auch nicht gefallen. Eine Teilhabe an Entscheidungen war also in einem gewissen Rahmen vollkommen legitim und konnte ermuntern.

"Bei den Iuliern weiß ich auch nicht, wenn ich ehrlich bin. Ich traue ihnen nicht. Sie paktierten mit Salinator. Gibt es diesbezüglich Neues?"
Thema: Cubiculum | Quintus Flavius Catus Atilianus
Lucius Flavius Furianus

Antworten: 28
Hits: 2.350
RE: Hora certa... 13.03.2015 18:43 Forum: Villa Flavia Felix


"Dann hast du dich doch wohl entschieden." Bermekte der Flavier trocken und fuhr fort einige Pergamente, die er auf einem Beistelltisch fand, kurz zu überfliegen. Mit dem Rücken zu seinem Ziehsohn murmmelte er kurz etwas über Ovid und legte es achtlos zurück, wandte sich wieder zu.

"Ich würde diese Gästeliste gerne sehen."
Thema: Cubiculum | Quintus Flavius Catus Atilianus
Lucius Flavius Furianus

Antworten: 28
Hits: 2.350
RE: Hora certa... 27.02.2015 19:58 Forum: Villa Flavia Felix


"Tu das nie wieder!", harschte er ihn an und trat ein. Mit den Armen hinter dem Rücken verschränkt ging er ein paar Schritte im cubiculum herum und begutachtete dieses.

"Geschmack fehlt dir, Atilianus. Aber du bist auch kein Weibsbild.", merkte er dann mehr murmelnd an, drehte sich zu seinem Ziehsohn.

"Wie sieht es mit deiner Vorstellung aus? Wie weit bist du?"
Thema: Atrium | Der Kampf um den Olymp
Lucius Flavius Furianus

Antworten: 12
Hits: 894
RE: Atrium | Der Kampf um den Olymp 24.02.2015 05:08 Forum: Villa Flavia Felix


Es war nicht seine Art zu lauschen, aber diese Angelegenheit war doch recht delikat. Manchmal musste man Gewohnheiten und auch mal Anstand von sich werfen. Ein Schritt genügte und er war im Atrium, ungewohnt schlicht gekleidet und von seinem Leibsklaven flankiert, hatte er in seiner Hand einen Strauß voller Trauben. Ab und an ließ er schon den ganzen Tag, bei seinem Stunden andauernden Spaziergang, eine Traube nach der anderen in den Mund wandern. Auch jetzt stand er kauend in der Zarge und lächelte leicht.

"Na darauf wollen wir nicht hoffen. Ich sitze ja auch noch im Senat, Manius. Du kommst schon zurück, keine Sorge."

Zwar konnte er sich selbst kaum vorstellen, dass sein Vetter unbedarfter bei einem Fluchtversuch sein würde als er selbst, aber Leibwächter waren in diesen Tagen sehr begehrt. Und er hatte nicht die schlechtesten. Alsbald verfinsterten sich jedoch seine Züge und er trat an die Gruppe, die seine entfernte Familie war, näher.

"Dennoch ist Vorsicht geboten. Mein Weib und meine Tochter sind zum Glück in Baiae." Wo sein Sohn, vielmehr Stiefsohn, sich aufhielt interessierte ihn nicht so recht. Und wenn schon, wenn sich die Sache zuspitzte und der Emporkömmling die Macht erhielt, die er sich in seinen Klauen wünschte, war man weder in Baiae, Italien, noch im gesamten Imperium sicher. Auch nicht die Frauen und Kinder. Eine traurige Vorstellung, die ihn da beschlich. Eine Traube wanderte wieder in seinen Mund.
Thema: Cubiculum | Quintus Flavius Catus Atilianus
Lucius Flavius Furianus

Antworten: 28
Hits: 2.350
RE: Hora certa... 22.02.2015 15:25 Forum: Villa Flavia Felix


Zitat:
Original von Lucius Flavius Furianus
Die Zeit war gekommen nun Ergebnisse einzufordern. Und da sein Sohn es bewundernd schaffte die letzten Tage seinem Vater nicht für einen Augenblick unter die Augen zu geraten, so musste es dieser selbst erwirken.

Also machte er sich eines schönen Nachmittages, von welchem der kranke Flavier ohnehin nichts hatte, zum Cubiculum seines Sprosses, um darauf hin anzuklopfen.


Und weil keine Antwort kam, schnaubte der Consular und klopfte heftiger. Sein Sohn mochte jetzt schon nicht taub sein.
Thema: Die Wahlsiegfeier des Caius Flavius Scato | Atrium
Lucius Flavius Furianus

Antworten: 89
Hits: 4.774
RE: Die Wahlsiegfeier des Caius Flavius Scato 02.06.2014 16:41 Forum: Villa Flavia Felix


Zitat:
Manius Flavius Gracchus Minor

Zitat:
Caius Flavius Scato


Der Senator nickte bedächtig. Was sollte er schon groß sagen? Floskeln wollten sie sicherlich nicht hören, doch für mehr war er nicht bereit. Zumal sich in einer solch feierlich munteren Gesellschaft kein Gespräch von großer Ernsthaftigkeit führen ließ.
Der Senator tätschelte den Kopf des Gracchus Minor und lächelte aufmunternd.

"Fünfzehn Jahre! Ach, so jung bist du dann doch noch nicht. Eigentlich ist man nie zu jung, um die Bahnen, welches man sich auserwählt, zu beschreiten. Der Weg mag zäher sein, doch mit der Zeit fegt man die Steine hinfort, ebnet diesen und baut ihn so weit aus, so dass die Nachfolgenden ihn schnell erklimmen. Im Cursus Honorum oder im Kultdienste ist der flavische Weg recht gut ausgebaut."

Dabei strich sein Blick auch Scato, welchen er nur kurz fixierte und einem wohlwollenden Nicken die Antwort gab, welche sich der Jüngling ohnehin hätte erhoffen dürfen. Natürlich würde er ihn unterstützen. Dafür war er da. Sein Leben lag hinter ihm. Die Verantwortung für ein neues Leben zu übernehmen war eine Wonne, die er sich nicht verbauen ließ. So, als lebte er ein zweites Mal. Und mit einer Weisheit, die nur ein Greis hätte haben können. Eine wunderbare Kombination.

Just, als er nach dem Teller mit den saftigen Trauben greifen wollte, näherte sich eine sehr ansehnliche Frauengestalt.
Tiberius Lepidus, der Name sagte ihm derzeit nichts. Anscheinend hatte er keine besonderen Verdienste aufzuweisen gehabt oder hing, wie manch einer, im Teufelskreise des Cursus Deorum herum. Vielleicht ein fleissiger und tüchtiger Mann, jedoch den Göttern so verschrieben, dass die Staatspflicht im Senat arg vernachlässigt wurde.
"Natürlich, meine Liebe!", antwortete er charmant und küsste väterlich die Stirn der Verandten zum Gruß. Aufzustehen war ihm derzeit verwehrt.
"Tiberius Lepidus also. Ein Mann der Götter! Die Tiberier lagen stets im Eifer die Pax Deorum zu erhalten und zum Wohle des Reiches auszubauen!", er hob den Zeigefinger: "Viel zu oft wird dieser Dienst nicht so gewürdigt, wie er sollte! Lass dich nicht beiirren gar zu früh weiter zu ziehen. Die Staatspflicht ist genau so wichtig wie die an den Göttern!"
Zumal er dann den nachkommenden Flaviern nicht so schnell den Senatssitz würde streitig machen können. In solchen Dingen war der Consular zu sehr Flavier.
Thema: Die Wahlsiegfeier des Caius Flavius Scato | Atrium
Lucius Flavius Furianus

Antworten: 89
Hits: 4.774
RE: Die Wahlsiegfeier des Caius Flavius Scato 21.04.2014 19:06 Forum: Villa Flavia Felix


Der Senator war sich bewusst, dass der ein oder andere sich womöglich zu ihm gesellen würde - ob nun aus purer Höflichkeit, den gesellschaftlichen Gepflogenheiten sich um die Alten zu kümmern oder schlichtweg für persönliche Vorteile. Er hatte einen kleinen Ansturm mehr oder minder erwartet, so dass er den Sohn seines Vetters sorgfältig auf den Kopf tätschelte, als dieser sich zu ihm beugte, um den Kuss aufzubringen.

"Salve, Manius Minor. Wie groß du doch geworden bist.", merkte er an, ehe er eine weg werfende Bewegung vollzog. "Die Götter haben sich wohl noch nicht entschieden, was mich anbelangt. Den einen Tag strotze ich vor Kraft, den anderen vor Zweifel den nächsten zu überstehen."

Just in diesem Moment kam Scato, der glückliche Sieger der letzten Wahlen. Auch wenn sich der Lehrer zu rar gemacht hatte, freute er sich umso mehr, dass der Zögling auch alleine recht gut laufen konnte.

"Deinen Erfolg, Caius, deinen. Ich habe, und die Götter sind meine Zeugen, zu wenig Anteil daran. Dennoch freue ich mich mit dir. Die erste Hürde ist genommen. Weitere sollen in Windeseile folgen!", gab er pathetisch von sich und blickte dann beide Jünglinge scharf an.
Vom wuchs her schien der eine dem anderen im Vorteil, von den sanften flavischen Gesichtszügen hatten beide, doch was im Inneren vorging, wusste der Senator kaum.

"Manius Minor, wenn du Caius siehst, lockt dich nicht auch ein baldiger Triumph im Cursus Honorum? Oder bist du, und so habe ich deinen Vater stets in Erinnerung, eher der Stratege denn forscher Abenteurer?"
Ja, das hatte auch Furianus stets von Manius unterschieden. Während der eine bedächtig den Cursus Honorum durchschritt, minitiös seine Laufbahn plante, riss Flavius Furianus alles in kürzester Zeit an sich. Er war gierig. Vielleicht zu oft zu gierig.
"Und du, Caius, forsch zu den Sternen oder bedächtige Agitation und damit Nachhaltigkeit?", blickte er den jungen Politiker an, ehe die Antwort Manius Minors abzuwarten.
Thema: Cubiculum | Quintus Flavius Catus Atilianus
Lucius Flavius Furianus

Antworten: 28
Hits: 2.350
Hora certa... 20.04.2014 02:00 Forum: Villa Flavia Felix


Die Zeit war gekommen nun Ergebnisse einzufordern. Und da sein Sohn es bewundernd schaffte die letzten Tage seinem Vater nicht für einen Augenblick unter die Augen zu geraten, so musste es dieser selbst erwirken.

Also machte er sich eines schönen Nachmittages, von welchem der kranke Flavier ohnehin nichts hatte, zum Cubiculum seines Sprosses, um darauf hin anzuklopfen.
Thema: Reise ohne Wiederkehr - die Bestattung der Claudia Antonia
Lucius Flavius Furianus

Antworten: 9
Hits: 1.024
RE: Reise ohne Wiederkehr - die Bestattung der Claudia Antonia 20.04.2014 01:57 Forum: Villa Flavia Felix


Sehr teilnahmslos, geradezu unglaublich entrückt, nahm Flavius Furianus an der Bestattung der Claudia teil. Den Schmerz seiner Frau konnte er nicht ahnen, geschweige denn vergleichen, denn diese hatte ihm schon seit Wochen eine Kommunikationssperre auferlegt von der sie sich auch in solch trüben Stunden nicht zu lösen vermochte. Es war ihm auch, wenn er ehrlich zu sich selbst war, auch gerade recht.
Durch die Krankheit miserabel in einen Zustand des geistigen Verfalls gerafft, musste er sich nicht sonderlich anstellen seine Trauer nach außen zu kehren. Er bedauerte diese Situation selbstverständlich. Nicht nur, doch vor allem für seinen Vetter. Die Kinder konnten einer neuen Mutter zugeführt werden, doch die Last, welche stets auf den Schultern aller Flavii seit den letzten Umbrüchen lastete, war groß genug. Seinem Vetter hätte er diese zusätzliche sicherlich nicht gewünscht.
Thema: Die Wahlsiegfeier des Caius Flavius Scato | Atrium
Lucius Flavius Furianus

Antworten: 89
Hits: 4.774
RE: Die Wahlsiegfeier des Caius Flavius Scato 20.04.2014 01:48 Forum: Villa Flavia Felix


Ächzend kam, von einem Sklaven gestüzt, langsamen und sehr vorsichtigen Schrittes Flavius Furianus. Der Senator ließ es sich nicht nehmen hier wenigstens kurz präsent zu sein, wusste er doch um die immanente Wirkung seines Fernbleibens auf die Feierlichkeiten seines Tiro.

Leicht mit der freuen Hand zuwinkend, senkte er ab und mal den Kopf und lächelte milde, wenn er eine bekannte Persönlichkeit sah. Leider schien es derer nicht allzu viele zu geben. Lag es an dem weniger erlauchten Kreis der Bekanntschaften seines Tiro oder doch eher an seinem andauernden Abriss zu den gesellschaftlichen Kreisen Roms? Darüber wollte er sich später den Kopf zerbrechen. Derweil hustete er noch kräftig, ehe er sich auf die nächstbeste Kline bettete und ab und an ein paar Trauben genüsslich in den Mund fahren ließ.
Seinen Sohn hatte er ebenfalls noch nicht erblickt, obwohl diesem ein wenig gesellschaftlicher Teint auch gut stehen mochte.
Thema: An- / Abwesenheiten
Lucius Flavius Furianus

Antworten: 7.091
Hits: 495.031
15.03.2014 16:31 Forum: Allgemeines


Auch ich entschuldige mich für die unangekündigte Abwesenheit von mehreren Wochen, gar Monaten, bin jedoch recht eingespannt im Studium.

Bis auf Weiteres also sehr sporadisch hier. Wenn etwas dringlich ist, dann gerne per PN mitteilen und ich versuche den Plot weiter zu führen. Danke.
Thema: Atrium | Adventus - die Ankunft des Quintus Flavius Catus Atilianus
Lucius Flavius Furianus

Antworten: 18
Hits: 1.679
RE: Atrium | Adventus - die Ankunft des Quintus Flavius Catus Atilianus 12.12.2013 20:22 Forum: Villa Flavia Felix


Der Unterton seines Filius gefiel dem Flavier so gar nicht und er goutierte diese freche Antwort mit einem Stirnrunzeln. Natürlich waren vorerst einige andere Dinge wichtiger, doch das sollte Catus schon dem alten Erfahrenen überlassen.

"Nun, dann schreiten wir so vor. Du erstellst eine Liste mit den betreffenden Persönlichkeiten und legst mir diese vor.", natürlich war keinen Deut daran zu glauben, dass Flavius Furianus diese eigenhändig würde erstellen müssen. Es ging um die Zukunft seines Sohnes, da konnte derjenige sich sofort einbinden.
Er schüttelte den Kopf: "Nein, etwas Wesentlicheres gibt es derzeit nicht. Was du beachten sollst? Nie ohne Leibsklaven das Haus verlassen und nicht auffallen. Halte dich von Etablissements zweifelhaften Ruhmes fern, beziehungsweise mache sogleich einen Bogen um jene. Dein Ruf ist unbefleckt und das sollte er bleiben. Verhalte dich unauffällig, deinem Stand und der Position als Angehöriger der Nobilitas entsprechend.", raunte der ältere Flavier zu und wandte sich wieder dem Wein hin.
Thema: Triclinium | Familia cenat
Lucius Flavius Furianus

Antworten: 31
Hits: 1.790
RE: Triclinium | Familia cenat 02.12.2013 16:54 Forum: Villa Flavia Felix


Das wusste Salinator nur selbst, dachte der Flavier, weigerte sich jedoch diesen Gedanken zu äußern. Es gab viele Gründe, doch er war selbst gespannt auf die Erläuterungen seines Vetters. Obgleich dieser sich im Senat stets bedeckt hielt, war sein Geist wohl nicht gerade unpolitisch geblieben in all der Zeit. Und da vertrauliche oder gar politische Gespräche mit Gracchus zu einer Seltenheit sondergleichen gerieten, war nun ein Augenblick gekommen die Gedankenzüge seines Vetters zu erfahren. Er teilte, wie nicht anders zu erwarten, sehr viele mit ihm, doch Gracchus war - im Gegensatz zu ihm selbst - sehr diplomatisch in der Ausgestaltung politischer Positionen.

Daher nahm er sich eine Hand voll Trauben und wartete erst einmal ab.
Thema: Atrium | Adventus - die Ankunft des Quintus Flavius Catus Atilianus
Lucius Flavius Furianus

Antworten: 18
Hits: 1.679
RE: Atrium | Adventus - die Ankunft des Quintus Flavius Catus Atilianus 02.12.2013 16:49 Forum: Villa Flavia Felix


Nichts anderes wurde seit Jahrhunderten mit solcherlei Essen oder Mahlzeiten auch gemacht. Eine dumme Anmerkung seines Sprösslings, die er ihm jedoch gutmütig verzieh. Die Jugend war es, die noch aus ihm sprach.

"Kontakte kann man auf vielfältige Weisen knüpfen. Durch Schwüre, konspirative Gespräche ob der weiteren politischen Agitation und, das ist wohl noch das probatere Mittel, durch Eheschließungen.", eine Überleitung, die ihm grandioser nicht hätte gelingen können. Ein verschmitztes Lächeln huschte über seine Züge, ehe er nach einem weiteren Schluck zu einer Erläuterung ansetzte.
"So wie die Ehe deiner Mutter und mir. Du bist ebenfalls eine reife Frucht, die nach sorgfältiger Auslese einer adäquaten Gemahlin für das Wohl der Familie und vor allem deinem politischen Werdegang sehr nützlich wäre. Nicht ohne Grund verlangen gewisse Ämter im Cursus Honorum auch einen honorigen Familienstand."

Von solchen Gesprächen waren sie zwar noch fernab, doch die Zeit würde kommen. Spätestens vor dem Aedilat seines Sohnes. Aber es war noch nie verkehrt schon jetzt anzustesten welche Verbindung die beste wäre.
Thema: Atrium | Adventus - die Ankunft des Quintus Flavius Catus Atilianus
Lucius Flavius Furianus

Antworten: 18
Hits: 1.679
RE: Atrium | Adventus - die Ankunft des Quintus Flavius Catus Atilianus 27.11.2013 15:46 Forum: Villa Flavia Felix


Der Senator war schon im Geiste bei der Einladungsliste. Nur fielen ihm recht wenige Namen ein, was wiederum ein Grund dafür sein mochte, dass entweder fast alle alten Weggefährten verschwunden waren oder er schlichtweg neuere Akteure nicht kannte.

"Die Aurelier sind derzeit im Senat präsent, die Tiberier wohl überhaupt nicht. Die Claudier müsste man ohnehin durch die engen familiären Bande einladen, sonst ergäbe sich da viel Missmut, obgleich mir da nur Menecrates aufzufallen scheint. Und dieser weilt ohnehin nicht in Rom, wenn ich mich nicht irre. Vinicius Hungaricus würde ich ebenfalls gerne dabei haben, er ist mir irgendwie sympathisch. Natürlich Vetter Gracchus und die jüngeren, ambitionierten Nicht-Senatoren aus ehrwürdigen Familien.", resümierte er mehr für sich als für seinen Sohn.
Tatsächlich fiel ihm kein geeigneter Kandidat ein, welchen er für seinen Sohn gewinnen konnte - oder vielmehr wollte.
"Der Kaiser vielleicht?", schoss es ihm in den Kopf. Vielleicht konnte man diesen für die Belange der "konservativeren" Senatoren dadurch eher begeistern, wobei er Palma eher zu den Arvalbrüdern manövrieren wollte. Schließlich war jeder Kaiser ein Mitglied des Kollegiums gewesen, durchaus recht inaktiv, aber pro forma.

"Flavius Scato ist mein Tiro. Ein viel versprechender junger Mann, ambitioniert und voller Tatendrang.", übertrieb er, da er Scato nicht recht einzuschätzen vermochte. Dies lag primär daran, dass er jenen nicht so oft zu Gesicht bekam, um sich eine fundiertere Meinung bilden zu können. Aber das sollte sich sowieso ändern.

Ein weiterer Schluck und eine weg fegende Handbewegung folgte.
"Was kümmern mich Zimmer, Quintus?! Ich bin Consular und nicht die Domina des Hauses. Frag irgend einen Sklaven, Zimmer haben wir hier mehr als genug, wie dir nicht entgangen sein dürfte.", harrschte er seinen Sohn an. Eine obsolete Frage. So etwas interessierte einen Flavius Furianus nicht einmal, wenn er durch die Villa irrte, um nach seinem eigenen Cubiculum zu suchen. Für die profanen Dinge im Leben gab es immer noch Sklaven und hier, in der Villa Flavia, mehr als genug.
Thema: Atrium | Adventus - die Ankunft des Quintus Flavius Catus Atilianus
Lucius Flavius Furianus

Antworten: 18
Hits: 1.679
RE: Atrium | Adventus - die Ankunft des Quintus Flavius Catus Atilianus 25.11.2013 12:49 Forum: Villa Flavia Felix


Der Flavier nickte bedächtig. Zu der Thematik Kaiser wollte er sich nicht mehr äußern.

Wie erwartet ließ ihn der Adoptivsohn nicht außen vor. Das war nicht selbstverständlich waren doch Jünglinge in seinem Alter recht wagemutig und ambivalent. Zum Glück besaß dieser in wichtigen Angelegenheiten noch eine gewisse Räson.
"Vielleicht wäre demnächst eine größere cena angebracht, um dich vorzustellen. Allerdings bist du nicht der einzige Ambitionierte in diesem Hause. Meinen Fori kann ich gleich auch vorstellen und so trittst du in direkte Konkurenz - das nützt jeder Seite.", ob das angenehm für seinen Sohn war oder nicht interessierte marginal. Der Flavier ging einfach davon aus, dass dieser sich schon durchsetzen würde.
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 5.527 Treffern Seiten (277): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Homepage des Imperium Romanum  |  Impressum
Powered by: Burning Board 2.3.6 © 2001-2003 WoltLab GmbH